loading...

DTM LAUSITZRING

Auer & Co. in der Steilkurve

Die DTM zu Gast am Lausitzring – und einmal mehr ist ein denkwürdiges Spektakel garantiert: zum ersten Mal in der DTM-Geschichte geht es heuer auch im Rennen durch eine Steilkurve – und das mit rund 250 km/h! Was Lucas Auer & Co. von dieser Premiere erwarten. motorprofis.at berichtet live vom Lausitzring. PLUS: die DTM-Termine, die Live-Streams und DTM-Sendezeiten. Übrigens: Zuschauer sind wieder erlaubt.
Mit der DTM geht es steil bergauf – und das im wahrsten Sinn des Wortes.
Nach dem gelungenen Saison-Start in Monza, bei dem Österreichs Vertreter Lucas Auer mit einem dritten Platz ein erstes Ausrufezeichen setzte, fährt die DTM 2021 am Wochenende (23. bis zum 25. Juli) am Lausitzring – und das auf ganz neuen Wegen. Erstmals in der Historie der DTM wird die Steilkurve am Lausitzring, einst Teil des ChampCar-Ovals, im Rennen als Teil der Streckenführung verwendet – ein Garant für spektakuläres Racing mit den GT3-Rennboliden der Saison 2021. Ein Spektakel, das die Fans endlich wieder aus der Nähe erleben können – denn am Lausitzring sind erstmals in dieser DTM-Saison Zuschauer erlaubt!

Am Lausitzring, der von Wien aus übrigens in weniger als sechs Stunden mit dem Auto erreichbar ist, sind sowohl am Samstag als auch am Sonntag jeweils 10.000 Zuschauer zugelassen.
Frederic Elsner, der aus Österreich stammende Director Event & Operations ITR GmbH, freut sich bereits darauf, die Fans endlich wieder zu sehen: „Wie in jedem Spitzensport spielen die Zuschauer in der DTM eine wichtige Rolle – die Fans an der Rennstrecke und alle, die die DTM weltweit via TV und im Stream verfolgen. Die Fans sind es auch, die für eine einzigartige Atmosphäre auf den Tribünen und – wenn wieder zugelassen – im Fahrerlager sorgen. Umso glücklicher sind wir, dass wir sie am DEKRA Lausitzring wieder an der Strecke begrüßen dürfen.“


Die Steilkurve sorgt indes bereits für lebhafte Diskussionen unter Fans und Fahrern. Sie wird der DTM ein weiteres Alleinstellungsmerkmal geben.
Elsner: „Ein absolutes Highlight! Dass es uns zusammen mit dem Rennstreckenbetreiber gelungen ist, diese spannende Streckenvariante exklusiv für die DTM auf den Weg zu bringen, ist ein spezieller Bonus für unsere Fans. Dies alles ist unter Berücksichtigung aller Aspekte bis ins kleinste Detail geplant. Daher sind wir zuversichtlich, dass die Testsession am Freitagvormittag erfolgreich verlaufen wird. Die Geschwindigkeit wird in dieser Kurve sehr hoch sein und wir sind gespannt, wer es wagt, diese anspruchsvolle Passage zu einem Überholmanöver zu nutzen. Unser Ziel ist es, die DTM zu einem unvergesslichen Erlebnis zu machen.“


Lucas Auer (Mercedes-AMG Team Winward) freut sich besonders auf den Lausitzring – hier hat der Tiroler eine sensationelle Bilanz: Drei Mal Pole-Position, drei Rennen gewonnen. Nun geht es auch für ihn erstmals durch die Steilkurve: „Das wird absolut Hardcore. Besonders gespannt bin ich auf den Reifenabbau“, meint der Tiroler über den neuen ersten Sektor des Kurses, der fast ausschließlich aus der Steilkurve besteht.


Auch Auers Kollegen sind voller Erwartungen:


Nico Müller (Team Rosberg, Audi): „Ich denke, damit wird die Durchschnittsgeschwindigkeit im ersten Sektor von 130 km/h auf etwa 250 km/h ansteigen.“


Philip Ellis (Mercedes-AMG Team Winward): „Man muss das Setup etwas anpassen, da in einer Kurve mit sehr viel Banking der Druck auf den Reifen sehr hoch ist. Wie verhält sich das mit neuen Reifen, mit gebrauchten Reifen, kann man da nebeneinander durchfahren? Wir haben in Monza ja schon viele Windschattenspiele gesehen, das wird auch am Lausitzring sehr wichtig und das wird auch für viel Rennaction sorgen. Ich freue mich darauf!“


Mike Rockenfeller (Team ABT Sportsline, Audi): „Der Neigungswinkel in Daytona ist noch mal viel steiler. In Daytona kannst du problemlos mit Vollgas fahren, sogar bei Starkregen, egal auf welcher Linie: oben, Mitte oder unten. Da gibt die Steilwandkurve so viel Beschleunigung, dass man einfach da reingepresst wird. Am Lausitzring muss man sich hingegen genau positionieren, ein bisschen zirkeln. Das wird sicher sehr interessant. Aus meiner Sicht wird Turn 1 am Lausitzring anspruchsvoller als Daytona, weil man da eben nicht einfach mit Vollgas durchfährt. Das Auto wird möglicherweise etwas mehr rutschen, daher wird das eine große Herausforderung.“


Kelvin van der Linde (Team ABT Sportsline, Audi): „Die Steilkurve wird eine echte Herausforderung. Ich liebe ja den US-Rennsport mit all den verrückten Ideen und ich denke es ist super, dass auch die DTM bewusst junge Fans mit solchen Neuerungen anspricht. Am Simulator bin ich die Kurve sogar voll gefahren – aber im wirklichen Leben braucht es dafür etwas mehr Mut.“


Sheldon van der Linde (ROWE Racing, BMW): „Die Steilkurve wird uns aus der Komfortzone führen, es ist neu für alle und eine sehr spannende Stelle. Grundsätzlich glaube ich, dass der Lausitzring neben dem Red Bull Ring die Strecke ist, die uns heuer am meisten liegen müsste.“


Maximilian Götz (Mercedes-AMG Team HRT): „Zuerst freue mich über die Rückkehr der Zuschauer – so kommt mein Fanclub aus Österreich angereist. Und die erste Kurve wird sicher aufregend. Ich denke, die Strecke wird sich dort sehr stark entwickeln und wir werden erst nach einiger Zeit sehen, welche Geschwindigkeiten möglich sind.“


 


Die DTM am Lausitzring in TV & Stream:


Ein Erlebnis ist die DTM auch im TV: Alle Rennen werden von SAT.1 live übertragen. Dazu gibt es auch Streaming-Angebote. So sind die Rennen in Österreich und Deutschland digital auch auf servustv.com zu erleben.


Freitag, 23. Juli 2021


12.55 Freies Training1  DTM Grid       SAT.1 Stream


16.00 Freies Training2  DTM Grid       SAT.1 Stream


 


Samstag, 24. Juli 2021


10.15 Qualifying 1      DTM Grid         SAT.1 Stream


13.00 Rennen                        SAT.1 TV


13.15 Rennen SAT.1.DTM Grid          servustv.com/sport


 


Sonntag, 25. Juli 2021


09.55 Qualifying 2      DTM Grid         SAT.1 Stream


13.00 Rennen 2          SAT.1 TV


13.15 Rennen 2          DTM Grid         servustv.com/sport


 


Meisterschaftsstand 2021 (nach 2 von 16 Rennen): 1.Kelvin van der Linde 38, 2. Liam Lawson 27, 3. Nico Müller 22, 4. Vincent Abril 21, 5. Alex Albon 18, 6. Maximilian Götz 16, 7. Lucas Auer 16, 8. Sheldon van der Linde 13.


 


 Die DTM trägt 2021 nach dem Lausitzring noch jeweils zwei Rennen an sechs weiteren Wochenenden aus. Von 3. bis 5. September gastiert die DTM auf dem Red Bull Ring in Spielberg. Tickets und Infos unter www.projekt-spielberg.com


 


 

Dicht gedrängte Startfelder: Das ist die DTM, die mit dem neuen Konzept schon in Monza gefallen konnte.Dicht gedrängte Startfelder: Das ist die DTM, die mit dem neuen Konzept schon in Monza gefallen konnte.
Nico Müller.Nico Müller.
Wittmann und Ellies.Wittmann und Ellies.
Estebahn Muth (Lamborghini) könnte eine der Überraschungen der Saison werden.Estebahn Muth (Lamborghini) könnte eine der Überraschungen der Saison werden.
Teamchef-Legende Peter Mücke ist zurück in der DTM.Teamchef-Legende Peter Mücke ist zurück in der DTM.
Mückes Ex-Pilot Lucas Auer war gleich in Monza am Podium.Mückes Ex-Pilot Lucas Auer war gleich in Monza am Podium.
Sophia Flörsch (Audi) ist eine von zwei Frauen im Starterfeld der DTM.Sophia Flörsch (Audi) ist eine von zwei Frauen im Starterfeld der DTM.
Ein sehr durchdachtes Balance-of-Performance-System (von der Grazer AVL) sorgt dafür, dass verschiedenen GT3-Boliden eng zusammen liegen.Ein sehr durchdachtes Balance-of-Performance-System (von der Grazer AVL) sorgt dafür, dass verschiedenen GT3-Boliden eng zusammen liegen.
Rookie Kelvin van der Linde führt die Meisterschaft seit Monza an.Rookie Kelvin van der Linde führt die Meisterschaft seit Monza an.
Alex Albon ist einer der Top-Stars in Gerhard Bergers DTM.Alex Albon ist einer der Top-Stars in Gerhard Bergers DTM.
Bring your Family, das ist das gelebte Motto der DTM: Lucas Auer hier mit Mama Claudia und mit seiner Tante Helene.Bring your Family, das ist das gelebte Motto der DTM: Lucas Auer hier mit Mama Claudia und mit seiner Tante Helene.
Lucas Auer: Der Tiroler ist heuer in den Farben der steirischen Firma Remus unterwegs. Und das im Mercedes AMG GT3.Lucas Auer: Der Tiroler ist heuer in den Farben der steirischen Firma Remus unterwegs. Und das im Mercedes AMG GT3.
ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT