loading...

FINNLAND RALLYE

Aus Fahrern werden Flieger

Es ist eine Rallye wie keine zweite auf der Welt: Die Finnland-Rallye könnte längst auch als Flugshow durchgehen. In einer Rallye, die vom Esten Ott Tänak gewonnen wurde, gingen alle irgendwann einmal in die Luft. Sehen Sie hier: die etwas andere Airpower-Show.
Die wunderbare Welt der Schwerkraft.
Seit Jahrzehnten zählt die Finnland-Rallye zum besten, was die so bunte und vielfältige Welt des Sports zu bieten hat.
Das war auch heuer nichts anders.
Am Ende siegte Toyota-Überflieger Ott Tänak, der Mann, wegen dem zehntausende Landsleute aus dem nahen Estland nach Finnland gepilgert waren.

Und doch war seine Freunde etwas verhalten – er ärgerte sich wohl über seine beiden Teamkollegen.
Bei der 14. Wertungsprüfung hatte Toyota auf einen Schlag zwei Anwärter auf den Sieg verloren. Latvala und Meeke, die bis dahin großartig an der Spitze mitgekämpft hatten, schlugen unabhängig voneinander mit dem linken Hinterrad an Steinen an. Während Latvala sich dabei einen Reifenschaden einfing und 14,1 Sekunden auf Tänak verlor, musste Meeke seinen Yaris WRC mit gebrochener Hinterradaufhängung abstellen.
Er schied aus – sehr zum Ärger seines Teamchefs Tommi Mäkinen, der wollte, dass Meeke und Latvala sich als Puffer zwischen Tänak und seinen WM-Rivalen halten und diesen wichtige WM-Punkte wegnehmen.

Denn: Die Rallye-WM ist spannend wie seit Jahren nicht mehr. In Finnland ging es um jede Zehntelsekunde, einmal waren Tänak, Meeke, Latvala und Lappi nur durch 2,6 Sekunden voneinander getrennt.
Nach der achten Prüfung lagen Tänak, Meeke und Lappi zeitgleich auf Rang zwei.

Am Ende siegte als Tänak. Der Fahrer, der mit den Toyotas mithalten konnte, war Esapekka Lappi. Bei seiner Heimrallye, die er 2017 (damals im Toyota) gewonnen hatte, wuchs der Finne über sich hinaus, er zeigte seine definitiv beste Leistung seit dem Wechsel zu Citroen.
Dritter wurde noch Latvala (+33,2 Sekunden). Hinter Andreas Mikkelsen folgte Weltmeister Sebastien Ogier (Citroen) auf Rang fünf. Der dritte WM-Anwärter Thierry Neuville (Hyundai) kam auf Rang sechs ins Ziel, für die Koreaner war es eine Rallye zum Vergessen.

Fünf Rallyes vor dem Saisonende führt Tänak in der WM mit 180 Zählern. Ogier (158) ist Zweiter, Neuville (155) Dritter. In der Herstellerwertung liegt weiter Hyundai (262) vorne, allerdings konnte Toyota den Rückstand auf 24 Punkte verkürzen.

Was bleibt, das sind aber auch großartige Bilder, von den Fotografen von WM-Promoter Red Bull aufregend in Szene gesetzt. Wir zeigen eine Auswahl der besten Fotos aus Finnland.

Die WM geht von 22. bis 25. August in Deutschland weiter.

ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT