loading...

PREMIERE: PORSCHE 718 CAYMAN

Was steckt hinter den vielen Änderungen beim Cayman?

Das ist aber mehr als ein Facelift, oder? Statt Kosmetik gibt es beim Porsche Cayman zur Halbzeit soviele Änderungen wie noch nie.
Warum hat Porsche den Namen geändert?
Statt Cayman heiß der Mittelmotor-Sportwagen jetzt 718 Cayman. Man wollte beim Abschied vom Sechszylinder-Boxermotor daran erinnern, dass es auch mit zwei Töpfen weniger geht: In den 50er-Jahren feierte der Porsche 718 große Rennerfolge – mit einem Vierzylinder-Motor.

Warum geht der Sechszylinder-Sauger in Rente?
Die immer strenger werdenden Verbrauchsvorgaben zwingen zum Umdenken. Der neue Vierzylinder-Boxer-Turbomotor braucht weniger Treibstoff obwohl er deutlich stärker ist. Auch wenn es in der Praxis natürlich etwas anders aussieht, Normverbrauchswerte ab 5,7 Liter im Überland-Zyklus sind eine Ansage.

Wie wirkt sich die Motor-Umstellung auf Sound und Leistung aus?
Vom charakteristisch „sägenden“ Sechszylinder-Sound muss man sich verabschieden, entschädigt wird man mit mehr Leistung: Der 2,0-Liter-Turbo im 718 Cayman leistet 300 PS und kommt auf 380 Newtonmeter, damit schafft er den Hunderter-Sprint in 4,7 Sekunden und erreicht 275 km/h (bisher 2,7 Liter, 275 PS, 290 Nm, 5,7 sec, 266 km/h). Die 2,5-Liter-Variante des 718 Cayman S bringt 350 PS und 420 Newtonmeter ins Spiel und schafft damit 4,2 Sekunden und 285 km/h (bisher 3,4 Liter, 325 PS, 370 Nm, 4,9 sec, 281 km/h).
 
Auch der Innenraum sieht irgendwie anders aus. Woran liegt es?
Vor allem an der neuen Generation des Multimedia-Systems im Zentrum. Damit findet Porsche wie beim 911er jetzt auch hier den Anschluss an die neueste Smartphone-Generation.

Hat sich im optischen Auftritt etwas getan?
Nicht so wenig. Die neuen Lichter, Kotflügel und Schweller lassen den 718 Cayman breiter und gestreckter wirken.

Stärker und teurer als der Boxster – bleibt es dabei?
Nein, alles anders. Der 718 Cayman ist jetzt gleich stark wie das jeweilige Boxster-Modell, aber erstmals günstiger: In Österreich wird der 718 Cayman am 24. September starten und ab 60.134 Euro kosten, für den 718 Cayman S geht es bei 76.321 Euro los (Boxster 62.537 Euro und 78.480 Euro).

Premiere des Porsche 718 Cayman S: Was steckt hinter den vielen Änderungen beim Cayman?

Statt Cayman heiß der Mittelmotor-Sportwagen jetzt 718 Cayman. Man wollte beim Abschied vom Sechszylinder-Boxermotor daran erinnern, dass es auch mit zwei Töpfen weniger geht: In den 50er-Jahren feierte der Porsche 718 große Rennerfolge – mit einem Vierzylinder-Motor. 
ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT