loading...

MERCEDES

Der Silberpfeil unter Strom

Das Formel-1-Weltmeisterteam elektrisiert (sich): So wird der Formel-E-Bolide von Mercedes vorerst aussehen. Was Toto Wolff über sein jüngstes Baby zu sagen hat, welche Akzente der Daimler-Konzern in der Formel der Zukunft setzen will.
Für die Formel E ist es ein besonderer Triumph. Ab 2019/20 wird Formel-1-Serienweltmeister Mercedes-Benz auch in der elektrischen Meisterschaft an den Start gehen - und damit künftig auch im bislang einzigartigen deutschen Vierkampf Porsche - BMW - Audi - Mercedes mitmischen.

In Genf wurde nun beim Automobilsalon zum ersten Mal die „Teaser Livery“ präsentiert. Das finale Design wird dann im Dezember enthüllt.

„Der Mercedes-Benz EQ Silver Arrow 01 Teaser gibt einen Vorgeschmack auf den ersten elektrischen Silberpfeil von Mercedes-Benz“, sagt Gorden Wagener, Chief Design Officer der Daimler AG. „Blaue Akzente sowie der subtile Kontrast zwischen Matt und Glanz in Verbindung mit dem Stern-Pattern am Heck des Fahrzeugs inszeniert den progressiven Luxus im elektrischen Motorsport.“
Motorsportchef Toto Wolff ergänzt: „Wir freuen uns auf die Herausforderung, auch im Motorsport die Leistungsfähigkeit unserer intelligenten batterieelektrischen Antriebe zu demonstrieren und die Marke EQ positiv aufzuladen.“


Mit dem Mercedes-Benz EQ Silver Arrow 01 will Mercedes ab der nächsten Saison das Unmögliche erreichen: sowohl die Formel 1 als auch die Formel E dominieren zu können. Freilich ist es bis dahin noch ein anstrengender Weg. HWA, das "Versuchsteam" von Mercedes, das schon heuer in der Formel E am Start ist, konnte in den ersten vier Rennen der Saison noch keinen Punkt erobern - als einziges Team übrigens.


Aber zurück in die Zukunft und zum in Genf präsentierten Teaser Car. An der Seite des Fahrzeugs verläuft von der Front bis zum Heck eine blaue Linie, welche die Marke EQ symbolisiert. "Die Linien helfen dabei, das Auto in seiner Proportion zu optimieren. Am Fahrzeugheck findet sich sowohl in der Formel 1 als auch beim Teaser Car in der Formel E ein Stern-Pattern. Dieses soll die Wertigkeit der Marke Mercedes-Benz darstellen." So der PR-Text.

Toto Wolff ist Realist genug, um die reelen Schwierigkeiten zu erkennen: „Der Countdown zu unserem Einstieg in die Formel E hat nun auch offiziell begonnen“, sagt er, und  bremst:  „Die Formel E wird eine komplett neue Spielwiese für uns sein. Aber wir freuen uns auf die Herausforderung, auch im Motorsport die Leistungsfähigkeit unserer intelligenten batterieelektrischen Antriebe zu demonstrieren und die Marke EQ positiv aufzuladen.“

EQ ist die Marke, mit der Mercedes im Land am Strome auftreten will. Das Livery mit den Sternen sah man zuletzt auch am Formel-1-Teaserauto. Und dort in der Formel 1 ist derweil noch der Hauptjob von Wolff und Co. Die startet nämlich am 17. März, exakt eine Woche nach dem Formel-E-Rennen in Hongkong.

Spannende Tage. Im wahrsten Sinn des Wortes.

Ab Dezember 2019...Ab Dezember 2019...
...wird Mercedes-Benz.......wird Mercedes-Benz....
...auch offiziell in der Formel E starten....auch offiziell in der Formel E starten.
So sieht der erste Formel-E-Bolide des Daimler-Imperiums von vorne aus.So sieht der erste Formel-E-Bolide des Daimler-Imperiums von vorne aus.
Die ersten Detailaufnahmen des....Die ersten Detailaufnahmen des....
...modernsten Silberpfeils der Gegenwart....modernsten Silberpfeils der Gegenwart.
Derzeit im Versuchsteam HWA Racelab: Stoffel Vandoorne...Derzeit im Versuchsteam HWA Racelab: Stoffel Vandoorne...
...und der aktuelle DTM-Champion Gary Paffett....und der aktuelle DTM-Champion Gary Paffett.
ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT