loading...

INTENSIV-TEST: SEAT MII ELECTRIC

E ganz einfach

Ganz ohne Chichi konzipiert Seat einen Star der neuen Elektromobilität: Der Mii electric ist so simpel wie sinnvoll. Und die Kunden stehen sowas von Schlange. Im Test fällt zudem ein Verbrauchsrekord.
Seat steigt im großen Stil in die E-Mobilität ein. Wie schaut der Plan aus?
Die spanischen Aufsteiger – im Vorjahr sensationell auf Platz 3 in Österreich – starten in den nächsten zwölf Monaten richtig durch: Das Familien-SUV Seat Tarraco und das coole Sport-SUV Cupra Formentor bekommen teilelektrische Plug-In-Hybrid-Antriebe. Die kompakten Seat el-born und Cupra Tavascan werden reine Elektroautos mit neuester Technik, die auf dem VW ID.3 basiert.
Neben diesen spektakulären Projekten hat Seat aber ganz ohne Chichi schon einen Star der neuen Elektromobilität geschaffen – womit sie selber nicht gerechnet haben: Für den so simplen wie sinnvollen Mii electric stehen die Kunden sowas von Schlange, dass die erste Tranche von gut 800 Autos vollkommen ausverkauft ist (wenn auch noch nicht vollständig ausgeliefert). Um keine endlosen Wartezeiten aufzubauen, wurde der Konfigurator erst mal stillgelegt. Der Importeur hofft aber, heuer noch zusätzliche Autos zu bekommen, im nächsten Jahr kommen dann auf jeden Fall wieder neue Mii electric nach Österreich.

Lohnt sich das Warten auf den kleinen elektrischen Spanier?
Definitiv, schon weil Elektromobilität derzeit nicht wirklich günstiger geht. Abzüglich der staatlichen Förderungen zahlten Privatpersonen für den serienmäßig bereits ziemlich komplett ausgestatteten Mii electric zuletzt gut 17.000 Euro. Inklusive war eine ÖBB-Jahreskarte für ganz Österreich, denn als junge Trendmarke ist Seat im VW-Konzern für die Verschränkung von öffentlichem und individuellem Verkehr zuständig. Für Firmenkunden ging der Mii-Preis überhaupt auf rund 14.000 Euro runter, das ist schon sensationell. Wie die nächsten Kontingente gepreist sein werden, ist offen, aber teurer wird es wohl nicht werden, denn die Elektroautoförderungen sind in Österreich ja inzwischen gestiegen (auf bis zu 5.000 Euro).
Aktuell ausverkauft, aber bald sollen die Mii-Bestellbücher wieder öffnen.Aktuell ausverkauft, aber bald sollen die Mii-Bestellbücher wieder öffnen.
Simpel ist sinnvoll: Elektromobilität geht derzeit nicht günstiger als im Mii.Simpel ist sinnvoll: Elektromobilität geht derzeit nicht günstiger als im Mii.
Idealbedingungen, klar, aber trotzdem Rekord: Bei fließendem Cityverkehr, angenehmen 24 Grad und Eco-Plus-Modus hat der Mii nur 6 kWh (!) verbraucht.Idealbedingungen, klar, aber trotzdem Rekord: Bei fließendem Cityverkehr, angenehmen 24 Grad und Eco-Plus-Modus hat der Mii nur 6 kWh (!) verbraucht.
Auf welcher Technik basiert der Mii electric?
Auf dem seit 2012 gebauten Seat Mii, der mit Benziner ein mäßiger Erfolg war, mit E-Motor jetzt aber durchstartet. Wobei es für den elektrischen Mii (und die technisch verwandten Brüder von VW und Skoda) auch bereits Phase zwei ist, erst das technische Update und die neuen Batterien des aktuellen Modells brachten den Durchbruch – und wohl so mache Theorie zum Einsturz: Bisher war die Meinung vorherrschend, dass wirklich gute E-Autos neue und eigenständige Plattformen brauchen. Dagegen setzt der Mii electric auf eine altbewährte Basis und bleibt bewusst simpel, um den Preis zu drücken – und die Kunden schlagen zu. Das könnte daran liegen, dass simpel aus heutiger Sicht sinnvoll ist: die teuren Hightech-Stromer kosten viel mehr Geld und Strom, sind aber auch nicht richtig langstreckentauglich, solange das Autobahnnetz nicht mit (Schnell-)Ladestationen zugepflastert ist. Dann lieber einfach: Wer braucht für die Stadt einen Tesla, wenn er auch einen kleinen Spanier haben kann? Echtes Management of Change fährt Mii electric, liebe Chefs!
 
Mal abgesehen vom E-Antrieb. Wie ist der Mii grundsätzlich einzuschätzen?
Das Design ist etwas für Verfechter klarer Linien, die Grundstruktur ist so simplifiziert, dass es schon wieder cool ist – wenn man diesen Stil mag. Im Gegensatz zu solchen Geschmackssachen ist aber Fakt, dass die keilförmige Karosserieform für deutlich überdurchschnittliches Platzangebot sorgt: Auch große Passagiere fühlen sich wohl, weil sie erstaunlich gut Platz haben, keine Selbstverständlichkeit in der kleinen Klasse. Klar ist auch: wenn zwei Große vorne nebeneinandersitzen, treffen sich die Ellenbogen mitunter, zaubern kann der Mii nicht. Bei den Materialien da man sich keinen Luxus erwarten, die simple Aufmachung ist aber solide gemacht.
Der Kofferraum ist bei aufgestellter Rückbank immerhin groß genug für den Wocheneinkauf und bei umgeklappter Rückbank bereit für den Wochenendtrip. Spürbar ist das Alter nur im Multimedia-Bereich, den es hier in der heute etablierten Form mit Touchscreen schlicht nicht gibt. Stattdessen ist ein klassisches Radio mit dazu kombinierter Freisprecheinrichtung und USB-Anschluss verbaut. Darüber eine Handyhalterung. Da sind wir wieder beim Thema Vereinfachung: Natürlich ist die Bedienung auf diese Art kleinteiliger, sie funktioniert aber trotzdem, zumal ja Handys eh immer größer werden und die Navi über Google Maps kostenlos enthalten ist. In der Stadt ist auch der mobile Internetempfang immer gegeben.
Die keilförmige Karosserieform sorgt für deutlich überdurchschnittliches Platzangebot: Auch große Passagiere fühlen sich wohl.Die keilförmige Karosserieform sorgt für deutlich überdurchschnittliches Platzangebot: Auch große Passagiere fühlen sich wohl.
Keine Spielchen: die geradlinige Einrichtung.Keine Spielchen: die geradlinige Einrichtung.
Simpel, aber auch solide und erwachsen.Simpel, aber auch solide und erwachsen.
Steuerung der Rekuperation per Handschaltung.Steuerung der Rekuperation per Handschaltung.
Für die reale urbane Reichweite gibt es eine große Schwankungsbreite von 200 bis 350 Kilometer, wobei Werte um 270 – 280 Kilometer häufig sein werden.Für die reale urbane Reichweite gibt es eine große Schwankungsbreite von 200 bis 350 Kilometer, wobei Werte um 270 – 280 Kilometer häufig sein werden.
Mit Dreiphasenwechselstrom (AC) schafft der Mii 7,2 kW Ladeleistung und ist in gut vier Stunden voll. Gleichstromladen (DC) mit 40 kW kann er auch.Mit Dreiphasenwechselstrom (AC) schafft der Mii 7,2 kW Ladeleistung und ist in gut vier Stunden voll. Gleichstromladen (DC) mit 40 kW kann er auch.
Wie fährt sich der Mii electric im Alltag?
Er ist ziemlich ideal für die Stadt. Wie gewohnt ist die Elektrovariante dem vergleichbaren Benziner beim urbanen Fahrspaß überlegen. Ohne Anfahrschwäche in unter vier Sekunden auf 50 km/h, das bedeutet richtig Power. Weil es kaum Geräusche und keine Vibrationen gibt, erhöht sich auch der Komfort in der Stadt spürbar. Mit tiefem Schwerpunkt, wenig Gewicht, kurzem Radstand und exakter Lenkung ist auch das Handling ein Hit. De facto ist das Auto ein Innenstadt-Porsche. Das Fahrwerk ist vielleicht nicht Porsche-hart, aber doch eher straff, da gibt es komfortablere Kleinwagen. Der 3,55 Meter kurze und zudem sehr übersichtliche Mii ist natürlich ein Parkplatzkönig, speziell in Garagen hilft auch die geringe Breite von 1,64 Metern.
Der 83-PS-Elektromotor des Mii ist aber auch für Landstraßen-Überholmanöver gut, denn das Auto ist 1.200 Kilo leicht. Und es wirkt sehr solide gebaut, die Straßenlage ist statt und die Windgeräusche sind niedrig. Wer im Speckgürtel der Städte zuhause ist, kann auch auf der Autobahn vernünftig mitschwimmen.
Schaltarbeit im herkömmlichen Sinn gibt es nicht, was in der Stadt ja höchst angenehm ist. Wer den Verbrauch optimieren will, greift aber dennoch immer wieder zum Schaltknauf, um den Grad der automatischen Rekuperation ­(Rückgewinnung von Energie durch Bremsen) zu steuern. So kann man das Auto durch kurzes Antippen abbremsen und auf die Fußbremse verzichten. Oder umgekehrt die Rekuperation verringern und das Auto gleiten lassen. Es dauert ein bisserl, bis diese Abläufe verinnerlicht sind, aber bald arbeitet man ganz automatisch mit der Hand mit.
 
Wie sieht es mit Verbrauch und Reichweite im Alltag aus?
Bei allen Stromern ist der tatsächliche Verbrauch stark von der Strecke und Außentemperatur abhängig, bei kleinen Autos beeinflussen die externen Parameter noch mehr.
Ein paar Beispiele aus dem Stadtverkehr: Bei winterlichen zehn Grad haben wir im verbrauchoptimierten Eco-Plus-Modus rund 10 kWh verbraucht, im normalen Modus mit mehr Power und voll laufender Heizung aber 19 kWh. Bei gut fließendem Cityverkehr und angenehmen 24 Grad im Eco-Plus-Modus sind wiederum Verbrauchsrekorde gefallen, der Mii electric war mit rund 6 kWh (!) unterwegs. Absolute Idealbedingungen, schon klar, aber trotzdem Rekord: Sparsamer konnte sich bisher kein Elektroauto bewegen. Für die reale urbane Reichweite bedeutet das in der Praxis eine große Schwankungsbreite von 200 bis 350 Kilometer, wobei Werte um 270 – 280 Kilometer am häufigsten sein werden.
Auf Landstraßen sind Durchschnitts-Verbrauchswerte zwischen 12 kWh und 15 kWh zu erwarten, also Reichweiten um 200 Kilometer. Auf der Autobahn zwischen 15 kWh und 20 kWh, was rund 150 Kilometer bedeutet.
Reichweiten-Fazit: Natürlich ist der Mii in der Stadt zu Hause, dort wird man in nur alle ein, zwei Wochen laden müssen. Bei 1000 Ladepunkten zum Beispiel in Wien kein Problem mehr. Aber auch im ländlichen Raum – wo das Laden zuhause oft einfacher ist – genügt die Reichweite für viele Zwecke.
Kleiner macht großen Spaß: Mit tiefem Schwerpunkt, wenig Gewicht, kurzem Radstand und exakter Lenkung ist das Handling im Stadtverkehr ein Hit.Kleiner macht großen Spaß: Mit tiefem Schwerpunkt, wenig Gewicht, kurzem Radstand und exakter Lenkung ist das Handling im Stadtverkehr ein Hit.
 
Wie schnell kann der Mii electric laden?
Mit Dreiphasenwechselstrom (AC) schafft der Mii 7,2 kW Ladeleistung und ist in gut vier Stunden voll. Beim Gleichstromladen (DC) mit 40 kW ist man nach einer Stunde auf 80 Prozent. Beide Arten von Ladesäulen haben zum Beispiel in Wien smatrics und Wien Energie im Programm. Wer den Nachtstromtarif nutzt, zahlt zum Beispiel bei den Wien-Energie-Ladesäulen 70 Cent pro Stunde, kann also im Idealfall auf rund 3 Euro für gut 300 Stadt-Kilometer kommen.
Wallboxen für Zuhause laden den Mii ebenfalls mit 7,2 kW. Mit Muße und entsprechendem Ladekabel (Aufpreis 175 Euro) lässt er sich auch an der normalen Haushaltssteckdose mit 2,3 kW „betanken“.
Über die App Seat Connect wird stets die Restreichweite am Smartphone angezeigt, zudem lässt sich der Ladevorgang zeitlich planen und die Klimaanlage/Heizung fernsteuern.
 
Wie fällt das Fazit aus?
Simpel ist sinnvoll, nach diesem Prinzip konzipiert Seat einen Star der neuen Elektromobilität, für den die Kunden Schlange stehen. Das liegt am kleinen Preis, aber auch daran, dass man in der Stadt/Peripherie nicht mehr braucht. Oder nicht mehr will, denn der leichte, wendige und antrittsstarke Mii electric ist ein kleiner Innenstadt-Porsche. Derzeit ausverkauft, hoffentlich werden die Bestellbücher bald wieder geöffnet.
Fazit von Motorprofis-Tester Fabian Steiner: „So einfach kann E-Mobilität auch sein. Seat konzipiert einen Star der neuen Gattung – günstig, sparsam, spaßig.Fazit von Motorprofis-Tester Fabian Steiner: „So einfach kann E-Mobilität auch sein. Seat konzipiert einen Star der neuen Gattung – günstig, sparsam, spaßig."

DATEN & FAKTEN

Seat Mii electric

(Juli 2020)

Preis

Aktuell wegen zu hoher Nachfrage nicht bestellbar, aber der Importeur bemüht sich um weitere Autos für 2020. Für das jahr 2021 sicher wieder lieferbar. Preise bisher: Liste 20.990 Euro, d.h. abzüglich Boni 17.690 Euro. Für Firmenkunden ab rund 14.000 Euro. All-inclusive-Paket 249 Euro pro Monat (ohne Anzahlung, inkl. Haftpflicht, Kasko und Servicekosten, garantierter Restwert nach 5 Jahren).

Antrieb

E-Motor mit 83 PS, Drehmoment 212 Nm. Lithium-Ionen-Batterien, Kapazität 32,3 kWh. Ladezeit bei DC 40 kW eine Stunde, bei AC 7,2 kW vier bis viereinhalb Stunden.

Abmessungen

Länge 3,33 m, Breite 1,64 m, Höhe 1,48 m, Radstand 2,41 m. Wendekreis 9,8 Meter. Kofferraum 251 bis 923 Liter.

Gewicht

Circa 1200 Kilo.

Fahrwerte

0-50 km/h in 3,9 sec, 0-100 km/h in 12,3 sec, Vmax 130 km/h. Reichweite nach WLTP-Zyklus kombiniert 250 bis 259 km, im Stadtverkehr 349 bis 358 km.

Testverbrauch

11,0 kWh.

MOTORPROFIS WERTUNG

Fahrspass

8 Punkte

Vernunft

10 Punkte

Preis-Leistung

9 Punkte

Gesamturteil

9 Punkte
ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT