loading...

INTENSIVTEST: VOLVO S90 D5 AWD

Ein Typ wie Ibrahimovic

Volvo wirkt seit kurzem wie befreit und zeigt der Welt, dass Schweden sehr viel von Design verstehen: Der neue S90 mit R-Design ist eine ziemlich imposante Erscheinung.
Wow, was für ein Design! Bei Volvo scheint die Leidenschaft entbrannt zu sein. Was ist plötzlich mit Volvo los?
Der neue Eigentümer ist ein Glücksfall für Volvo. Während die Schweden unter Ford-Führung immer Sparzwängen ausgesetzt waren und sich nicht entfalten konnten, wirken sie jetzt wie befreit. Der neue Besitzer, der chinesische Autohersteller Geely, vertraut den Schweden in ihren technischen und optischen Entscheidungen. Endlich dürfen die Schweden zeigen, wie gute Autos sie bauen können! Lange musste man zwar auf die neuen Autos aus der Geely-Ära warten, dafür hat Volvo nun die jüngste Modellpalette aller Marken. XC90, S90, V90, XC60 und XC40 sind schon Entwicklungen der neuen Volvo-Zeitrechnung.

Welche Ziele verfolgt Volvo mit dem S90?
Der S90 ist die große Limousine der Schweden und damit eine Alternative zu 5er, E-Klasse, A6 und XF.
 
Sprechen wir über das Design …
Dieser S90 ist die imposanteste schwedische Erscheinung seit Ibrahimovic (der Fußballstar ist übrigens seit einiger Zeit tatsächlich Volvo-Botschafter, was ja auch einiges über den rasanten Imagewandel der Marke aussagt). Noch deutlicher als das SUV XC90 fällt die Limousine S90 im Straßenbild auf: Mit seiner langen Motorhaube, der steilen Front, den riesigen 20-Zoll-Rädern und der hohen, relativ geraden Gürtellinie hat der S90 fast amerikanische Proportionen. Er wirkt dabei aber viel raffinierter als die US-Kollegen. Das optionale R-Design mit schwarzem Kühlergrill und tief gezogenen Schürzen hat am spektakulären Auftritt einen ebenso großen Anteil wie die Lackierung in eloquentem Blau. Wer will, kann es also natürlich auch dezenter angehen mit seinem S90.
Imposante Erscheinung: Die Proportionen fast ein wenig amerikanisch, das R-Design und die Farbe als zusätzlich kräftige Würze.Imposante Erscheinung: Die Proportionen fast ein wenig amerikanisch, das R-Design und die Farbe als zusätzlich kräftige Würze.
Setzt Volvo diese sportliche R-Design-Linie auch im Innenraum fort?
Ja, die Schweden zeigen sich im R-Design-Trimm sportlich-stilsicher mit einem Materialmix aus echtem Carbon, echtem Aluminium und Alcantara. Das gesamte Interieur bis hinauf zum Dach ist Schwarz. Die Sitze sind angenehm straff (guter Langstreckenkomfort!) und haben wirkungsvolle Seitenwangen. Insgesamt hinterlässt das Interieur einen hochwertigen Eindruck und liegt da im Bereich der deutschen und englischen Konkurrenz. Das Platzangebot ebenso, man sitzt im Fond auch als Erwachsener gut und für Reisende sind 500 Liter Kofferraumvolumen reserviert. Die Zuladung könnte allerdings höher sein.

Kann das Multimedia-System überzeugen?
Volvo wählt wie sonst nur Renault ein Hochformat, was eine gute Entscheidung ist. Der Touchscreen zeigt mehrere Inhaltsbereiche (Navi, Radio, Telefon…) gleichzeitig, durch Wischen und Antippen kann man den gerade gewünschten Bereich vergrößern, wobei das System extrem schnell reagiert. Zwar hat Volvo keinen zusätzlichen praktischen Dreh-Drück-Knopf wie Mercedes, Audi und BMW – aber beurteilt man rein den Touchscreen, ist das Volvo-System jenes, das am meisten an ein modernes Smartphone erinnert.
 
Was fällt bei Ausstattung sonst auf?
Die Rückfahrkamera könnte den Abstand nach hinten noch etwas exakter angeben und die Tasten am Fahrzeugschlüssel könnten größer sein. Das digitale Cockpit mit eingeblendeter Navi-Karte und das Bowers & Wilkins Soundsystem könnte dagegen besser nicht sein.
Die Schweden zeigen sich im R-Design-Trimm sportlich-stilsicher mit einem Materialmix aus echtem Carbon, echtem Aluminium, Alcantara und Leder.Die Schweden zeigen sich im R-Design-Trimm sportlich-stilsicher mit einem Materialmix aus echtem Carbon, echtem Aluminium, Alcantara und Leder.
Wie schaut es mit der Fahrdynamik aus? Ist der Volvo so sportlich unterwegs wie er aussieht?
Obwohl der S90 wie alle Volvo nur einen Zweiliter-Vierzylinder-Diesel unter der Haube hat, hat er einen sportlichen Antritt: 235 PS und 470 Newtonmeter (das ist die stärkste Diesel-Variante im S90) werden von der Achtgang-Automatik effizient verwaltet, sodass die Limousine richtig abzischt, wenn man kräftig aufs Gas tritt. Der Allrad verteilt die Kräfte dabei extrem schnell, selbst bei winderlichem Untergrund war der S90 nicht aus der Ruhe zu bringen. Beim Handling vermittelt der S90 im R-Design-Trimm mit zusätzlichen Versteifungen sowie spürbare strafferer Abstimmung bei Lenkung und Fahrwerk ein sportliches Gefühl. Sehr erfrischend! In engeren Kurven spürt man dann aber natürlich, dass der große Wagen um die zwei Tonnen wiegt und der Dieselmotor auf der Vorderachse lastet.
 
Wie sieht es beim Komfort aus? Ist der S90 oberklassig unterwegs?
Absolut. Oberklassig souverän sind auf jeden Fall die Kraftreserven. Auch die Kraftentfaltung gelingt meistens schön gleichmäßig, wobei es vereinzelt schon zu Vierzylinder-Situationen kommt: Dann ist der im Vergleich zum Sechszylinder kleinere Motor kurz im Turboloch, was die Automatik nicht immer überbrücken kann, das Auto macht also einen kleinen Ruck, wenn die Kraft wieder voll da ist. Das Fahrwerk ist im R-Design-Trimm spürbar auf der straffen Seite, zudem sind 20-Zoll-Räder verbaut, klar dass der Federungskomfort da eingeschränkt ist. Angenehm ist der Geräuschkomfort: Beim Beschleinigen hört man vom Diesel noch ein Brummeln, beim Gleiten herrscht im S90 dann heilige Ruhe. Man könnte nach Schweden fahren und noch entspannt aussteigen.
Der Allrad verteilt die Kräfte extrem schnell, auch bei winderlichem Untergrund war der S90 nicht aus der Ruhe zu bringen.Der Allrad verteilt die Kräfte extrem schnell, auch bei winderlichem Untergrund war der S90 nicht aus der Ruhe zu bringen.
Fazit des Testers: Der S90 ist hochwertig gemacht und im richtigen Maß speziell. Volvo wirkt nach der Trennung von Ford wie befreit, endlich dürfen die Schweden zeigen, wie gute Autos sie bauen können!Fazit des Testers: Der S90 ist hochwertig gemacht und im richtigen Maß speziell. Volvo wirkt nach der Trennung von Ford wie befreit, endlich dürfen die Schweden zeigen, wie gute Autos sie bauen können!

DATEN & FAKTEN

VOLVO S90 D5 AWD R-DESIGN

(Dezember 2017)

Preis

Ab 63.164 Euro. Testwagen 79.991,60 Euro.

Antrieb

2,0-Liter-Turbodiesel, 235 PS, 470 Nm, 8-Gang-Automatik, Allradantrieb.

Abmessungen

Länge 4963 mm, Breite 1890 mm, Höhe 1443 mm- Kofferraum 500 Liter.

Gewicht

1916 kg. Gesamtgewicht 2360 kg.

Fahrwerte

Vmax 240 km/h, 0-100 km/h in 7 sec, Normverbrauch 4,8 l, CO2 127 g/km.

Testverbrauch

7,6 Liter

MOTORPROFIS WERTUNG

Fahrspass

7 Punkte

Vernunft

7 Punkte

Preis-Leistung

6 Punkte

Gesamturteil

7 Punkte

Empfehlenswerte Extras

Auf das R-Design würden wir keinesfalls verzichten wollen.

Das taugt uns

Der Auftritt insgesamt. Die knackige Abstimmung. Das tolle Multimediasystem. Wie der Wagen trotz Vierzylinder von der Ampel wegzischt.

Bitte nachbessern

Die Knöpfe am Schlüssel sind zu klein. Das Bild der Rückfahrkamera ist etwas verzerrzt. Die Zuladung könnte größer sein.

Unser Extra-Tipp

Volvo sollte man wieder in jeder Klasse auf dem Zettel haben. Unter dem neuen Eigentümer dürfen die Schweden endlich wieder zeigen, wie gute Autos sie bauen können.
ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT