loading...

MENSCHEN IN BEWEGUNG (22)

Eva Walkner, Freeride-Champ

Weltmeisterin Eva Walkner kurvt zwischen kühnen Freeride-Abfahrten, Dreharbeiten und ihrem brüderlichen Dakar-Helden rund um den Planeten. Was aber bewegt dieses Universalgenie des Wahnsinns? Das Auto-Gramm der Salzburgerin.
Ein Auto, ein Schlüssel und ein unbegrenzter Tankgutschein: Wohin fahren Sie?
Eine Jahresreise von hier in den fernen Osten. Mit Stops im Himalaya.

Das prägendste Auto ihrer Kindheit?
Mein erstes eigenes Auto, ein Renault Clio. Vorbelastet vom Papa, einem Renault-Freak. Als Kind durfte ich sogar ab und zu auf dem Schoß vom Papa sitzen und seinen alten Renault lenken.

Die prägendste Strecke ihrer Kindheit?
Die steile Bergstrasse rauf zu meinem Elternhaus! Für eine Strasse extrem steil, einspurig. Und: rechts ein steiler Hang hinunter, ohne Leitplanke, dafür aber mit vielen Kurven und unübersichtlichen Stellen :). Im Winter, als wir noch richtige Winter hatten, bin ich diese ein kilometerlange Strecke mehr rückwärts als vorwärts gefahren. Da dort selten geräumt wurde und die Strasse fast immer mit viel Schnee bedeckt war, musste man in der unteren Geraden schon ordentlich Anlauf nehmen um das erste Stück zu schaffen. Dann mit viel Gefühl das erste Steilstück absolvieren und hoffen, dass kein Auto entgegen kommt und man es so zum nächsten kurzen Flachstück schafft. Das war die halbe Miete und der Abschnitt, wo man wieder Anlauf nehmen konnte für den letzten und schwierigsten Teil. Da hats oft zehn Versuche gebraucht und viel Feingespür, mit Handbremse und Gas, falls man mal wo seitlich reingerutscht ist. Also, rückwärts bergauf fahren, hab ich gelernt! Und das hat meine Jugend geprägt.

Ihr erstes Traumauto?
Das war eigentlich mein erstes Auto, mein Clio. Ich war extrem stolz.

Was möchten Sie jetzt fahren?
Ich mag meinen Skoda extrem gerne. Für mich muss ein Auto funktionieren, ich brauche einen guten Sitz-Komfort für die langen Strecken und ein paar Extra-PS und einen Allrad für die Bergstrassen. Was mir auch noch wichtig ist, dass der Sound im Auto passt. Weil ich gerne viel und vor allem laute Musik höre.

Ihre Qualitäten als Beifahrer?
Kommt drauf an wer fährt, aber es gibt sicher bessere Beifahrer. Obwohl, so schlimm wie mein Bruder Matthias bin ich bei weitem nicht.

Was nervt am Steuer?
Wenn Leute extrem zögern und nicht vorausschauend fahren. Und wenn Autofahrer auf einer großen Vorrangstrasse abrupt und einfach aus dem Nichts stehen bleiben, weil sie nett sein wollen und einem Auto aus einer Ausfahrt den Vorrang geben. Die vergessen, dass sie sich im Fließverkehr befinden und hinter ihnen ja auch noch jemand fährt, der damit null rechnet und dementsprechend vollbremsen muss.

Auf welche Erfindung hoffen sie?
Auf etwas, was unseren CO2 Ausstoß drastisch senkt! Nicht nur bei uns sondern auch dort wo die Autos produziert werden.

Ihr liebster Soundtrack im Auto?
In Österreich FM4 oder meine Spotify Playlist, und auf langen Autofahrten höre ich viele Podcasts.

Ihre Lieblings-Auto-Farbe?
Ein schönes dunkles Grau. Oder der schwarze Kodiaq RS den ich neulich bei Skoda Salzburg im Showroom gesehen hab.
Auch ziemlich sexy.

Worauf schauen Sie als erstes beim Autokauf?
Komfort, PS und Platz.

Ihr Traum-Beifahrer für eine lange Autofahrt?
Auf jeden Fall niemand, der immer nur schläft :)

Das schönste Auto aller Zeiten?
Der 1969er Dodge Charger aus Quentin Tarantino´s Film „Death Proof“ oder der 1980 Pontiac Firebird Trans Am aus "Kill Bill". Ja, ich weiß, alles nicht gerade umweltfreundlich …

Ihr Lieblings-Rennfahrer?
Ganz klar: Senna! Ich kann mich noch erinnern, wie ich geweint habe, als er verunglückt ist. Für mich war er der größte und charismatischste Rennfahrer aller Zeiten. Die Duelle Senna vs. Prost sind unvergessen –  und haben meine Kindheit geprägt.

Ihr persönlicher Fuhrpark?
Skoda Octavia Scout.

Wer die tollkühnen und erfolgreichen Geschwister in Sachen Bewegung vergleichen will - hier lesen Sie das "Menschen in Bewegung" von Matthias Walkner.
Grenzenlose Freiheit: Was für Eva Walkner im Schnee gilt, gilt für ihren Bruder Matthias im Sand - er ist Dakar-Sieger.Grenzenlose Freiheit: Was für Eva Walkner im Schnee gilt, gilt für ihren Bruder Matthias im Sand - er ist Dakar-Sieger.
Seit einigen Wochen ist das gemeinsame Buch von Eva und Matthias Walkner ein echter Renner in den Buchläden.
Kein Wunder: "Roadbook" leuchtet das Leben der beiden erfolgreichen Extremsportler aus. Geschwister die es in faszinierenden Hochrisikosportarten zu Weltmeistern und zu Dakar-Siegern gebracht haben.

Bei der „Dakar“ hat Matthias Höhen und Tiefen erlebt, war er mit Oberschenkelbruch ausgeschieden (2016) oder auf das Podest gefahren (Zweiter 2017). 2018 hat er gewonnen, 2019 wurde er mit einem gebrochenen (!) Sprunggelenk Zweiter, zwei unfassbare Leistung.

In ROADBOOK legt er zusammen mit seiner Schwester Eva, der Freeride World Tour-Siegerin 2015 und 2016, ein persönliches und emotionales Werk vor, in dem sich die Laufbahnen, Erlebnisse und Schicksale zweier außergewöhnlicher Extremsportler verbinden.

Eva Walkner war vor ihrem Eintritt in die Freeride-Szene Europacup- und Weltcupstarterin im Alpinen Skisport und auf technische Disziplinen spezialisiert.


ROADBOOK beleuchtet Hintergründe und Ereignisse im Motorsport ebenso wie in der Freeride-Szene, geht der Frage nach, was das Geschwisterpaar in den unterschiedlichen Extremsportarten vereint und trennt, und wie Familienangehörige und Freunde mit deren exklusiven Tätigkeitsfeldern und den damit zusammenhängenden Gefahren und Herausforderungen umgehen.


Matthias und Eva Walkner. ROADBOOK
Hardcover, 14 x 21 cm, ca. 256 Seiten, reich bebildert.
ISBN: 978-3-903183-10-0
Preis: 24,90 €
E-Book ISBN: 978-3-903183-63-6
Preis: 24,90 €
Verlag Egoth

Eva Walkners Film "Evolution of Dreams",
der im vergangenen Jahr auf Weltournee war und in 110 Städten bei Festivals gezeigt wurde, ist nun auf Youtube zu sehen. Gemeinsam mit ihrer Freundin und Kollegin Jackie Passo zeigt sie in dem imposanten Werk, wie sich ihre Träume rund um den Sport entwickelt haben, wie die beiden mit Rückschlägen umgegangen sind.
Ein faszinierender Film. Inspirierend, emotional, menschlich.

Wer mehr über Eva Walkner, dieses "Universalgenie des Wahnsinns" wissen wlll:  www.evawalkner.com


ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT