loading...

FORMEL-E-SAISONVORSCHAU (3): DS VIRGIN

Das Leben nach dem Heiratsantrag

Zum Start der „Season 4“ der Formel E: Die wichtigsten Teams im Check. Teil 3: DS Virgin. Das Team von DS Automobiles und Richard Branson ist Geheimfavorit. Vor allem mit einem Mann, der eben mit einem Kniefall für Aufsehen sorgte.

Das Team: DS Virgin Racing
Die Piloten: 2 Sam Bird (England) und 36 Alex Lynn (England)


Wie ist die Geschichte von DS Virgin in der Formel E?
Schillernd. Denn Virgin Racing ist das Lieblingsprojekt von Sir Richard Branson, der nach einem kurzen Formel-1-Intermezzo mit Timo Glock & Co. von Beginn der Formel E an auf die nachhaltige Serie setzte. Seit Season 2 mit einem hochkarätigen Partner: DS Automobiles, die vor einigen Jahren gegründete Premiummarke aus dem PSA-Konzern. Und es gibt immer wieder Erfolge zu vermelden. "Als eines von nur drei Teams, das in jeder Saison Rennen gewonnen hat, ist es natürlich unser Ziel, auch in Saison 4 zu siegen", sagt Teamchef Alex Tai. In New York hat man 2017 die beiden prestigeträchtigsten Rennen der Saison gewonnen, in der Team-WM wurde man Vierter. Freilich: New York hat dem bisherigen Piloten Jose Maria Lopez wohl den Job gekostet. Wegen einer Terminüberschneidung mit der WEC (wo er für Toyota fuhr) hat er Ersatz-Pilot Alex Lynn den Platz überlassen – und der Brite war gleich so gut, dass ab nun er fix im Auto sitzt. Statt Lopez.

Wer fährt den DS Virgin DSV-03?
Mit der Nummer 2 Sam Bird. Ob das ein Zeichen war? Sam wurde genau am 18. Geburtstag von Michael Schumacher geboren (also am 3.1. 1987) und er ist in der Formel E schon einer der ganz Großen. Der frühere Formel-1-Testfahrer von Mercedes (noch zu Zeiten von Toto Wolff, er war sogar der Ersatzfahrer) blickt inzwischen auf fünf Siege, neun Podestplätze und vier Pole Positions zurück. Seine drei Saisons in der Formel E schloss er stets in den Top-5 der Gesamtwertung ab. In Bahrain hat er vor wenigen Tagen für Freudentränen gesorgt. Nachdem er (übrigens im Duell gegen den Österreicher Richard Lietz) den WM-Titel in der GT-Pro-Klasse für Ferrari sichern konnte, machte er unmittelbar nach dem Rennen seiner Freundin einen Heiratsantrag: im Overall und auf Knien.

Mit der Nummer 66 Alex Lynn. Für den 24-jährigen ist es der erste fixe Saison in der Formel E. Lange war er ein heisser Tipp für die Formel 1: Meister der Formel Renault, Sieger in Macao, Meister der GP3. Nur in der GP2 waren dann fünf Siege in zwei Jahren zu wenig für den Aufstieg – obwohl er kurz Red Bull Junior war und auch von seinem Freund Alex Wurz massiv gefördert wird, der ihm immerhin einen Testfahrer-Job bei Williams checken konnte.

Worauf muss man bei DS Virgin heuer achten?
Das Team ist für viele Experten der Meisterschafts-Geheimfavorit. Was nicht nur damit zu tun hat, dass Nummer-1-Pilot Bird nun unter der Haube ist, sondern auch mit dem, was unter der Haube des brandneuen DSV-03 ist. Denn dort glaubt man bei der Software neue Maßstäbe in der Formel E gesetzt zu haben.

Start der beiden Rennen in Hongkong ist am 2. und 3. Dezember jeweils um 15 Uhr Ortszeit (8 Uhr MEZ). Eurosport überträgt an beiden Tagen ab 7.45 Uhr live.
In Bahrain hat DS-Pilot Sam Bird vor wenigen Tagen für Freudentränen gesorgt. Nachdem er (übrigens im Duell gegen den Österreicher Richard Lietz) in seinem Zweitjob den WM-Titel in der GT-Pro-Klasse für Ferrari sichern konnte, machte er unmittelbar nach dem Rennen seiner Freundin einen Heiratsantrag: im Overall und auf Knien.In Bahrain hat DS-Pilot Sam Bird vor wenigen Tagen für Freudentränen gesorgt. Nachdem er (übrigens im Duell gegen den Österreicher Richard Lietz) in seinem Zweitjob den WM-Titel in der GT-Pro-Klasse für Ferrari sichern konnte, machte er unmittelbar nach dem Rennen seiner Freundin einen Heiratsantrag: im Overall und auf Knien.
DS-Fahrer Sam Bird posiert mit dem elektrischen DS E-TENSE Concept Car: DS Automobiles, die vor einigen Jahren gegründete Premiummarke aus dem PSA-Konzern, plant mit diesem Auto einen Angriff auf Tesla. Kreativer Luxus aus Frankreich soll die Amerikaner alt aussehen lassen.DS-Fahrer Sam Bird posiert mit dem elektrischen DS E-TENSE Concept Car: DS Automobiles, die vor einigen Jahren gegründete Premiummarke aus dem PSA-Konzern, plant mit diesem Auto einen Angriff auf Tesla. Kreativer Luxus aus Frankreich soll die Amerikaner alt aussehen lassen.
Schillerndes Team: Virgin Racing ist das Lieblingsprojekt von Abenteurer-Milliardär Sir Richard Branson (hier mit Fahrer Alex Lynn), der von Beginn der Formel E an auf die nachhaltige Serie setzte und seit Season 2 mit der PSA-Premiummarke DS Automobiles einem hochkarätigen Partner hat.Schillerndes Team: Virgin Racing ist das Lieblingsprojekt von Abenteurer-Milliardär Sir Richard Branson (hier mit Fahrer Alex Lynn), der von Beginn der Formel E an auf die nachhaltige Serie setzte und seit Season 2 mit der PSA-Premiummarke DS Automobiles einem hochkarätigen Partner hat.
Spektakuläre Präsentation des neue Autos mitten in Paris. Der neue DS Virgin DSV-03 ist für viele Experten der Meisterschafts-Geheimfavorit. Der Grund: DS könnte bei der Software neue Maßstäbe gesetzt haben.Spektakuläre Präsentation des neue Autos mitten in Paris. Der neue DS Virgin DSV-03 ist für viele Experten der Meisterschafts-Geheimfavorit. Der Grund: DS könnte bei der Software neue Maßstäbe gesetzt haben.
Seit Gründung der Formel E konstant vorne dabei: DS Virgin ist eines von nur drei Teams, das in jeder Saison Rennen gewonnen hat. Und in New York hat man 2017 die beiden prestigeträchtigsten Rennen der Saison gewonnen. Der neue DS Virgin DSV-03, hier bei der Präsentation auf Pariser Straßen im Konvoi mit DS-Fahrzeugen, soll noch mehr herausholen.Seit Gründung der Formel E konstant vorne dabei: DS Virgin ist eines von nur drei Teams, das in jeder Saison Rennen gewonnen hat. Und in New York hat man 2017 die beiden prestigeträchtigsten Rennen der Saison gewonnen. Der neue DS Virgin DSV-03, hier bei der Präsentation auf Pariser Straßen im Konvoi mit DS-Fahrzeugen, soll noch mehr herausholen.
ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT