loading...

NEWS: EINSATZFAHRZEUG

Warum fährt die Polizei Porsche?

Der exklusive Sportwagen schafft es nicht zum ersten Mal in den Fuhrpark unserer Freunde und Helfer.
Warum fährt die österreichische Polizei mit einem Porsche 911? 
Weil es eine Win-Win-Situation ist, vom 911er im Polizei-Design profitiert Porsche ebenso wie die Exekutive. Für den Sportwagenbauer ist es gelungene Werbung, besser könnte man die hohe Alltagstauglichkeit seiner Ikone nicht demonstrieren. Für die Ordnungshüter zählt neben der Freude am Fahren im Arbeitsalltag ebenfalls der Werbewert: Der Porsche wird nach seinem Ersteinsatz auf der Sportwagenparade in Velden im Rahmen der Rekrutierungskampagne der Polizei zusätzlich auf Events in ganz Österreich zu sehen sein.    

Ist der Polizei-911 also nur ein Gag?
Nein, das Fahrzeug wurde für den Polizeidienst mit allen notwendigen Ausrüstungen wie Blaulicht und Funkanlage ausgestattet, um einsatztechnisch voll funktionstüchtig zu sein. Es wird der Exekutive bis Oktober zur Verfügung stehen und auf allen österreichischen Autobahnen zum Einsatz kommen.

Und es ist nicht der erste Porsche bei der Polizei …
Porsches Zusammenarbeit mit der Exekutive hat Tradition. In den 1960er und 1970er Jahren war es nichts Außergewöhnliches einem Polizei- oder Gendarmerie-Porsche mit Blaulicht zu begegnen (siehe Bildergalerie). Zuletzt wurde 2006 dem Innenministerium ein Porsche 911 als Fahrzeug für die Autobahnpolizei zur Verfügung gestellt.

BILDERGALERIE: WENN DIE POLIZEI PORSCHE FÄHRT

 
ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT