loading...

MENSCHEN IN BEWEGUNG (11)

Roland Berger, Honda-Chef

Er gilt als Weltreisender in Sachen Mobilität - und als einer der angesehensten Auto-Manager Österreichs. Honda-Austria-Chef Roland Berger als Mensch in Bewegung: über die Zukunft Wasserstoff, den Namensvetter Gerhard Berger und den Highway Number 1.

DI Roland Berger ist Branch Director Honda Central Europe und Geschäftsführer von Honda Austria. Am Bild oben sehen Sie Berger, der oft als hochrangiger Funktionär bei Motorrad-Rennen (u.a. Superbike-WM), tätig ist, ganz links, mit den beiden Motorrad-Ikonen Freddie Spencer und Mick Doohan.

Ein Auto, ein Schlüssel und ein unbegrenzter Tankgutschein: Wohin fahren Sie?
„In Kalifornien den Highway Number 1. Kenn ich gut. Die besten Haltestellen? Die Bixby Bridge und weiter unten, wenn du von Monterey kommst, bei Santa Barbara der Seal Beach. Das ist dort, wo es die Robben gibt – aber ich meine es weniger wegen der Robben, sondern weil es hier eine Farbe vom Meer gibt, die unglaublich ist.
Und natürlich lohnt sich ein Abstecher zum Laguna Seca Raceway – einer der großartigsten Rennstrecken der Welt. Als Funktionär der FIM war ich schon öfters dort. Wenn Sie dort sind, müssen sie unbedingt die berühmte Korkenzieher-Kurve zu Fuß raufgehen. Sie können sich nicht vorstellen, wie steil das ist. Wenn Sie am Hügel oben sind und dann nach links schauen, wirkt das als ob man am Stilferjoch den Abhang runterschaut. Beim Fahren musst du genau wissen, auf welcher Seite du fährst, denn der Abflug in die Richtung des Bewässerungsgrabens ist nicht zu empfehlen. Alex Zanardi hat hier eines der berühmtesten Überholmanöver aller Zeiten gemacht – dabei war die Linie illegal. Aber weils in der Meisterschaft zu dem Zeitpunkt eh schon wurscht war und er nicht gewonnen hat, hat man ihn nicht bestraft – die Ehrfurcht vor dem, was er machte, war zu groß. Zwei Jahre später war ich Jury-Präsident beim Motorrrad-Rennen dort und John Kocinski fragte, ob er sich den Teil mit einer Motocross-Maschine anschauen kann. Er wollte probieren, ob diese Linie auch mit einem Straßen-Motorrad geht. Das habe ich aber gleich mal verboten.


Das prägendste Auto Ihrer Kindheit?
"
Der VW Käfer. Mit dem sind wir sehr oft als Urlaub gefahren und das erinnert mich an durchaus unterhaltsame Erlebnisse meiner Kindheit (lacht). Meistens ging es nach Kärnten."


Die prägendste Strecke Ihrer Jugend?
"Für mich der Wienerwald. Kalte Kuchl, Ochssattel. Weil ich sehr früh auch Motorrad gefahren bin und das auch mit Auto mochte.“


Ihr erstes Traumauto?
"Ein komisches Auto: einen FIAT 850 Abarth. Eines Tages hatte ich ihn."


Was möchten Sie jetzt fahren?
"Ich bin happy, mit dem was ich habe. Honda CR-V. Das ist wirklich was gescheites.“


Ihre Qualitäten als Beifahrer?
"Furchtbar! Man kann in meinem Gesicht lesen, und ich halte mich immer komisch an…“


Was nervt am Steuer?
"Die Zeitgenossen, die glauben, dass sie die Überholspur alleine gepachtet haben. Mit 80 km/h und mit anderen Geschwindigkeiten."


Auf welche Erfindung hoffen Sie?
"Das wir irgendwann mit Wasserstoff fahren und mit dem ganzen anderen Spaß aufhören. Und wir bei Honda sind bei der Entwicklung schon relativ weit damit. Ich bin auch schon mit Wasserstoff gefahren und kann daher sagen, dass das wirklich was Gescheites ist. Weil du musst nichts umlernen. Du fährst, es tut – der einzige Unterschied zu jetzt ist, dass es sehr leise ist.“


Ihr liebster Soundtrack im Auto?
"Ich bin Hardrocker. Also höre ich zum Beispiel Machine Head von Deep Purple. Oder Santana. Solche Dinge mag ich."


Worauf schauen Sie als erstes beim Autokauf?
"Wie das Auto ausschaut – also auf die Form des Autos."


Ihr Traum-Beifahrer für eine lange Autofahrt?
"Kann es eine Beifahrerin auch sein? Die Frau Elena Garanca. Die kann dann auch gleich Musik machen."


Das schönste Auto aller Zeiten?
"Der GTO."


Ihr Lieblings-Rennfahrer?
"Gerhard Berger. Weil er so heißt wie ich. (lacht). Nein, weil ich ihn gut kenne. Es gibt viele gute Geschichten. Er ist auch Zeit seines Lebens immer gerne Honda-Motorräder gefahren. Und die haben wir ihm zugestellt und sie wieder geholt. Ein guter Mitarbeiter von mir, der leider schon verstorbene Edi Stöllinger, fünffacher Motorrad-Europameister, war immer beeindruckt von Gerhards Art, diese Dinger zu bewegen.“


Ihr persönlicher Fuhrpark?
"Ich habe drei Motorräder, einen Heim-CR-V und einen Firmen-CR-V."

Roland Berger: Business..Roland Berger: Business..
...Passion......Passion...
....und wieder Business.....und wieder Business.
Wasserstoff ist für Roland Berger die Technik der Zukunft. Honda ist hier schon relativ weit, der Clarity Fuel Cell ist eines der modernsten Brennstoffzellen-Fahrzeuge.Wasserstoff ist für Roland Berger die Technik der Zukunft. Honda ist hier schon relativ weit, der Clarity Fuel Cell ist eines der modernsten Brennstoffzellen-Fahrzeuge.
Einer seiner persönliche Reise-Tipps: Laguna Seca, Kalifornien. Einer der unglaublichsten Rennstrecken der Welt...Einer seiner persönliche Reise-Tipps: Laguna Seca, Kalifornien. Einer der unglaublichsten Rennstrecken der Welt...
...wo er schon in der Superbike-WM als Jury Präsident und Technischer Direktor fungierte - und genau HIER eine Wanderung empfiehlt....wo er schon in der Superbike-WM als Jury Präsident und Technischer Direktor fungierte - und genau HIER eine Wanderung empfiehlt.
Sein Lieblingsrennfahrer: sein jahrzehntelanger Bekannter Gerhard Berger, bei Honda eine lebende Legende, hier im Ferrari.Sein Lieblingsrennfahrer: sein jahrzehntelanger Bekannter Gerhard Berger, bei Honda eine lebende Legende, hier im Ferrari.
Bevorzugte Musik im Auto: Deep Purple.Bevorzugte Musik im Auto: Deep Purple.
Bevorzugte Co-Pilotin, andere Musik: Elina Garanca.Bevorzugte Co-Pilotin, andere Musik: Elina Garanca.
ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT