loading...

PREMIERE: BMW i3 (94 Ah)

Was hat BMWs neuer Power-i3 mit Tesla zu tun?

Im Duell der Elektroautos verschärft BMW die Gangart: Eine deutlich stärkere Batterie erhöht die Reichweite des i3 auf 300 Kilometer.
Wer kauft den i3?
Die amerikanischen Kunden sind viel offener für Elektroautos als die Europäer. Auch BMW verkauft nirgends mehr i3 als in den USA: 11.000 Stück im Jahr 2015, obwohl die Karosserieform eigentlich nicht ganz ideal für Amerika ist und besser in die europäischen Metropolen passt.

Trotzdem sind die Münchner nicht richtig zufrieden?
Dass der i3 in den USA hinter dem günstigeren Nissan Leaf (17.000 Stück im Jahr 2015) liegt, können die Münchner noch verschmerzen. Dass Tesla vom doppelt so teuren Model S aber 25.000 Stück verkauft, tut schon richtig weh. Wenn die Kunden Tesla dann auch noch mit hunderttausenden Vorreservierungen die Türen einrennen, als die dort bloß ein günstiges Elektroauto ankündigen (Model 3 ab Ende 2017/Anfang 2018), kann es bei BMW nicht mehr entspannt zugehen.
 
Wie sieht die Antwort von BMW aus?
Dass BMW die Reichweite auf 300 Kilometer erhöht, ohne das der i3 erheblich teurer wird, ist eine klare Botschaft an Tesla: Ihr wollt in eineinhalb Jahren ein günstiges Elektroauto mit vernünftiger Reichweite auf den Markt bringen – wir haben es schon jetzt! Tatsächlich liegt der neue Power-i3 rund 20 Prozent über dem Einstiegspreis, den Tesla für das Model 3 plant. Bei der Reichweite liegt er schon dort, wo Tesla hin will.
Die Botschaft an Tesla ist klar: Ihr wollt in eineinhalb Jahren ein günstiges Elektroauto mit vernünftiger Reichweite auf den Markt bringen – wir haben es schon jetzt!Die Botschaft an Tesla ist klar: Ihr wollt in eineinhalb Jahren ein günstiges Elektroauto mit vernünftiger Reichweite auf den Markt bringen – wir haben es schon jetzt!
Der BMW i3 (94 Ah) verfügt über eine Kapazität von 33 Kilowattstunden (94 Amperestunden, kurz Ah). Möglich machte es eine erhöhte Speicherdichte der Lithium-Ionen-Zellen. Die Abmessungen bleiben gleich.Der BMW i3 (94 Ah) verfügt über eine Kapazität von 33 Kilowattstunden (94 Amperestunden, kurz Ah). Möglich machte es eine erhöhte Speicherdichte der Lithium-Ionen-Zellen. Die Abmessungen bleiben gleich.
Die Ladezeit an der Haushaltssteckdose verlängert sich beim  i3 (94 Ah) leicht, auf nun zehn Stunden. Das Schnellladezeit bleibt durch Verbesserungen bei der Wallbox für Zuhause bei drei Stunden.Die Ladezeit an der Haushaltssteckdose verlängert sich beim i3 (94 Ah) leicht, auf nun zehn Stunden. Das Schnellladezeit bleibt durch Verbesserungen bei der Wallbox für Zuhause bei drei Stunden.
Was tut sich auf technischer Seite konkret?
Es wird eine zusätzliche i3-Version geben: Der neuen BMW i3 (94 Ah) macht durch die Zusatzbezeichnung deutlich, dass seine Batterie über eine Kapazität von 33 Kilowattstunden (94 Amperestunden, kurz Ah) verfügt. Möglich machte es eine erhöhte Speicherdichte der Lithium-Ionen-Zellen, die Abmessungen bleiben gleich. Die bisherige Version mit 60 Amperestunden wird weiter verkauft.

Was bedeutet die erhöhte Reichweite in der Praxis?
300 Kilometer ist die Norm-Reichweite auf dem Prüfstand und wie bei allen anderen Elektroautos sehr schwer zu erreichen. BMW selbst spricht von nun 200 Kilometer Reichweite unter normalen Bedingungen, also selbst wenn Klimaanlage oder Heizung sowie andere Verbraucher voll eingeschaltet sind. Bei besonders sparsamem Umgang entsprechend mehr. Das ist ein neuer Maßstab, der kürzlich ebenfalls aufgewertete Nissan Leaf liegt bei 30 Kilowattstunden, 250 Kilometer-Norm- und dementsprechender Praxis-Reichweite. Auch den neuen BMW i3 (94 Ah) wird es optional mit Range Extender geben, durch den Mini-Benziner kommen 150 Kilometer Reichweite dazu. Die Ladezeit an der Haushaltssteckdose verlängert sich beim i3 (94 Ah) leicht, auf nun zehn Stunden. Das Schnellladezeit bleibt durch Verbesserungen bei der Wallbox für Zuhause bei drei Stunden.
 
Wann geht es los und wird es teurer?
Der i3 mit Power-Batterie wird rund 1.200 Euro über dem derzeit 35.700 Euro teuren Basis-I3 liegen. Verkaufsstart im Sommer.
Der BMW i3 (94 Ah) sprintet etwas schneller auf Hundert (7,3 sec) und verbraucht etwas weniger (12,6 kWh/100 km) als der Basis-i3. Auf Wunsch können bestehende Kunden sogar auf die neue Batterie umrüsten. Den bisher nur für den i8 verfügbaren Blauton „Protonic BlueDer BMW i3 (94 Ah) sprintet etwas schneller auf Hundert (7,3 sec) und verbraucht etwas weniger (12,6 kWh/100 km) als der Basis-i3. Auf Wunsch können bestehende Kunden sogar auf die neue Batterie umrüsten. Den bisher nur für den i8 verfügbaren Blauton „Protonic Blue" bekommt der Power-i3 exklusiv.
ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT