loading...

Mario Lamagna über den Alfa Romeo Junior

Mario Lamagna über den Alfa Romeo Junior

„Auf der Straße einfach unglaublich“

Die Entwicklung des Alfa Romeo Junior hat Mario Lamagna als Produkt-Manager begleitet. Im Interview erklärt der Italiener, warum sich Alfa für diese Form entschieden hat und was die Fahrdynamik entscheidend steigert. Beim Sport ist der neue Junior ein Ausnahmekönner, sagt Lamagna: „Es gibt nichts Vergleichbares!“
Motorprofis: Sie bezeichnen den Junior nicht als SUV, obwohl er höher als normale B-Segment-Fahrzeuge ist. Warum hat Alfa diese Form gewählt?
Mario Lamagna: Wir wollten ein kompaktes Fahrzeug für jüngere Menschen bauen. Um gleichzeitig deren Bedürfnisse abzudecken – die Kinder in die Schule bringen, einen geräumigen Kofferraum beladen – haben wir diese Form gewählt.
 
MotorprofisIm B-Segment ist die Zahl der Konkurrenten groß und der Wettbewerb entsprechend hart. Wie hebt sich der Junior ab?
Mario Lamagna: Wenn man das Auto anschaut, versteht man sofort, dass es ein Alfa Romeo ist. Wichtige Design-Elemente der Marke wurden aufgegriffen und neu adaptiert. Wir wollten Alfa in eine neue Generation führen. Das neue Scudetto und der Coda Tronca sind zum Beispiel Elemente, die es im Segment in dieser Form nicht gab. Es geht aber nicht nur um das Styling, sondern auch um das Fahrgefühl: Der Junior ist ein echter Alfa, wenn Sie ihn fahren – aber nicht nur am Wochenende, sondern jeden Tag. Nur weil die Menschen ein Auto für ihren Alltag brauchen, vergessen sie nicht auf die Sportlichkeit.
Produktmanager Mario Lamagna über die Topversion des Alfa Romeo Junior: „Der Veloce ist ein sehr sportliches Package. Es gibt nichts Vergleichbares!Produktmanager Mario Lamagna über die Topversion des Alfa Romeo Junior: „Der Veloce ist ein sehr sportliches Package. Es gibt nichts Vergleichbares!"
Lamagna über neu interpretierte Alfa-Klassiker: „Der Coda Tronca ist ein Designelement, das es im Segment in dieser Form nicht gab.Lamagna über neu interpretierte Alfa-Klassiker: „Der Coda Tronca ist ein Designelement, das es im Segment in dieser Form nicht gab."
Motorprofis: Das sportliche Fahrverhalten haben Sie besonders bei der Veloce-Variante mit hohem Aufwand optimiert. Was wurde im Detail gemacht?
Mario Lamagna: Der Veloce ist ein sehr sportliches Package. Es gibt nichts Vergleichbares! Die Leistung von 240 PS ist ein zentrales Element und ziemlich hoch, wenn man die Länge und das Gewicht des Fahrzeugs bedenkt. Wir waren aber nicht daran interessiert, die Schnellsten beim Geradeausfahren zu sein. Die Menschen wollen echten Spaß haben. Statt nur die Leistung zu erhöhen, ging es uns um eine ausgewogene sportliche Abstimmung. Vergessen Sie nicht, dass man diese Plattform in alle Richtungen stark verändern und mit der Technik spielen kann. Das Fahrwerk ist an der Hinterachse ganz neu und bekommt durch die Stabilisatoren eine höhere Steifigkeit. Auch die Lenkung ist ganz neu und hat mit 14,5 die direkteste Übersetzung im Segment. Dazu kommen massive 380-Millimeter-Bremsscheiben, die ein komplett neues Bremsgefühl erzeugen – wir wollten zeigen, dass auch Elektrofahrzeuge sehr sportliche, widerstandsfähige Bremsen haben können. Und nicht zuletzt haben wir ein Torsen-Sperrdifferenzial, das in den Elektromotor integriert ist und die Drehmomentverteilung optimiert.
 
Motorprofis: Das Ergebnis?
Mario Lamagna: Auf der Straße ist das Auto einfach unglaublich. Als wir den Junior Veloce während der Entwicklung gefahren sind, haben wir verstanden, was wir hier in unseren Händen haben, dass es so etwas aktuell nicht gibt.
Lamgana über das Fahrverhalten: „Auf der Straße ist das Auto einfach unglaublich. Als wir den Junior Veloce während der Entwicklung gefahren sind …Lamgana über das Fahrverhalten: „Auf der Straße ist das Auto einfach unglaublich. Als wir den Junior Veloce während der Entwicklung gefahren sind …
…, haben wir verstanden, was wir hier in unseren Händen haben, dass es so etwas aktuell nicht gibt.…, haben wir verstanden, was wir hier in unseren Händen haben, dass es so etwas aktuell nicht gibt."
Motorprofis: Sind auch die Junior-Varianten Ibrida mit 136 PS und Elletrica mit 156 PS etwas für Sportler?
Mario Lamagna: Wenn man den größten Spaß haben will, hat man natürlich keine Wahl und muss den Veloce nehmen. Aber bei den zwei anderen Versionen, dem Ibrida und dem Elletrica, haben wird die Fahrdynamik im Vergleich zu den anderen Fahrzeugen auf dieser Plattform angepasst. Sie können diese Modelle über die Fahrmodi sehr sportlich machen und bekommen alles, was Sie von einem sportlichen Fahrzeug für jeden Tag erwarten.
 
Motorprofis: Was macht das Fahrzeug im Innenraum aus?
Mario Lamagna: Sie realisieren im stehenden Fahrzeug an der Ampel, dass sie in einem sportlichen Fahrzeug sitzen. Das ganze Interieur orientiert sich am Fahrer. Sie haben alles unter Kontrolle, das ist sehr wichtig. Beispielsweise können sie das Zentraldisplay erreichen, ohne die Schulter vom Sitz weg zu bewegen. Diesen Weg der Cockpit-Gestaltung wollten wir auch in der elektrischen Ära nicht verlassen und bei unseren Wurzeln bleiben. Und dann sind da natürlich diese nicht alltäglichen Sportsitze, die demonstrieren, wie Alfa Romeo ein B-Segment-Fahrzeug interpretiert. Sehen Sie selbst.

--

Mehr über den Alfa Romeo Junior lesen Sie hier: Wie gut das Outfit sitzt, was sportlich geboten wird, wie sich das Auto am Fahrersitz anfühlt, wie gut das Platzangebot ist, warum die einzelnen Versionen kaum vergleichbar sind, welches Paket besonders interessant ist und wo man preislich ankommen wird, erklärt Motorprofis.at in der Vorstellung.


Mario Lamagna verspricht echten Fahrspaß, also den in der Kurve: „Wir waren aber nicht daran interessiert, die Schnellsten beim Geradeausfahren zu sein.Mario Lamagna verspricht echten Fahrspaß, also den in der Kurve: „Wir waren aber nicht daran interessiert, die Schnellsten beim Geradeausfahren zu sein."
„Das Fahrwerk ist an der Hinterachse ganz neu und bekommt durch die Stabilisatoren eine höhere Steifigkeit. Auch die Lenkung ist ganz neu.„Das Fahrwerk ist an der Hinterachse ganz neu und bekommt durch die Stabilisatoren eine höhere Steifigkeit. Auch die Lenkung ist ganz neu."
„Wenn man das Auto anschaut, versteht man sofort, dass es ein Alfa Romeo ist. Wichtige Design-Elemente der Marke wurden aufgegriffen und neu adaptiert.„Wenn man das Auto anschaut, versteht man sofort, dass es ein Alfa Romeo ist. Wichtige Design-Elemente der Marke wurden aufgegriffen und neu adaptiert."
„Und dann sind da natürlich diese nicht alltäglichen Sportsitze, die demonstrieren, wie Alfa Romeo ein B-Segment-Fahrzeug interpretiert.„Und dann sind da natürlich diese nicht alltäglichen Sportsitze, die demonstrieren, wie Alfa Romeo ein B-Segment-Fahrzeug interpretiert."
Mario Lamagna, Product Manager Alfa Romeo Junior, und Motorprofis-Redakteur Fabian Steiner im Centro Stile in Turin.Mario Lamagna, Product Manager Alfa Romeo Junior, und Motorprofis-Redakteur Fabian Steiner im Centro Stile in Turin.
ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT