loading...

SITZPROBE: OPEL GRANDLAND X

Kann er dem Tiguan Paroli bieten?

Lange hatte Opel dem VW Tiguan nur wenig entgegenzusetzten. Das könnte sich mit dem neuen Kompakt-SUV ändern. Woher die guten Gene kommen und was sie über Opels Zukunft sagen.
Gerade stellen die Opel-Händler ihre ersten Crossland X in die Schauräume, schon kündigt sich mit dem Grandland X der großer Bruder an. Warum geht das bei Opel jetzt so schnell?
Opel kann bei seiner SUV-Strategie auf die Technik von Peugeot zurückgreifen: der Crossland X basiert auf dem 2008, der Grandland X auf dem 3008. Zwar wurde dieser Deal lange vor der Opel-Übernahme durch Peugeot beschlossen, er war aber wohl eine Blaupause, die bei den Franzosen Lust auf mehr geweckt hat.
 
Bekommen die Opel-Kunden gute französische SUV-Technik?
Ja, das gilt besonders für den Grandland X, dessen technische Basis höchste Weihen erhalten hat: Der 3008 wurde völlig zurecht zum Auto des Jahres 2017 gewählt (bei der Wahl zum europäischen Car of the Year, die die einzig ernst zu nehmende Autowahl ist, weil ausschließlich renommierte Fachjournalisten in der Jury sitzen).
 
Was unterscheidet den Grandland X von seinem Peugeot-Pendant?
Kurz gesagt: Äußerlich fast alles, innerlich wenig. Das Design ist völlig eigenständig und lässt keine Verwandtschaft vermuten, bei der Technik gibt es dagegen kaum Unterschiede. So dürfte auch die Zukunft im Vier-Marken-Konzern mit Peugeot, Citroen, DS und Opel aussehen – wobei der Wettkampf, wer bei der Entwicklung den Ton angibt, von den Ingenieuren wohl immer wieder aufs Neue ausgetragen werden wird. Ähnlich wie im Volkswagen-Konzern.
Vertrauter Innenraum: Opel hat den Standard des aktuellen Astra weitgehend in den Crossland X übernommen.Vertrauter Innenraum: Opel hat den Standard des aktuellen Astra weitgehend in den Crossland X übernommen.
Welchen Eindruck macht das Design bei der ersten Begegnung?
Wie zuletzt der neue Insignia legt auch der Grandland X einen sehr guten Auftritt hin – hochwertig, flott, überall gut proportioniert. Prägnant sind der große Kühlergrill, die Motorhaube mit Falten, die Form der Lichter, aber auch die raffiniert geformte Flanke. Am Heck kommen dezente Erinnerungen an Skoda Karoq und Kia Sportage auf, was nichts Schlechtes ist. Weitere Besonderheiten: Das Dach kann optional in Schwarz lackiert werden und die Räder haben in der Topausstattung oberklassiges 19-Zoll-Format.
 
Wie fühlt sich der Innenraum bei der ersten Sitzprobe an?
Vertraut. Opel hat den Standard des aktuellen Astra weitgehend in den Crossland X übernommen, das heißt: Design eher klassisch, Verarbeitung klassenüblich, Übersicht und Bedienbarkeit tadellos, Multimedia-Performance sehr gut. Auch die mehrfach für ihre Rücken-schonende Art ausgezeichneten AGR-Sitze hat Opel in den Grandland X mitgenommen. Nobel: Sitzkühlung auf den Vordersitzen für den Sommer, Sitzheizung vorne und hinten für den Winter.
 
Wie großzügig sind die Platzverhältnisse?
Mit 514 bis 1652 Litern Kofferraumvolumen liegt der Grandland X etwas über dem Astra Sports Tourer und – noch wichtiger – dem VW Tiguan. Beim Umklappen der Rücksitze (im Verhältnis 60:40) senken sich die Sitzflächen leicht ab, wenn der Kofferraumboden in der höheren Position arretiert ist, ergibt sich eine ebene Ladefläche. Eine Ski-Durchreiche ist vorhanden.
Am Heck kommen dezente Erinnerungen an Skoda Karoq und Kia Sportage auf, was nichts Schlechtes ist.Am Heck kommen dezente Erinnerungen an Skoda Karoq und Kia Sportage auf, was nichts Schlechtes ist.
Wie hoch ist das Level bei Sicherheit und Konnektivität?
Opel bietet alle gängigen Sicherheits-Assistenten und ist auch bei der Konnektivität auf klassenüblichem Niveau, mit dem Notfall-Dienst OnStar sogar darüber.
 
Was lässt sich schon über die Technik sagen?
Durch die technische Nähe zum Peugeot 3008 kann man schon vorhersagen, dass der Standard bei Federungs- und Geräuschkomfort hoch sein wird. Der Grandland X wird zusammen mit VW Tiguan und Peugeot 3008 wohl in der ersten Liga der Kompakt-SUVs fahren. Klar ist aber auch, dass es keinen Allradantrieb gibt, stattdessen eine schlaue Vorderachse mit der Schlupfregelung Grip Control.

Bei den Motoren ist die Situation übersichtlich…
Es gibt einen 1,6-Diesel mit 120 PS und einen 1,2-Turbo mit 130 PS, beides sehr gelungenen Triebwerke aus dem Peugeot-Regal. Die Wahl zwischen 6-Gang-Handschalter und 6-Gang-Schaltgetriebe würde bei uns eher zugunsten der Automatik ausfallen. Weitere Motorvarianten? Folgen 2018.

Wann startet der Verkauf? Sind die Preise schon fixiert?
Österreich-Start ist Oktober. Der Einstiegspreis lautet 22.190 Euro, wie in der Klasse üblich sollte man aber für ein richtig hübsches Modell 25.000 bis 30.000 Euro einplanen.

BILDERGALERIE: OPEL GRANDLAND X (2017)

 
ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT