loading...

RENAULT

Der Drift ist sauber…

…und das Auto auch. Der ÖAMTC bestückt seine Fahrtechnikkurse mit Renault-Elektroautos und wird zur Anlaufstelle für Fahrer, die den richtigen Umgang mit der Zukunftstechnik lernen wollen. Motorprofis.at hat genauer nachgefragt.
In den Kursen der ÖAMTC-Fahrtechnikzentren sind künftig Elektroautos von Renault im Einsatz. Was ändert sich für die Teilnehmer?
Oliver Schmerold (Direktor des ÖAMTC): „Unsere Kursteilnehmer können sich dadurch mit dem Thema Elektromobilität vertraut machen – praktisch und fahraktiv. Ein E-Fahrzeug ist doch deutlich anders als ein konventionell angetriebenes Auto. Aber auch der beste Händler kann die Besonderheiten nicht so gut transportieren wie eine persönliche und individuelle Erfahrung unter Anleitung von jemandem, der speziell geschult ist.
 
Warum muss man Elektromobilität so genau erklären?
Olivier Wittmann (Generaldirektor Renault Österreich): „Renault ist ja ein Elektroauto-Pionier in Europa. Auch in Österreich haben wir schon 6.300 Stromer auf die Straßen gebracht. Doch wir haben festgestellt, dass die Kunden noch viele Fragen haben und oft unsicher sind. Daher ist die Kooperation mit dem ÖAMTC ein wichtiger Schritt. Wir haben damit einen Partner mit hoher Kompetenz und mehr als zwei Millionen Mitgliedern“.
 
Oliver Schmerold (Direktor des ÖAMTC): „Wenn Interessenten zu uns kommen und von kompetenten Instruktoren theoretisch und vor allem fahrdynamisch instruiert werden, kann das ein ganz wesentlicher Schritt sein, sich für ein Elektroauto zu entscheiden. Man kann sich mit dem Thema vertraut machen und Schwellenängste überwinden. Damit können wir der E-Mobilität den Weg bereiten.“
Beim ÖAMTC werden Eigenheiten von Elektroautos in der Praxis erfahrbar: die prompte Beschleunigung, das höhere Gewicht, der besonders niedrige Schwerpunkt, das Bremsverhalten, die Möglichkeit des Segelns, die Rekuperation.Beim ÖAMTC werden Eigenheiten von Elektroautos in der Praxis erfahrbar: die prompte Beschleunigung, das höhere Gewicht, der besonders niedrige Schwerpunkt, das Bremsverhalten, die Möglichkeit des Segelns, die Rekuperation.
Viele Menschen haben Berührungsängste mit Elektroautos. Wie begegnen sie denen bei den ÖMATC-Fahrtechnikkursen?
Karl-Martin Studener (Geschäftsführer ÖAMTC-Fahrtechnik): „Durch die Renault-Zoe-Flotte bringt die Fahrtechnik das Thema direkt zum Autofahrer, und zwar flächendeckend. Die Fahrzeuge werden auf alle acht Fahrtechnikzentren in Österreich aufgeteilt und auch die Trainingsinhalte leicht adaptiert. Es wird auf Themen wie zum Beispiel das Laden und die Fahrdynamik Bezug genommen. Häufige Fragen können geklärt werden, zum Beispiel: Kann man mit einem E-Fahrzeug überhaupt durch ein Wasserhindernis fahren? …die Antwort ist: Ja!“
 
Was erwartet jemanden, der ein Elektroauto-Training beim ÖAMTC macht?
Karl-Martin Studener (Geschäftsführer ÖAMTC-Fahrtechnik): „Unsere neuen Renault Zoe werden das normale Programm mit Slalom, Rutschfläche, Schleuderplatte, Wasserhindernissen und Handlingkurs absolvieren. So sind die Eigenheiten von Elektroautos in der Praxis erfahrbar: die prompte Beschleunigung, das höhere Gewicht, der besonders niedrige Schwerpunkt, das Bremsverhalten, die Möglichkeit des Segelns, die Rekuperation. Das alles vermittelt ein etwas anderes Fahrgefühl. Dazu kommen die Facetten des energiesparenden Fahrens. Wir haben bereits im Vorfeld der Kooperation 250 unserer Instruktoren auf die E-Mobilitätskurse vorbereitet, mit einem spezifischen Schulungsprogramm, sie können nun höchst kompetent über E-Fahrzeuge informieren.”
Vincent Carré, internationaler Vertriebschef für E-Fahrzeuge bei Renault: „Der Trend zur Elektromobilität ist stark. Von 2017 auf 2018 gab es einen Zuwachs von sechzig Prozent.Vincent Carré, internationaler Vertriebschef für E-Fahrzeuge bei Renault: „Der Trend zur Elektromobilität ist stark. Von 2017 auf 2018 gab es einen Zuwachs von sechzig Prozent."
Oliver Schmerold, Direktor des ÖAMTC: „Mit dem Thema vertraut machen, Schwellenängste abbauen –  so könne wir der E-Mobilität den Weg bereiten.“Oliver Schmerold, Direktor des ÖAMTC: „Mit dem Thema vertraut machen, Schwellenängste abbauen – so könne wir der E-Mobilität den Weg bereiten.“
Karl-Martin Studener Geschäftsführer ÖAMTC-Fahrtechnik: „Durch die Renault-Zoe-Flotte bringt die Fahrtechnik das Thema direkt zum AutofahrerKarl-Martin Studener Geschäftsführer ÖAMTC-Fahrtechnik: „Durch die Renault-Zoe-Flotte bringt die Fahrtechnik das Thema direkt zum Autofahrer".
Frage an den Autohersteller. Vielen Kunden erscheint ein Elektroauto noch zu teuer… 
Olivier Wittmann (Generaldirektor Renault Österreich): „Die zweite Komponente der Kooperation ist daher ein spezielles Leasing-Angebot für ÖAMTC-Mitglieder. Diese können einen Renault Zoe für 99 Euro im Monat leasen (Anm. d. Red.: exklusive Batterie-Miete, mehr Infos auf renault.at und oeamtc.at). Das haben wir zur Förderung der leistbaren E-Mobilität in Österreich maßgeschneidert.“
 
Wie wichtig ist Elektromobilität inzwischen für einen Hersteller wie Renault?
Vincent Carré (Internationaler Vertriebschef für E-Fahrzeuge bei Renault): ”Es ist global ein starker Trend zur Elektromobilität zu verzeichnen, auch in Europa. Von 2017 auf 2018 gab es einen Zuwachs von sechzig Prozent. Dennoch gibt es große Diskrepanzen: Norwegen zum Beispiel hat bei den Neuzulassungen 30 Prozent E-Auto-Anteil. Die Niederlande und Schweden nähern sich der Fünf-Prozent-Marke, Frankreich liegt aktuell knapp über zwei Prozent. Österreich nähert sich diesem Wert und ist ein wichtiger Markt für uns, der bemerkenswert zugelegt hat.
 
Setzt sich das Thema Elektromobilität jetzt richtig durch?
Vincent Carré (Internationaler Vertriebschef für E-Fahrzeuge bei Renault): „Das Tempo erhöht sich klar. Bis dato haben wir in Europa rund 200.000 Elektroautos abgesetzt, alleine 2018 waren es 48.200. Bis 2022 werden wir acht vollelektrische Modelle anbieten, damit werden wir die individuelle Mobilität transformieren.“
Spezielles Angebot als Teil der Kooperation: ÖAMTC-Mitglieder können den Zoe für 99 Euro im Monat leasen (dazurechnen muß man noch die Batteriemiete).Spezielles Angebot als Teil der Kooperation: ÖAMTC-Mitglieder können den Zoe für 99 Euro im Monat leasen (dazurechnen muß man noch die Batteriemiete).
In allen Bereichen beschleunigt sich der elektrotechnische Umbruch. Beim ÖAMTC kommt die neue Renault-Elektroflotte in alle acht Fahrtechnikzentren in Österreich zum Einsatz. Auch die Trainingsinhalte wurden adaptiert.In allen Bereichen beschleunigt sich der elektrotechnische Umbruch. Beim ÖAMTC kommt die neue Renault-Elektroflotte in alle acht Fahrtechnikzentren in Österreich zum Einsatz. Auch die Trainingsinhalte wurden adaptiert.
ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT