loading...

NEWS: MERCEDES-AMG E 63

Hängt dieser AMG alle ab?

Mercedes-AMG holt 612 PS aus der E-Klasse und hat einen speziellen Vorteil gegenüber Audi und BMW.
Wichtigste Frage: Was ist unter der Haube?
AMG hat den bekannten 4,0-Liter-V8-Biturbomotor noch einmal gesteigert: Bisher waren 585 PS im AMG GT R die Leistungsspitze, jetzt ruft der neue E 63 S 4MATIC+ sagenhafte 612 PS auf. Genau soviel holten die Ingenieure vor kurzer Zeit noch aus dem V12-Biturbo der 65er-Modelle.
 
Wie schnell wird die schnellste E-Klasse aller Zeiten?
Der E 63 S 4MATIC+ beschleunigt in 3,4 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Topspeed: 250 km/h sind serienmäßig, mit dem AMG Driver's Package geht es bis 300 km/h.
 
Ist Allrad jetzt serienmäßig?
Ja, im Gegensatz zum Vorgänger ist Allrad jetzt Serie. Der neu entwickelte 4MATIC+ gewährleistet stufenloses Wechseln zwischen Vorder- und Hinterradantrieb. Fans des gepflegten Drifts können aufatmen: Für den E 63 S gibt es einen Drift Mode, bei dem nur die Hinterräder angetrieben werden. Das überarbeitete 9‑Gang-Automatikgetriebe hat erstmals eine nasse Anfahrkupplung für noch agileres Ansprechverhalten.
 
Es gibt zwei Varianten. Wie unterscheiden sich E 63 und E 63 S?
Der E 63 hat 571 PS, das Maximaldrehmoment liegt bei 750 Newtonmetern. Beim E 63 S sind es 612 PS und 850 Newtonmeter. Im Sprint auf Hundert ist die S-Version mit 3,4 Sekunden um ein Zehntel schneller. Weitere Unterschiede: Der E 63 S hat ein elektronisches Sperrdifferenzial, der E 63 ein mechanisches Sperrdifferenzial. Nur in S-Version gibt es den Drift-Mode und die dynamischen Motorlager für noch direktere Rückmeldung der Lenkung.
 
Wie fällt der direkte Vergleich mit Audi RS6 und BMW M5 aus?
Mit 612 PS liegt Mercedes-AMG vor dem Audi RS6, der maximal 605 PS aufruft. Beide übertrumpfen dürfte der nächste BMW M5, von 630 PS ist da die Rede. Bei Mercedes und Audi ist Allrad nun serienmäßig und auch BMW wird im nächsten Top-5er xDrive anbieten. Allerdings hat man nur beim E 63 die Wahl zwischen Kombi und Limousine, den RS6 gibt es nur als Avant, den M5 nur als Limousine.
 
Wann geht es los? Wie viel wird der Spaß kosten?
Die Limousine startet im März 2017, das T-Modell später. Die Preise sind noch nicht fix, in Österreich muss man aufgrund der hohen Steuern mit rund 140.000 Euro Einstiegspreis rechnen, während es in Deutschland bei rund 120.000 Euro losgehen wird.

Bildergalerie: Mercedes-AMG E 63 4MATIC+ / E 63 S 4MATIC+ (2017)

 
ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT