loading...

VORSTELLUNG: DER NEUE DS 4 (2021)

Die Pracht von Paris

DS folgt dem Prinzip der französischen Modemarken und will stilistisch den Ton angeben: Der neue DS 4 ist eine Art französischer Range Rover für die Kompaktklasse – mit spektakulärem Heck und Innenraum, aber reduzierten SUV-Anteilen.
Worum geht es bei der Marke DS?
Um luxuriöse französische Avantgarde. Wer in der Mode etwas auf sich hält, kommt um Marken aus Paris auf keinen Fall herum – und DS will dieses Stilgefühl auf die Autowelt umlegen: Die Innen- und Außengestaltung wird mit außergewöhnlicher Liebe zum Detail gemacht und übertrifft die meisten Premiumautos dieser Größenklassen im Aufwand. Im kompakten Luxus-Umfeld des DS 4 gibt es eigentlich nur den Range Rover Evoque, der ähnlich extravagant gestaltet und feingeschliffen ist. Hinzu kommt, wie in der Mode, der Reiz des Besonderen, BMW und Mercedes sieht man inzwischen halt schon sehr häufig.
 
Wie ist DS aktuell aufgestellt und wo kommt die Technik her?
Und die DS-Familie wird größer. Mit DS 3 und DS 7 hat man aktuell zwei SUVs am Start, heuer kommen die Limousine DS 9 und der Crossover DS 4 dazu. Zugang zu neuer Technik und modernen Produktionsstraßen ist uneingeschränkt vorhanden, DS gehört zum globalen Stellantis-Reich mit Marken wie Peugeot, Citroen, Opel, Alfa, Fiat, Maserati und Jeep.
Ganz nach dem VW-Audi-Prinzip wird auch im DS 4 Konzerntechnologie veredelt, die im neuen Citroen C4 sowie im nächstem Opel Astra und Peugeot 308 verwendet wird. Und die französische Designerware ist übrigens „made in Germany“, produziert wird das Auto bei Opel in Rüsselsheim.
 
In welche Klasse gehört der DS 4?
Premium-Kompaktklasse – aber nicht als klassisches Kompakt-SUV, sondern als SUV-Coupé beziehungsweise Crossover aus SUV und Hatchback. Aktuelle Kreuzungen dieser Art sind zum Beispiel auch Audi Q3 Sportback (näher am SUV) oder Mercedes GLA und Kia XCeed (näher an der Kompaktklasse). Ein logischer DS 4-Gegner ist natürlich der Range Rover Evoque, der zwar ein SUV, aber vor allem ein Cool Car ist.
Stilistisch eine andere Welt: Wer in der Mode was auf sich hält, kommt um Marken aus Paris nicht herum. DS will dieses Stilgefühl auf die Autowelt umlegen.Stilistisch eine andere Welt: Wer in der Mode was auf sich hält, kommt um Marken aus Paris nicht herum. DS will dieses Stilgefühl auf die Autowelt umlegen.
Der DS 4 sieht aber letztlich ganz anders aus als die Genannten…
Die Proportionen sind außergewöhnlich: Das Auto ist breit (1,83 Meter) und hat sehr große Räder (720-Millimeter mit Felgen bis 20 Zoll), zugleich ist es relativ kompakt (4,40 Meter Länge) und nieder (1,47 Meter Höhe). Das ergibt einen hochgestellten Shooting Brake, quasi ein Kombi-Coupé mit SUV-Elementen. Am ehesten in diese Richtung geht übrigens VW mit dem neuen ID.4. Bildet sich da gerade eine neue Design-Avantgarde, die sich langsam vom klassischen SUV abwendet? Könnte doch sein.
 
Was macht das Design aus?
Neben den genannten Proportionen vor allem gut dosierte Kanten, die Karosserie wirkt von allen Seiten angespannt wie ein Muskel. Highlight ist sicher das spektakuläre Shooting-Brake-Heck, dessen grandios-dynamische Form und superedle Lichtleiste den wohl schönsten Rücken der Kompaktklasse ergeben – mit freilich eingeschränkter Sicht nach hinten, das Heckfenster ist schmal wie eine Schießscharte.
Die Liebe zum Designdetail ist überall erkennbar – herausheben kann man sicher die ausfahrenden Türgriffe, die kunstvollen Matrix-LED-Scheinwerfer und die riesigen Tagfahrleuchten mit jeweils zwei Knicks.
Mit der Performance Line und der Cross-Variante lässt sich das Design in Richtung Sport oder SUV individualisieren.
Die Proportionen des DS 4 sind außergewöhnlich: Das Auto ist breit (1,83 Meter) und hat…Die Proportionen des DS 4 sind außergewöhnlich: Das Auto ist breit (1,83 Meter) und hat…
sehr große Räder (720-Millimeter mit Felgen bis 20 Zoll)… sehr große Räder (720-Millimeter mit Felgen bis 20 Zoll)… 
…zugleich ist es relativ kompakt (4,40 Meter) und nieder (1,47 Meter).…zugleich ist es relativ kompakt (4,40 Meter) und nieder (1,47 Meter).
Ein Highlight ist sicher das spektakuläre Shooting-Brake-Heck mit grandios-dynamischer Form und superedler Lichtleiste.Ein Highlight ist sicher das spektakuläre Shooting-Brake-Heck mit grandios-dynamischer Form und superedler Lichtleiste.
Einen hochgestellter Shooting Brake, quasi ein Kombi-Coupé mit SUV-Elementen. Am ehesten in diese Richtung geht übrigens VW mit dem neuen ID.4.Einen hochgestellter Shooting Brake, quasi ein Kombi-Coupé mit SUV-Elementen. Am ehesten in diese Richtung geht übrigens VW mit dem neuen ID.4.
Schauen wir in den Innenraum…
Hier wird das Konzept von DS ganz deutlich: Design und Luxus sollen die Kunden überraschen (und überzeugen). Alle Elemente, auch vermeintliche Details wie Knopfleisten oder Fensterheber, werden daher individuell gestaltet. Nichts wirkt wie von der Stange, sprich aus dem Konzernbaukasten, obwohl es natürlich oft von dort kommt ist. Aber DS macht sich die Mühe, es nicht zu zeigen.
Auch wenn es um die Kompaktklasse geht, viele Elemente sind großzügig wie in der Oberklasse gestaltet – und zwar nicht nur die Bildschirme, sondern auch das Armaturenbrett, die Armauflage, die Lüftungsdüsen und die Seitenverkleidung. Überall wird mit Leder der feinen Sorte verkleidet, und das Muster der Sitzbezüge kommt aus der Uhrmacherkunst (Guillochierung „Clous de Paris“). Ein Designhit ist auch das schwertförmige Bedienelement für die Klimaanlage und die wirklich besonders schwungvollen Türverkleidungen. Neues Ausstattungsfeature – in Zeiten der Pandemie sicher mit hoher Einbaurate – ist ein Luftreinigungssystem, wobei die Qualität der Luft aufgezeichnet und auf dem zentralen Bildschirm angezeigt wird. Abgesehen von der kunstvollen Klimatisierungseinheit sind Tasten tabu, bedient wird über den großen Touchscreen in der Mitte und erstmals auch über einen kleinen 5-Zoll-Screen in Reichweite der Hand, der Gesten erkennt. Für die Sprachsteuerung hat DS einen Partner jenseits der Automobilindustrie gefunden und verspricht, das daraus ein echter persönlicher Assistent entstanden ist. Das neue Head-Up-Display zeigt die Daten vier Meter vor der Windschutzscheibe direkt im Blickfeld des Fahrers und auf einer in dieser Klasse noch nie dagewesenen Diagonale von 21 Zoll an.
Alle Elemente, auch vermeintliche Details wie Knopfleisten oder Fensterheber, werden individuell gestaltet. In die Tür ausgelagerte Lüftungsdüsen.Alle Elemente, auch vermeintliche Details wie Knopfleisten oder Fensterheber, werden individuell gestaltet. In die Tür ausgelagerte Lüftungsdüsen.
Überall wird mit Leder der feinen Sorte verkleidet. Ein Designhit ist die wirklich besonders schwungvolle Türverkleidung.Überall wird mit Leder der feinen Sorte verkleidet. Ein Designhit ist die wirklich besonders schwungvolle Türverkleidung.
Was wird technisch geboten?
Die EMP2-Plattform des Konzerns wurde mit 70 Prozent neuen oder exklusiven Teilen weiterentwickelt. Für den Fahrkomfort sorgt eine kameragesteuerte aktive Federung: Unebenheiten werden vorab erkannt, damit die Aufhängungen sich darauf einstellen können und der DS 4 auch auf den großen 20-Zoll-Rädern gut abrollen kann.
Beim Antrieb setzt der zweifache Formel-E-Champion DS (2019 und 2020) auf Elektrifizierung mit Plug-In-Hybrid-Technologie. Ein turbogeladener 180-PS- Vierzylinder-Benziner, ein 110-PS-Elektromotor und e-EAT8-Acht-Ganggetriebe werden kombiniert, daraus ergibt sich eine Systemleistung von 225 PS. Die Batterie-Kapazität beträgt 12,4 kWh und ermöglicht eine rein elektrische Reichweite von mehr als 50 Kilometern nach WLTP-Messung – somit gibt es in Österreich auch Elektro-Förderung. Weiters wird es drei Benziner und einen Diesel, ausschließlich mit modernem 8-Gang-Wandler-Automatikgetriebe kombiniert, geben. Das Spektrum reicht von 130 bis 225 PS.
 
Wann geht es los? Wie viel wird der DS 4 kosten?
Ein bisschen heißt es noch warten. Markteinführung ist im vierten Quartal 2021.
Preise gibt es aktuell noch keine – aber etwas günstiger als den Range Rover Evoque wird der DS 4 ausstattungsbereinigt wahrscheinlich sein.
Für den Fahrkomfort sorgt eine kameragesteuerte aktive Federung: Unebenheiten werden vorab erkannt.Für den Fahrkomfort sorgt eine kameragesteuerte aktive Federung: Unebenheiten werden vorab erkannt.
Beim Antrieb setzt der zweifache Formel-E-Champion DS (2019 und 2020) auf Elektrifizierung mit Plug-In-Hybrid-Technologie. Systemleistung 225 PS.Beim Antrieb setzt der zweifache Formel-E-Champion DS (2019 und 2020) auf Elektrifizierung mit Plug-In-Hybrid-Technologie. Systemleistung 225 PS.
ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT