loading...

PRODUKTION STARTET IN GRAZ

Wann legt der kleine Jag los?

In wenigen Tagen startet in Graz die Produktion des Jaguar E-Pace. Hier gibt’s die neuesten Informationen.
Bei Magna in Graz läuft Ende September die E-Pace-Produktion an. Wann bekommen die ersten österreichischen Kunden ihre Autos?
In Österreich werden die ersten E-Pace – wie auch im Rest von Europa – im Jänner ausgeliefert. Die Produktion in Graz wird zwar schon hochgefahren, aber die ersten Chargen gehen per Schiff in die USA und die anderen Weltmärkte. Das kann schon mal zwei Monate dauern. Somit starten alle Länder relativ zeitgleich im Dezember/Jänner.
 
Welchen optischen Eindruck hat der E-Pace bei den ersten öffentlichen Auftritten hinterlassen?
Front und Heck sind richtig dynamisch geworden, auch der Gesamteindruck ist sehr sportlich. Der E-Pace ist cool, mit dem Design-Überflieger Evoque liegt die Latte hausintern freilich auch hoch.

Welche Technik bekommt man im E-Pace?
Unter der Karosserie steckt viel Evoque-Technik, gepaart mit einer völlig neuen Hinterachse, die bereits im Discovery Sport zum Einsatz kommt. Sie erhöht die Dynamik und ist platzsparend, was das Basis-Kofferraumvolumen beim E-Pace auf 577 Liter anhebt. Beim Fahrgefühl wird sich der E-Pace vom Evoque speziell durch eine noch knackigere, sportivere Auslegung unterscheiden.
 
Wie viel wird ein schön ausgestatteter E-Pace kosten?
Der Einstiegspreis liegt bei 37.000 Euro, aber mit einem Upgrade auf Automatik, Allrad und höhere Ausstattungslevels bewegt man sich im Bereich zwischen 50.000 und 60.000 Euro. Wenn es richtig hübsch und edel werden soll, sind auch Preise um die 70.000 Euro keine Seltenheit, das zeigt die absolut top ausgestattete First Edition, die bei 68.700 Euro startet. Kurzum: Ein ähnliches Preisniveau wie beim Evoque.
 
Mehr Informationen zu Motoren, Abmessungen ect. des E-Pace gibt es hier.



ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT