loading...

E-AUTOS: ANGRIFF AUF TESLA

Sieht Tesla bald alt aus?

Bei Premium-Elektroautos ist Tesla das Maß aller Dinge. Im nächsten Jahr starten die etablierten Marken den Gegenangriff. Wann Audi, BMW, Porsche, Mercedes und Jaguar loslegen, was wir über ihre Tesla-Fighter schon wissen und wie die Erfolgschancen stehen.

Welcher Tesla-Fighter wird den Angriff machen?
Nach aktuellem Stand ist das Jaguar, die mit dem iPace Mitte 2018 auf den Markt kommen. Gefolgt vom Audi Q6 e-tron ab Ende 2018. Mercedes bringt den EQC 2019 auf den Markt, 2020 folgt der Elektro-Flitzer von Porsche und 2021 geht es mit dem BMW i5 weiter. 
 
Mit welchen Fahrzeugkonzepten treten die etablierten Marken an?
Jaguar, Audi und Mercedes werden alle mit Crossover-Modellen antreten, also sportiv designten SUVs. Die Zeit der Experimente ist vorbei, die neuen Elektromodelle sind Geschäftsmodelle und orientieren sich streng am Markt. Porsche geht einen anderen Weg und bringt seinen Elektro-Flitzer als viersitzigen Sportwagen im Stil eines Aston Martin Rapide. Auch der BMW i5 wird weniger „crossover" sein als die Modelle von Jaguar, Audi und Mercedes.


Wo sind die Hauptmärkte für die Premium-Stromer?
Zunächst werden viele Tesla-Fighter nach Kalifornien und China gehen, denn dort verlangt der strenge Gesetzgeber von jeder Marke künftig einen bestimmten Anteil von emissionsfreien Fahrzeugen. So gesehen hat speziell Kalifornien die Elektromodelle de facto erzwungen – denn kein Premium-Hersteller kann sich leisten, auf diesem Riesen-Markt nicht mitzumischen oder dauerhaft Pönale zu zahlen.  
 
Tesla verbraucht aktuell noch viel Geld. Werden die Elektroautos der Deutschen und Engländer funktionierende Geschäftsmodelle sein? 
Das ist der fixe Plan, man hört dass die Marken mit mindestens 20.000 Stück pro Jahr und Modell planen, dann sollen sich die neuen Elektromodelle auch rechnen. 

Welche Leistungsdaten und Preise sind zu erwarten? 
Ähnlich wie bei Tesla wird es in der vollen Ausbaustufe mehrere Leistungsklassen (im Bereich 300 PS, 400 PS und 500 PS angesiedelt) geben, die Einstiegspreise werden sich im Bereich 60.000 bis 80.000 Euro bewegen. 

Wird Tesla unter Druck kommen?
Ja, allein durch die Preise, denn die werden unter Tesla liegen. Aber auch beim Design und der Qualität im Detail werden die etablierten Premiummarken dem Pionier mit ihrer Erfahrung zusetzten. Weil der Absatz der Elektroautos steigen wird, ist für alle genug da, aber Tesla sieht im Premium-Segment härteren Zeiten entgehen.

Bildergalerie: Jaguar iPace (2018)

Jaguar startet den Angriff auf Tesla vor den Deutschen und schickt noch dazu einen „Österreicher" ins Rennen. 

Bildergalerie: Audi Q6 e-tron (2018)

Ende 2018 starten auch die Deutschen. Der zweite Tesla-Fighter wird der Q6 e-tron sein. 

Bildergalerie: Mercedes EQC (2019)

Mercedes bringt das elektrischen SUV-Coupé EQC 2019 auf den Markt. 

Bildergalerie: Porsche-Elektroauto (2020)

Porsche zieht 2020 nach und tanzt als einziger Tesla-Fighter aus der Reihe. 

Bildergalerie: BMW i5 (2021)

BMW gibt noch keine exakten optischen Einblicke, doch der Münchner Tesla-Fighter wird circa die Form des Modells links haben, also etwas weniger „crossover" sein (sprich SUV-Anleihen nehmen) als die Modelle von Mercedes, Audi und Jaguar. 
ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT