loading...

CARANTÄNE-TIPP: BORIS JOHNSON

Boris Johnson: Sein Buch über Autos

Unser CARANTÄNE-Tipp des Tages ist diesmal ein Buch: Denn wussten Sie, dass der extravagante britische Premierminister Boris Johnson auch eine Karriere als Auto-Journalist hinter sich hat? 2008 veröffentlichte er in seinem Buch "Life in the Fast Lane" seine persönliche Auto-Biographie, in der er seine schönsten und schrägsten Erlebnisse mit (seinen) Fahrzeugen erzählt.

Seit Winston Churchill hat wohl kein britischer Regierungschef für so viele Schlagzeilen gesorgt, zumindest kein männlicher: Boris Johnson.

Erst hat er das Vereinigte Königreich aus EU-Europa losgesprengt, dann die Corona-Krise auf nahezu groteske Weise wochenlang ignoriert, kleingeredet und mit höchst umstrittenen und gefährlichen Methoden (Ziel: Herdenimmunität) auf dramatsche Weise vergrößert  – ehe er nun selbst mit diesem Virus auf der Intensivstation gelandet ist, zum Entsetzen seiner vielen Anhänger auf der Insel.

Viele Freunde hat der ehemalige Bürgermeister von London auch unter den "Petrolheads"  – obwohl er der nationalen Autoindustrie mit dem Brexit einen Bärendienst erwiesen hat und zuletzt sogar für das Aus selbst von Hybridautos bis zum Jahr 2035 kämpfte.

Denn: Der Mann ohne Frisur hat durchaus eine Vorliebe für frisierte Autos, aber auch für stilvolle.
2005 etwa testete er für das kultig verehrte "Car"-Magazine einen Aston Martin V8 Vantage, und er schrieb Autokolumnen für das britische GQ-Magazin. Durchaus umstrittene, wie sich sein damaliger Chefredakteur erinnert, der vor Johnsons Amtsantritt ätzte: "Ich hoffe, er wird als Premierminister besser sein, als er es als Autoschreiber war."

Doch viele liebten seine Auto-Stories auch.
2008 veröffentlichte Boris, der beruflich lange als Journalist, Herausgeber ("The Spectator") und Buchautor ("The Churchill Factor", "Seventy Two Virgins", "The Dream of Rome") gearbeitet hatte, ein Buch mit dem Titel "Life in the Fast Lane". Das Thema: Autos.

Auf seine unnachahmlich direkte, zynische und auch durchaus witzige Art erzählt er dabei seine Auto-Biographie – mit Betonung auf "Auto".
Immerhin ist Johnson hinter dem Steuer von vielen der teuersten und exklusivsten Autos gesessen. Er fuhr mit einem Jaguar XKR-R rund um eine Schule; donnerte durch Islington in einem AC Cobra V8; und er verbrachte ein Wochenende auf den Straßen von Sussex in einem Mercedes S55 AMG.


Johnson erzählt von seinen Erlebnissen in und mit mehr als 50 Autos - die vollständige Liste lesen Sie unten.
Die Bandbreite reicht vom Rolls Royce Corniche über einen Fiat Multipla und einen Porsche Boxter bis hin zu einem FIAT Uno, mit dem er auf abenteuerliche Weise aus dem Kosovo fliehen musste.

Und er stellt sich den essentiellen Fragen seines mobilen Lebens:
Wie ist es, wenn man in einem Alfa Romeo von einer Frau überholt wird?
Ist ein Auto ein Vorsorgemittel gegen eine drohende Midlife Crisis?
Und so weiter...


Man merkt: Der Mann hat viel erlebt, einiges überlebt – möge auch diesmal alles gut ausgehen.
Für ihn, aber auch für sein in höchster Gefahr schwebendes Land und die Menschen dort.

Wer in seiner eigenen Isolation von einem sehr speziellen Isolations-Bekämpfer lesen will, der kann das Buch immer noch erwerben – auch in einer E-Book-Version auf itunes & Co.

Wobei Johnsons letzte umstrittene Auto-Geschichte erst kürzlich über die Bühne des echten Lebens ging: Anfang Dezember besuchte Boris, guter Freund der Familie Horner, die Fabrik von Red Bull Racing in Milton Keynes und er griff in der finalen Phase seines Wahlkampfes sogar zum Schlagschrauber, um einen Boxenstopp zu proben und so nebenbei für den Brexit zu werben.

Was wiederum die britische Formel-1-Reporterelite, die zum Großteil aus EU-Befürwortern besteht, zu zynischen Kommentaren verleitete: "Der Premierminister besucht ein österreichisches Team mit einem holländischen Piloten, das mit italienischen Reifen fährt und einen französischen Technik-Chef hat und das mit einem deutschen Fahrer Weltmeister wurde, um zu erklären, dass britische Betriebe kein Europa brauchen – das kann man nicht erfinden."


Anmerkung: In unserem Service-Schwerpunkt CARANTÄNE empfehlen wir Ihnen in der Phase von Ausgangsbeschränkungen und Quarantäne jeden Tag ein Highlight aus der PS-Welt: vom Live-Event bis hin zur ausführlichen Dokumentation, von einem Tribute  bis hin zu einer Geschichte, die Sie erfahren sollten. Oder manchmal vielleicht einfach nur etwas Lustiges oder Verrücktes aus der Welt der Mobilität.
LIFE IN THE FAST LANE. Das ist das Buch, dass Boris Johnson, schon davor als Journalist und Autor erfolgreich, 2008 schrieb.LIFE IN THE FAST LANE. Das ist das Buch, dass Boris Johnson, schon davor als Journalist und Autor erfolgreich, 2008 schrieb.
Im Dezember – und mitten im Wahlkampf – besuchte er die Fabrik von Red Bull Racing. Was ihm auch Spott einbrachte.Im Dezember – und mitten im Wahlkampf – besuchte er die Fabrik von Red Bull Racing. Was ihm auch Spott einbrachte.
Reifenwechsel: Boris Johnson in Milton Keynes. Christian Horners Ehefrau Geri Halliwell bangt dieser Tage als gute Freundin um ihn.Reifenwechsel: Boris Johnson in Milton Keynes. Christian Horners Ehefrau Geri Halliwell bangt dieser Tage als gute Freundin um ihn.
Eine kurze Textprobe.Eine kurze Textprobe.
Über diese Autos philosophiert...Über diese Autos philosophiert...
...Boris Johnson....Boris Johnson.
ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT