loading...

ERSTES BILD: SEAT TARRACO

Das große Seat-SUV zeigt sich

Bühne frei für den Tarraco: Seat nennt den Namen für sein großes SUV und lupft schon vor der Weltpremiere das Tuch.
Wo ordnet sich das neue SUV in der Seat-Hierarchie ein?
Sehr weit oben. Nach dem kleinen Arona und dem kompakten Ateca folgt mit dem Tarraco nun ein großes SUV. Die technische Basis teilt sich das Auto mit Skoda Kodiaq und VW Tiguan Allspace, zu erwarten sind also rund 4,70 Meter Länge und ein opulentes Gepäckraumvolumen im Bereich 700 bis 1.700 Liter. Fix sind sieben Sitze, die hintersten zwei als Option.

Wie viel wird das Auto kosten?
Die Preisliste wird wohl knapp über 30.000 Euro anfangen – kein schlechtes Angebot für diese SUV-Klasse.

Was kann man zum Design schon sagen? Wann sehen wir mehr?
Das erste Teaser-Bild zeigt, dass sich das Design am erfolgreichen Ateca orientiert. Besonders ins Auge sticht neben der typischen markanten Lichtsignatur der edle Kühlergrill mit Chrommuster. 
 
Sind schon technische Besonderheiten durchgedrungen?
Ja, der Diesel des Tarraco soll schon die Abgasnorm Euro 6d-Temp erfüllen und damit langfristig Sicherheit bieten. Außerdem soll etwas später ein Plug-in Hybrid kommen.
 
Was bedeutet der Name Tarraco?
Wie immer benennt Seat seine Modell nach einer Stadt. Tarraco ist der Name des heutigen Tarragona, als es noch eine römischen Kolonie war. Die katalanische Hafenstadt war die älteste römische Siedlung auf der iberischen Halbinsel und wurde zur Hauptstadt ihrer Provinz Hispanien gemacht. Ausgesucht wurde der Name übrigens bei einem öffentlichen Wettbewerb. Über 10.000 Vorschläge gingen ein, im Finale stach Tarraco dann Alboran, Aranda und Avila aus.
 
Wann startet der Verkauf?
Ende 2018 legt der Tarraco in Österreich los.
ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT