loading...

MENSCHEN IN BEWEGUNG (8)

Ferdinand Habsburg, Rennfahrer

Er gilt als einer der größten Rennsport-Hoffnungen Österreichs: Ferdinand Habsburg. Doch was treibt den Macau-Helden von 2017 privat an, was bewegt ihn? Auf motorprofis.at enthüllt der Kronzprinz der Formel Austria seine privaten Neigungen.
Ein Auto, ein Schlüssel und ein unbegrenzter Tankgutschein: Wohin fahren Sie?
Nach Salzburg. Dort bin ich aufgewachsen. Mit einem Porsche 911 GTS.
 
Das prägendste Auto Ihrer Kindheit?
Wieder fällt mir Porsche ein. Ein 944 Turbo, der hat mir gefallen. Mein Vater hatte so einen.
 
Die prägendste Strecke Ihrer Jugend?
Die Fahrt von Wien nach Salzburg. Freitags nach der Schule sind wir immer gefahren. Für mich war das pure Freiheit.
 
Ihr erstes Traumauto?
So ein Porsche Carrera RS aus den frühen Neunziger Jahren.
 
Was möchten Sie jetzt fahren?
Mein eigenes Motorrad. Eine BMW R80.
 
Ihre Qualitäten als Beifahrer?
Ich bin ein guter DJ! Und kann auch echt super Blödsinn tanzen am Beifahrersitz.
 
Was nervt am Steuer?
Das man sich aufs Fahren konzentrieren muss - und ich daher nebenbei meine Schnitzelsemmel nicht essen kann (grinst). Ich bin ein sehr schlechter Multi-Tasker.
 
Auf welche Erfindung hoffen Sie?
Ich warte auf die Erfindung von Rennanzügen, die so dünn sind wie Latex. (lacht). Nein, nicht falsch verstehen. Ich schwitze so viel, da braucht es eine andere Lösung als die bisherige.
Aber etwas ernster, oder auch nicht: Ich warte darauf, dass man auf Autobahnen einen Arcade-Modus erlaubt, wo man kurze Zeit so schnell fahren darf, wie man will. Dann wird im Radio durchgesagt: "Auf der A4 Nord ist ab sofort der Race-Modus gestattet." Wrooooooooooom!" (lacht)
 
Ihr liebster Soundtrack im Auto?
Darlin´ von den Beach Boys. Die Beach Boys waren die erste CD, die ich mir gekauft habe. Und da war dieser Super-Song oben.
 
Ihre Lieblings-Auto-Farbe?
Glänzend dunkel navi blue.
 
Worauf schauen Sie als erstes beim Autokauf?
Momentan auf den Preis, weil den muss ich meiner Mutter schicken.

Ihr Traum-Beifahrer für eine lange Autofahrt?
Da Barbara Palvin gerade nicht kann (grinst), sagen wir: Jim Carrey. Das ist ein cooler Schauspieler.
 
Das schönste Auto aller Zeiten?
BMW 507.
 
Ihr Lieblings-Rennfahrer?
Jochen Rindt. Unser erster Weltmeister. Der ist extrem cool.
 
Ihr persönlicher Fuhrpark?
BMW 2er Serie Coupe.
Habsburg auf seinem Motorrad, mit dem er nach Mariazell fuhr.Habsburg auf seinem Motorrad, mit dem er nach Mariazell fuhr.
Habsburg: Lieber Helm statt Krone....Habsburg: Lieber Helm statt Krone....
..und am liebsten vorneweg...und am liebsten vorneweg.
Am liebsten würde Ferdinand bis in die Nacht über die Rennstrecken rasen...Am liebsten würde Ferdinand bis in die Nacht über die Rennstrecken rasen...
Beim Palatschinken-Machen mit Philipp Eng...Beim Palatschinken-Machen mit Philipp Eng...
...und beim Teufelsritt 2017 in Macau....und beim Teufelsritt 2017 in Macau.
2018 feierte er seine Premiere beim 24-Stunden-Klassiker in Daytona.2018 feierte er seine Premiere beim 24-Stunden-Klassiker in Daytona.
Ferdinand postete das Foto zum Interview mit Gerald Enzinger auf seiner Instagram-Seite...Ferdinand postete das Foto zum Interview mit Gerald Enzinger auf seiner Instagram-Seite...
In Spa feierte er 2017 seinen ersten Sieg in der Formel 3.In Spa feierte er 2017 seinen ersten Sieg in der Formel 3.
Sektdusche in Spa. Bester Platz heuer? Dritter in Misano.Sektdusche in Spa. Bester Platz heuer? Dritter in Misano.
Ein echter Freund: Die in Macau verunglückte Sophia Flörsch bedankte sich in ihrem erstem Post aus dem Spital auch bei Ferdinand für seine Unterstützung. Die beiden sind gut befreundet seit gemeinsamen Kart-Zeiten.Ein echter Freund: Die in Macau verunglückte Sophia Flörsch bedankte sich in ihrem erstem Post aus dem Spital auch bei Ferdinand für seine Unterstützung. Die beiden sind gut befreundet seit gemeinsamen Kart-Zeiten.
ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT