loading...

KFZ-NEUZULASSUNGEN IN ÖSTERREICH

KFZ-NEUZULASSUNGEN IN ÖSTERREICH

Die beliebtesten Autos 2021: Vier VW in den ersten Zehn

Die Top 10 der österreichischen Autofahrer: Welche Modelle sich derzeit am besten verkaufen, verrät Motorprofis.at jedes Monat in der Auto-Hitparade. In den ersten Zehn finden sich im Dezember 2021 gleich fünf Überraschungsgäste. Im Gesamtjahr 2021 übertrumpft ein Stellantis-Auto den VW-Konzern. Warum VW trotzdem bärenstark ist, welche Marken gegen den Trend zulegen können und wer bei den Elektroautos vorne ist.
Erfahrungsgemäß wollen einige Automarken im letzten Monat des Jahres noch schnell ihre Statistik aufbessern – und melden dafür ein paar Autos mehr an als üblich. Das führt zur kuriosen Siutation, dass in der österreichischen Auto-Hitparade vom Dezember 2021 nur fünf Autos zu finden sind, die auch in der Jahreswertung unter den besten Zehn liegen: Škoda Octavia (Platz 1 im Dezember / Platz 2 im Gesamtjahr), Fiat 500 (Platz 3 im Dezember/ Sieger im Gesamtjahr), Dacia Sandero (Platz 4 / Platz 9), VW Bus (Platz 8 / Platz 5) und VW Golf (Platz 6 / Platz 3).

Kuzfristig in die Top 10 schieben sich im Dezmeber 2021 zwei Hyundai- und drei BMW Group-Fahrzeuge: Hyundai Tucson auf Platz 2 (12. im Gesamtjahr), Mini Cooper auf Platz 5 (20. im Gesamtjahr), Hyundai Ioniq auf Platz 7 (im Gesamtjahr nicht unter den Top 20), BMW X3 auf Platz 9 (18. im Gesamtjahr), BMW X1 auf Platz 10 (19. im Gesamtjahr).

In den Top 10 des Gesamtjahres 2021 platzieren sich dagegen die Bestseller VW T-Roc (4.), Skoda Fabia (6.), VW Polo (7.), Seat Ibiza (8.) und Tesla Model 3 (10.).

Die Highlights des Autojahres 2021:

– Erstmals seit Jahrzehnten ist kein Fahrzeug aus dem VW-Konzern auf Platz 1 der österreichischen Jahreswertung, sondern das Stellantis-Auto Fiat 500. Das letzte Auto, das die VW-Gruppe schlagen konnte, gehört heute übrigens auch zum Stellantis-Verbund: der Opel Astra im Jahr 1977.

– Obwohl der Golf seine über 40 Jahre gehaltene Nummer-1-Position (1978 bis 2018) abgeben musste, ist die Marke VW mit vier Autos in den Top 10 weiterhin bärenstark. Sieben Fahrzeuge in den Top 10 basieren auf VW-(Konzern-)Technik.

– In der Markenwertung führt VW mit 15 Prozent Marktanteil vor Skoda (9,1 Prozent). BMW (6,5 Prozent) hat sich im letzten Moment vor Seat (6,3 Prozent) eingereiht.

– Bei den Elektroautos ist VW die klare Nummer 1 und kommt mit ID.3 und ID.4 auf 17,6 Prozent Marktanteil, gefolgt von Tesla (14,1 Prozent) und Renault (7,3 Prozent).

– Nur wenige Top-20-Marken konnten 2021 zulegen: Kia (Plus 19,2 Prozent), Audi (Plus 13.1 Prozent), Fiat (Plus 10,2 Prozent), Toyota (Plus 9,9 Prozent), Suzuki (Plus 6,5 Prozent) und Mazda (Plus 4,4 Prozent).

– Insgesamt ist der österreichische Automarkt durch den in Folge der Corona-Pandemie entstandenen Chip-Mangel auf den tiefsten Stand seit 37 Jahren gefallen: 239.803 Neuwagen wurden zugelassen, 2019 waren es noch 329.363 Autos!

Die meistverkauften PKW-Modelle in Österreich im Dezember 2021:

1.) Škoda Octavia
2.) Hyundai Tucson
3.) Fiat 500
4.) Dacia Sandero
5.) Mini Cooper
6.) VW Golf
7.) Hyundai Ioniq
8.) VW Bus
9.) BMW X3
10.) BMW X1

Die meistverkauften PKW-Modelle in Österreich von Jänner bis Dezember 2021:

1.) Fiat 500
2.) Škoda Octavia
3.) VW Golf
4.) VW T-Roc
5.) VW Bus
6.) Škoda Fabia
7.) VW Polo
8.) Seat Ibiza
9.) Dacia Sandero
10.) Tesla Model 3

Quelle: Statistik Austria
Platz 1 im Jahr 2021 für den Fiat 500! Erstmals seit Jahrzehnten ist kein Fahrzeug aus dem VW-Konzern auf Platz 1 der österreichischen Jahreswertung, sondern ein Stellantis-Auto. Der italienische Herzensbrecher vollzieht den Umbruch und wird in der dritten Generation zum Elektroauto. Das bisherige Modell mit Verbrennungsmotoren wird weiter angeboten.Platz 1 im Jahr 2021 für den Fiat 500! Erstmals seit Jahrzehnten ist kein Fahrzeug aus dem VW-Konzern auf Platz 1 der österreichischen Jahreswertung, sondern ein Stellantis-Auto. Der italienische Herzensbrecher vollzieht den Umbruch und wird in der dritten Generation zum Elektroauto. Das bisherige Modell mit Verbrennungsmotoren wird weiter angeboten.
ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT