loading...

NEWS: SEAT LEON

Was ist neu am neuen Seat Leon?

Vier Jahre nach der Markteinführung gönnt Seat seinem weltweit beliebtesten Modell eine dezente Frischzellenkur – optisch und technisch. Wir begeben uns auf die Spurensuche und klären, was wirklich neu ist.
Schon wieder ein neuer Leon? Vergeht die Zeit so schnell?
Gut möglich. Es ist jedenfalls exakt vier Jahre her, seit die dritte Generation des Seat Leon auf den Markt gekommen ist. Da ist ein Facelift – und darum handelt es sich, nicht um ein wirklich neues Modell – nichts Ungewöhnliches. Dass es so dezent ausgefallen ist, beweist ja auch, dass der Leon noch immer frisch aussieht. Und als weltweit meistverkaufter Seat bestand kein Handlungsbedarf, grobe Versäumnisse nachzubessern.

Also wiederholen wir die Frage im Titel: Was ist alles neu?
Zunächst gibt es dezente Retuschen außen. Die Stoßfänger vorne und hinten wurden überarbeitet, nachgeschärft. Alles sieht nun ein wenige sportlicher, gleichzeitig aufgeräumter aus. Außerdem wurde das Innenleben der Leuchten neu sortiert; die Scheinwerfer vorne zeigen nun die Signatur des Ateca, außerdem gibt’s auf Wunsch Voll-LED-Scheinwerfer; auch die nun kleineren Nebelscheinwerfer arbeiten mit LED-Technik. Die Rückfahrleuchten am Heck wiederum liegen nun ganz innen. Änderungen zeigen sich auch beim Kühlergrill, der sich mit üppigerem Chromschmuck nun um 40 Millimeter breiter macht. Zugegeben: Alles Änderungen, die man wohl nur als Experte bemerken wird. Aber in Summe ergibt sich ein modernerer, edlerer Look.

Laufen die Aufräumarbeiten innen ähnlich dezent ab?
Kann man sagen. Wichtigste Neuheit ist die Einführung eines neuen Top-of-the-Line-Infotainmentystems: das Media System plus kommt mit einem großen 8-Zoll-Touchscreen, das nur mehr zwei Tasten und einen Drehknopf an der Seite besitzt. Neben anderen Möglichkeiten wird nun die FullLink-Technologie geboten, dazu Apple CarPlay und Android Auto. Das Smartphone kann – wenn es diese Technologie beherrscht – in einer Induktionsablage drahtlos geladen werden. Nicht zuletzt bringt Seat auch eine neue Ausstattungsversion: XCellence. Sie wird preisgleich mit dem FR angeboten. Während bei letzterem ein sportlicher Einrichtungsstil gepflogen wird, bringt XCellence Komfort und Luxus, etwa eine Leder- oder Alcantarapolsterung.
Das neue Media System plus: mit 8-Zoll-Touchscreen, nur mehr zwei seitlichen Tasten und zusätzlichen Möglichkeiten zur Verlinkung.Das neue Media System plus: mit 8-Zoll-Touchscreen, nur mehr zwei seitlichen Tasten und zusätzlichen Möglichkeiten zur Verlinkung.
Neue Heimat fürs Handy: eine Induktionsschale, die den geliebten Begleiter drahtlos ladet – falls er diese Technologie unterstützt.Neue Heimat fürs Handy: eine Induktionsschale, die den geliebten Begleiter drahtlos ladet – falls er diese Technologie unterstützt.
Wie sieht es technisch aus? Mit Assistenten & Co?
Auch da gewinnt der Leon und grapscht sich ein paar Entwicklungen aus dem Ateca. So steht nun optional ein Stau-Assistent zur Verfügung, der das Auto bis 60 km/h in der Spur hält, abbremst und beschleunigt – nützlich im morgendlichen Stop-&-Go-Verkehr. Zudem bietet Seat einen radargesteuerten Abstandstempomaten an sowie einen Notbremsassistenten, der auch Fußgänger erkennt. Nützliche Kleinigkeit: Nun ist im Seat auch ein intelligenter Schlüssel verfügbar.

Und bei der Hardware? Fahrwerk, Motoren?
Hier sind nur minimale Änderungen zu vermelden: Der beliebte 1,6 TDI leistet nun 115 statt 110 PS. Wichtig für Österreich könnte eine neue Kombination sein: Der 2,0 TDI mit 150 PS und 4Drive ist nun endlich auch mit DSG (7-Gang) kombinierbar. Von der Hardware wird außerdem gemeldet, dass die Dämmung im Bereich der Stirnwand und der Frontscheibe verbessert wurde, das Geräuschniveau also gesunken sein soll.

Wann kommt der verbesserte Leon? Was wird er kosten?
Die Markteinführung von Fünftürer, dreitürigem SC und dem Kombi ST erfolgt im Jänner; bestellbar sind diese Versionen ab Mitte November. Die Preise wurden noch nicht genannt, sollten sich aber nicht weit vom bisherigen Niveau bewegen. Übrigens: Der Cupra erhält wie auch der Xperience eine Extra-Behandlung, die wir ebenfalls in Kürze erwarten.

Was passiert mit Seat sonst noch? Es war ja von einer Produktoffensive bei den Spaniern die Rede ...
Richtig, es kommt noch einiges. Schon in den nächsten Monaten soll die fünfte Generation des Ibiza auf den Markt kommen – und ein kleines SUV unterhalb des Ateca namens Arona. Da bleibt’s also spannend. 

Auto Bildergalerie: Der neue Seat Leon

 
ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT