loading...

SPANIEN-RALLYE AN CITROEN-STAR

Loeb gewinnt erste Rallye seit 2003 Tagen

Die Rallye-WM schreibt eine ihrer größten Geschichten: Rekord-Weltmeister & Citroen-Star Sebastien Loeb gewinnt erstmals seit 2013 wieder einen Lauf. Und zugleich darf auch sein Erzrivale Ogier jubeln. Denn der ist nun auf Kurs zu seinem sechsten Titel.
Kimi Räikkönen hat eben zum ersten Mal nach 2014 wieder ein Formel-1-Rennen gewonnen.

Und nun feiert auch sein einstiger Rallye-Rivale Sebastien Loeb eine Wiederauferstehung:
Sebastien Loeb gewinnt bei einem seiner zuletzt seltenen Gastauftritte in der Rallye-WM die Spanien-Rallye - für den "ewigen" Citroen-Star ist es der erste WRC-Sieg seit 2003 Tagen, zuletzt gewann er die Argentinien-Rallye 2013.

Und als ob dieser Erfolg nicht schon historisch genug wäre, wird in Spanien auch Geschichte geschrieben. Denn Loeb ringt in einem atemberaubenden Showdown und Generationen-Duell seinen Nachfolger und Dauer-Konkurrenten Sebastien Ogier nieder - um 2,9 Sekunden, nach 18 Wertungsprüfungen.
Und das wenige Wochen nachdem Ogier ausgerechnet bei Citroen einen Vertrag unterschrieben hat, ab 2019 wird er wieder für die Franzosen fahren.

Doch selbst wenn es Ogier sicher schmerzt, im vielleicht finalen Karriere-Duell gegen Loeb verloren zu haben, er kann sich sehr gut trösten: Denn der zweite Platz reicht dem M-Sport-Ford-Piloten, um doch wieder die Führung in der WM zu übernehmen.
Seine Rivalen leiden: WM-Leader Thierry Neuville hatte auf der Schlußetappe ein defektes Rad, der Hyundai-Star fiel noch von Platz 3 auf 4 zurück. Noch schlimmer erwischte es den großen Herbst-Helden Ott Tänak.  Nach einer starken Leistung am Freitag lag der Este im Toyota am Samstag klar in Führung, musste dann aber einen platten Reifen wechseln und verlor über eineinhalb Minuten.

Er kam als Sechster ins Ziel und gewann auch die Powerstage. Bei 23 Punkten Rückstand auf Ogier sind seine Titelchancen beim Saisonfinale in Australien aber wohl nur mathematischer Natur.

Das Duell heißt wohl Ogier vs. Neuville. Der Franzose führt mit 204: 201 Punkten.
Wird Sebastien Weltmeister, ist es sein sechster Titel in Serie.

Der andere Sebastien - Loeb - kann sich das alles in Ruhe ansehen. Für ihn ist dieser Erfolg über Ogier Gold Wert. Und vollkommen unerwartet: "Es ist, ... es ist unglaublich, das kann ich nicht glauben!", ringt ein fassungsloser Loeb nach Worten. "Ich habe nicht geglaubt, dass ich in diesem Jahr noch eine Rallye gewinnen würde. Ich habe mein Bestes gegeben, jeden Tag gekämpft und hatte ein gutes Gefühl für den Citroen!"

Den Sieg verdankt Loeb vor allem seiner guten Nase. Im dramatischen Finale hatte er sich vor der ersten Wertungsprüfung des Sonntags als einziger Fahrer für ausschließlich harte Reifen entschieden. Prompt holte Loeb Bestzeiten auf den Prüfungen 15 und 16. Am Ende reichte es zum Sieg - und Rivale Ogier gratulierte fair. Der "andere" Seb kletterte sogar auf das Dach des Citroen, um zu gratulieren.

Vielleicht aber nimmt die Geschichte nun noch einmal eine spannende Wendung.
Peugeot hat eben das Aus seines Rallycross-Programms beschlossen. Für Loeb kommt dieser Schritt unerwartet, doch PSA will sich wegen der Verzögerung der E-WRX (verschoben bis 2021) auf anderes konzentrieren und seine Elektrofizierung mit einem Sportwagen vorantreiben.

Loeb ist nun dabei, sich wieder einmal neu zu orientieren.
Als erstes fährt er nun wieder die Rallye Dakar - http://www.motorprofis.at/motorsport/dakar-sensation .

Danach vielleicht liegt seine Zukunft wieder in der Rallye-WM.

Dabei hätte Spanien 2018 seine letzte Rallye sein sollen.
Ein Sieg ändert nun vielleicht den Lauf der Geschichte.
Loeb raste sensationell durch Spanien.Loeb raste sensationell durch Spanien.
Citroen feiert den ersten Saisonsieg in der WRC.Citroen feiert den ersten Saisonsieg in der WRC.
Loeb fährt & springt wie eh und je im Rallye-Auto.Loeb fährt & springt wie eh und je im Rallye-Auto.
Siegreich bei der Spanien-Rallye...Siegreich bei der Spanien-Rallye...
...und spektakulär beim Rallycross....und spektakulär beim Rallycross.
Sebastien Loeb: neunfacher Rallye-Weltmeister.Sebastien Loeb: neunfacher Rallye-Weltmeister.
Sebastien Ogier: mit einem zweiten Platz übernimmt er wieder die Führung in der Weltmeisterschaft. Nun kann er im November in Australien seinen sechsten Titel in Serie holen, den 15. für einen Franzosen in den letzten 15 Meisterschaften.Sebastien Ogier: mit einem zweiten Platz übernimmt er wieder die Führung in der Weltmeisterschaft. Nun kann er im November in Australien seinen sechsten Titel in Serie holen, den 15. für einen Franzosen in den letzten 15 Meisterschaften.
Der einstige Kunstturner Loeb konnte nach dem Sieg in Spanien seine alte Klasse zeigen.Der einstige Kunstturner Loeb konnte nach dem Sieg in Spanien seine alte Klasse zeigen.
ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT