loading...

VERBRENNER GEHT – LADESTATIONEN KOMMEN

Verpflichtende Ladesäulen alle paar Kilometer

Die EU verkündet de facto das Ende des Verbrenners. Das war zu erwarten. Die eigentliche Überraschung ist, dass es endlich einen vernünftigen Plan für den flächendeckenden Umstieg auf das E-Auto gibt: Ladesäulen alle paar Kilometer.
Das Ende des Verbrennungsmotors ist de facto besiegelt. Im „Fit for 55“-Klimapaket der EU-Kommission wurde festgeschrieben, den CO2-Ausstoß von Neuwagen bis 2035 auf Null zu senken (die Mitgliedssaaten müssen dem erst zustimmen, aber Grundlegendes ändert sich da wohl nicht mehr). Verbrenner mit synthetischen Kraftstoffen sind dann zwar weiter möglich, im Großen und Ganzen läuft es freilich auf E-Mobilität für alle hinaus.
 
Das war zu erwarten.
 
Die eigentliche Überraschung ist, dass es jetzt endlich einen vernünftigen Plan für den flächendeckenden Umstieg auf das Elektroauto gibt: Ladesäulen alle paar Kilometer.
 
Die Staaten sollen verpflichtet werden, künftig in Abständen von maximal 60 Kilometern Ladestationen mit genügend Leistung und einfacher Zahlungsabwicklung vorzusehen. Zuerst auf den wichtigsten europäischen Verbindungen, ab 2030 auch auf nationalen Autobahnen und wichtigen Bundesstraßen.
 
Es hat ein bisschen gedauert, aber jetzt hat Europa das Offensichtliche erkannt und festgeschrieben: Ein E-Auto muss man laden können, wie man einen Verbrenner tankt. Jederzeit.
Vorbildlich: Wien hat schon rund 1000 Ladestationen im Stadtgebiet. Jetzt kommen auch EU-Vorgaben für eine flächendeckende Ladeinfrastruktur außerhalb der Stadt, sie müssen in Schritten bis 2025/2030/2035 umgesetzt werden.Vorbildlich: Wien hat schon rund 1000 Ladestationen im Stadtgebiet. Jetzt kommen auch EU-Vorgaben für eine flächendeckende Ladeinfrastruktur außerhalb der Stadt, sie müssen in Schritten bis 2025/2030/2035 umgesetzt werden.
Das kulinarischen Angebot rund um die Ladestationen bleibt Ländersache, da kann die EU nichts machen.Das kulinarischen Angebot rund um die Ladestationen bleibt Ländersache, da kann die EU nichts machen.
ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT