loading...

INTENSIVTEST: HONDA CR-V HYBRID

Fühlt sich besser an

Das neue Hybridsystem von Honda ist selten, aber sinnvoll. Seine gute Balance zwischen Benzin- und Elektroantrieb kreiert einen überlegenen Fahrstil: So angenehm fährt über weite Strecken kaum ein anderes SUV dieser Klasse.
Viele wissen es nicht: Der CR-V ist eines der erfolgreichsten Autos der Welt…
Honda ist ja nicht nur der größte Zweiradhersteller der Welt, sondern auch bei den Autos sehr erfolgreich, speziell in Amerika und Asien. Eine nicht unwichtige Rolle spielt dabei der CR-V: Im Ranking der weltweit meistverkauften Autos ist er regelmäßig in den Top 10, bei den SUVs sogar auf Platz eins!
 
In welcher Klasse ist der CR-V unterwegs?
Bei den größeren, aber nicht den größten SUVs. Mit 4,60 Metern findet er ein vernünftiges Maß für ein Familienauto mit ordentlichem Kofferraum. Fahrerisch geht es in Richtung Premium, aber dazu später mehr.
 
Beim neuen Hybridantrieb setzt Honda auf ein anderes System als viele Konkurrenten…
Honda geht – trotz technischer Unterschiede im Detail – grundsätzlich den Weg von Toyota und setzt auf ein Hybridsystem, das ohne Steckdose auskommt. Die Batterien laden sich durch zurückgewonnene Bremsenergie selbst auf.
Diesen Weg gehen nicht so viele Hersteller, denn am Papier lassen sich die Verbrauchswerte damit nicht so stark drücken wie mit den aufladbaren Plug-In-Hybridsystemen – aber wer sich große Batterie-Stapel teuer kauft, sollte sie auch (jederzeit) laden können, sonst fährt er am Ende mehrheitlich Benziner.
In der Praxis scheint Hondas Lösung also derzeit sinnvoller, weil mehrheitsfähiger.
Ein Hybridsystem, das ohne Steckdose auskommt: In der Praxis scheint Hondas Lösung derzeit sinnvoller, weil mehrheitsfähiger.Ein Hybridsystem, das ohne Steckdose auskommt: In der Praxis scheint Hondas Lösung derzeit sinnvoller, weil mehrheitsfähiger.
Wie gut ist Honda sein Hybridantrieb gelungen?
Toyota mag ein gewisses Vorbild gewesen sein, aber das Ergebnis fühlt sich so elegant wie dessen Premiummarke Lexus an. Mindestens. Hondas Ingenieure haben bei der Entwicklung ganz offensichtlich sehr viel Aufwand betrieben, da hat wohl auch der Prestigekampf zwischen den großen japanischen Rivalen mitgespielt. Den Kunden freut es.
Dass es in Richtung Premium geht, deuten schon die Leistungsdaten von 184 PS und 315 Newtonmeter an, und eine gewisse Souveränität ist gerade bei Hybrid entscheidend für den Erfolg. Und tatsächlich kreiert der CR-V mit dem Hybridantrieb einen erstaunlich eleganten Fahrstil – der CR-V Hybrid fährt über weite Strecken so angenehm wie kaum ein anderes SUV dieser Klasse.
 
Woran liegt das und wie fühlt es sich an?
Das Erfolgsgeheimnis ist die gute Balance zwischen Benzin- und Elektroantrieb. Laut- und vibrationslos setzt sich das Auto in Bewegung, was schon mal sehr angenehm ist. Über weite Strecken gleitet es dann auch so entspannt weiter. Dank stufenloser Automatik ohne Schaltrucke. Und auch wenn man Beschleunigen muss, ist zuerst einmal der spontan ansprechende E-Motor zur Stelle, was den Antrieb angenehm agil macht.
Fühlt sich ziemlich gut an, besser als mit Verbrennungsmotor.
Der Einrichtungsstil ist klassisch, das Besondere ist die deutlich überdurchschnittliche Verarbeitung.Der Einrichtungsstil ist klassisch, das Besondere ist die deutlich überdurchschnittliche Verarbeitung.
Neu, aber praktisch: Automatik mit Knöpfen.Neu, aber praktisch: Automatik mit Knöpfen.
Umfassende Lenkradfernbedienung.Umfassende Lenkradfernbedienung.
Fertigung auf Premium-Niveau.Fertigung auf Premium-Niveau.
Rund 500 Liter als Fünfsitzer und knapp 1.650 Liter als Zweisitzer. Das Platzangebot ist quer durch alle Klassen eine Stärke von Honda.Rund 500 Liter als Fünfsitzer und knapp 1.650 Liter als Zweisitzer. Das Platzangebot ist quer durch alle Klassen eine Stärke von Honda.
Wobei der Fahrer mitspielen muss…
Naja, ein bisschen. Ganz hektischen Fahrern verweigert sich das System vielleicht. Aber die in Tests früher oft geäußerte Hybrid-Kritik, dass der Motor beim Beschleunigen ständig hochdreht und aufheult, ist inzwischen Blödsinn. Die Momente, in denen der Benziner hörbar gefordert ist, gibt es, aber sie sind kurz und schmerzlos.
In der Stadt und auf Landstraßen kommen die Systemvorteile sowieso voll zum Tragen. Beim zügigen Überholen und auf der Autobahn ist der Benziner dann gefordert, aber eben nie überfordert. Ein paar Sekunden Meldung vom Benziner beim starken Beschleunigen, dann ist wieder Ruhe.
Das Honda-System ist leistungsstark und feingeschliffen genug, um das Auto unangestrengt zu fahren.
 
Wie viel verbraucht der Hybridantrieb?
Im Mittel waren es im im Test höhere Sechser-Werte – ein Topergebnis für ein stattliches SUV. In der Stadt und beim Dahingleiten unterbietet man den Mittelwert zum Teil deutlich, auf der Autobahn liegt man eineinhalb bis zwei Liter höher.
Gehört zu den größeren, aber nicht den größten SUVs. 4,60 Metern sind ein vernünftiges Maß für ein Familienauto mit ordentlichem Kofferraum.Gehört zu den größeren, aber nicht den größten SUVs. 4,60 Metern sind ein vernünftiges Maß für ein Familienauto mit ordentlichem Kofferraum.
Spezielle Felgen für den Hybrid.Spezielle Felgen für den Hybrid.
Dezenter Hinweis auf die Technik.Dezenter Hinweis auf die Technik.
Sehr große und markante Hecklichter.Sehr große und markante Hecklichter.
Abgerechnet wird zum Schluss: Der CR-V schreibt beim Verbrauch höhere Sechser-Werte an – ein Topergebnis für ein stattliches SUV.Abgerechnet wird zum Schluss: Der CR-V schreibt beim Verbrauch höhere Sechser-Werte an – ein Topergebnis für ein stattliches SUV.
Wie gut ist der Innenraum?
Der Stil ist klassisch, als Auto mit weltweitem Auftrag muss der CR-V da eher neutral bleiben. Das Besondere ist: Die Verarbeitung ist deutlich überdurchschnittlich, so hochwertig ist das Cockpit in dieser Klasse selbst bei den deutschen Premiummarken nicht immer gefertigt.
Das Multimediasystem verzichtet auf eine hippe Graphik, wichtiger ist aber, dass die Bedienlogik überzeugt.
Dass die Automatik nicht per Wahlhebel, sondern über Knöpfe bedient wird, ist anfangs gewöhnungsbedürftig, entpuppt sich aber als Vorteil: mit etwas Übung geht der Wechsel zwischen „D“ und „R“ über die Knöpfe sogar schneller, das ist speziell beim Parken ein Vorteil.
 
Wie familienfreundlich ist der CR-V?
Das Platzangebot ist quer durch alle Klassen eine Stärke von Honda. Beim CR-V sind die Hybrid-Batterien unter dem Kofferraum so verstaut, dass sie das Ladevolumen kaum dezimieren. Rund 500 Liter als Fünfsitzer und bis zu rund 1.650 Liter als Zweisitzer sind Werte, mit denen Familien und Hobbysportler ausgezeichnet arbeiten können.
 
Wie schaut es preislich aus?
Der getestete Hybrid kostet 1000 Euro mehr als der vergleichbare Benziner mit Automatik und Allrad, wobei Honda den Aufpreis derzeit durch einen entsprechenden Bonus postwendend wieder abzieht. Überlegen sollte man, ob Allrad wirklich benötigt wird, die 2WD-Variante ist um einiges günstiger.
Grundsätzlich gilt: Der CR-V ist kein Preiskämpfer. Im Vergleich zu einem X3, Q5 oder GLE, die fahrerisch nicht überlegen sind, ist er aber wiederum sehr günstig.

Wie fällt das Testfazit zum CR-V Hybrid aus?
Hybrid ohne Steckdose – in der Praxis scheint Hondas Lösung derzeit sinnvoller, weil mehrheitsfähiger. Und Honda mischt den Benzin- und Elektroantrieb so gut, dass ein über weite Strecken überlegener Fahrstil entsteht: So angenehm fährt in der Stadt und auf Landstraßen kaum ein anderes SUV dieser Klasse.
Fazit von Motorprofis-Tester Fabian Steiner: „Hybrid fühlt sich besser an. Honda mischt den Benzin- und Elektroantrieb so gut, dass ein über weite Strecken überlegener Fahrstil entsteht: Angenehmer fährt in der Stadt und auf Landstraßen kaum ein anderes SUV dieser Klasse.Fazit von Motorprofis-Tester Fabian Steiner: „Hybrid fühlt sich besser an. Honda mischt den Benzin- und Elektroantrieb so gut, dass ein über weite Strecken überlegener Fahrstil entsteht: Angenehmer fährt in der Stadt und auf Landstraßen kaum ein anderes SUV dieser Klasse."

DATEN & FAKTEN

HONDA CR-V 2.0 i-MMD HYBRID AWD EXECUTIVE

(Juli 2019)

Preis

48.490 Euro (inkl. nahezu Vollausstattung). Einstiegspreis CR-V Hybrid 34.990 Euro.

Antrieb

Vierzylinder-Benzinmotor, 1993 ccm, Atkinson-Zyklus, 145 PS; 2 Elektromotoren, Lithium-Ionen-Batterien; Systemleistung 184 PS bzw. 315 Nm. Stufenlose Automatik e-CVT. Allradantrieb. Abgasnorm Euro 6d-TEMP.

Abmessungen

Länge 4.600 mm, Breite 1.855 mm, Höhe 1.679 – 1.689 mm; Radstand 2662 – 2663 mm, Kofferraumvolumen 497 – 1638 Liter.

Gewicht

Leergewicht 1672 – 1726 kg; Gesamtgewicht 2275 kg.

Fahrwerte

Vmax 180 km/h, 0 – 100 km/h in 9,2 sec; Normverbrauch 5,5 Liter.

Testverbrauch

6,9 Liter.

MOTORPROFIS WERTUNG

Fahrspass

9 Punkte

Vernunft

8 Punkte

Preis-Leistung

8 Punkte

Gesamturteil

9 Punkte
ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT