loading...

NEWS: RANGE ROVER VELAR

Ist das der britische X6?

Der vierte Range Rover kommt: Wir verraten, für wen der Velar gefährlich wird, wann es losgeht und wie viel der schöne Spaß kosten wird.
Was hat Range Rover mit seiner vierten Baureihe vor?
Die Briten wollen bei den viertürigen SUV-Coupés mitmischen, im Visier sind X4 und X6 von BMW sowie GLC Coupé und GLE Coupé von Mercedes.
 
X6 oder X4 – für wen wird er neue Velar gefährlich?
Beide. Klar ist bisher, dass sich der Velar in der internen Hierarchie zwischen Evoque (4,35 Meter Länge) und Range Rover Sport (4,85 Meter Länge) einreihen, aber näher näher am Rang Rover Sport liegen wird. Im Vergleich mit X6 und X4 werden seine Abmessungen also in der Mitte liegen.
 
Was steckt hinter dem Namen Velar?
Er geht auf die Anfänge von Range Rover zurück: Die ersten Range Rover-Prototypen in den 60er-Jahren trugen diesen Namen.
 
Was ist vom Design zu erwarten?
Viel. Bei den SUV-Coupés ist das Design im Mittelpunkt (andernfalls könnte man ja auch ein „normales“ SUV kaufen) und keine Marke steht so sehr für Cool Cars wie Range Rover. Der englische Herausforderer wird für die Deutschen in dieser Klasse mehr als ärgern.
 
Welche Motoren wird es geben?
Noch ist nichts offiziell, aber zu erwarten sind bei den Dieselmotoren der 2,0-Liter-Vierzylinder (ab rund 180 PS) und der 3,0-V6 (rund 300 PS), kombiniert mit einer 8-Gang-Automatik.
 
Verkaufsstart und Preis?
Ebenfalls noch nicht offiziell. Der Einstieg ist knapp über 60.000 Euro zu erwarten, losgehen soll es noch 2017.
 
Wann gibt es mehr zu sehen als das Teaser-Bild?
Offizielle Weltpremiere ist am 1. März um 21.30 Uhr in London.
Die Range Rover-Familie wächst: Die Skizze zeigt, dass der neue Velar (2.v.l.) wuchtiger und größer als der Evoque (1.v.l.) ist, aber am Heck auch viel niedriger als der Range Rover Sport (3.v.l.) abschließt. Der große Range Rover (4.v.l.) bleibt in seiner eigenen Liga.Die Range Rover-Familie wächst: Die Skizze zeigt, dass der neue Velar (2.v.l.) wuchtiger und größer als der Evoque (1.v.l.) ist, aber am Heck auch viel niedriger als der Range Rover Sport (3.v.l.) abschließt. Der große Range Rover (4.v.l.) bleibt in seiner eigenen Liga.
ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT