loading...

CAR OF THE YEAR / AUTO DES JAHRES

Car of the Year: Diese Autowahl zählt wirklich

Am Jahresende werden in der Autobranche unzählige Preise verliehen. Wirklich relevant für die Kunden ist aber nur eine Autowahl – die zum „Car of the Year".
In der zweiten Jahreshälfte gibt es immer viele Jubelmeldungen in der Autobranche. Bei unzähligen nationalen und internationalen Preisverleihungen werden Autos gekürt – längst haben auch Experten den Überblick verloren. Oft, sogar meistens, stehen hinter den Awards wirtschaftliche Interessen, zum Beispiel von Medienhäusern. Oft ist die Zusammensetzung der Jurys fragwürdig, oder es handelt sich, wie bei den vielen Leserwahlen, de facto nur um Meinungsumfragen.
 
Viel Lärm um nichts (oder wenig), könnte man sagen, denn wirklich relevant für die Kunden ist weiterhin nur eine Preisverleihung: Die Wahl zum europäischen „Car of the Year“. Dort sitzen seit über 50 Jahren renommierte Autojournalisten aus ganz Europa in der Jury, es ist eine Auszeichnung in den Kreis berufen zu werden.
 
Natürlich ist auch die Jury für das „Car of the Year“ nicht frei von Politik, wie jede Jury in der Menschen sitzen. Es gab Perioden, da gewannen auffallend oft Autos aus Italien oder Frankreich. Es gab auch schon Sieger, die am Markt floppten. Seit dem Eintritt der osteuropäischen Juroren ist aber das früher mitunter vorhandene Süd-Nord-Gefälle (mit Überhang für den Süden) in der Jury beseitigt.
Das aktuelle „Car of the Year 2021Das aktuelle „Car of the Year 2021" ist der Toyota Yaris – optisch sehr attraktiv, aber mit voll alltagstauglicher Technik und vernünftigen Preise.
Die Shortlist für das „Car of the Year 2022Die Shortlist für das „Car of the Year 2022" wird am 29. Dezember 2021 bekanntgegeben, der Sieger am 16. Februar in Genf geehrt.
Entscheidend aber ist: Die teilnehmenden Juroren sind echte Fachleute, zumeist sogar die versiertesten aus dem jeweiligen Land, und sie kennen die Fahrzeuge, die sie bewerten, bis ins Detail. Jeder der 58 teilnehmenden Journalisten verfasst über jedes der sieben Fahrzeuge im Finale eine eigene Expertise – und alle Statements werden zusammen mit der Punktvergabe nach der Wahl öffentlich gemacht.  
 
Die Gewinner der letzten Jahre waren Peugeot 3008, Jaguar I-Pace, Volvo XC40, Peugeot 208. Aktuelles „Car of the Year 2021" ist der Toyota Yaris (Bild oben).

Mit 208er und Yaris haben sich beim „Car of the Year" zuletzt Fahrzeuge durchgesetzt, die optisch sehr attraktiv sind, aber voll alltagstaugliche Technik und vernünftige Preise haben. Ob es bald einmal sieben elektrsiche „Car of the Year“-Finalisten in die sogenannte Shortlist schaffen? Möglich, aber sie werden nur ins Finale kommen, wenn sie für den Kunden auch Sinn machen. Das ist der Unterschied bei dieser Wahl.

Der Modus der Wahl: Alle Fahrzeuge, die zum Jahresende in fünf europäischen Märkten verfügbar sind, werden zur Wahl zugelassen. Ende des Jahres wird jeweils die Shortlist der sieben Finalisten veröffentlicht, auf dem alljährlichen Genfer Automobilsalon, also circa Mitte Februar, wird dann der Gewinner bekanntgegeben.

Die Kandidaten für das „Car of the Year 2022":

1. Audi Q4 E-tron/Q4 E-tron Sportback
2. Audi E-tron GT/RS E-tron GT
3. Audi A8
4. BMW 2 Series Coupé
5. BMW 2 Series Active Tourer
6. BMW 4 Gran Coupé
7. BMW i4
8. BMW iX
9. Citroën C5 X
10. Cupra Born
11. Dacia Spring
12. DS 4
13. DS 9
14. Ferrari Purosangue
15. Ford Mustang Mach-E
16. Genesis G70
17. Genesis GV70
18. Genesis G80
19. Genesis GV80
20. Honda Civic
21. Honda HR-V
22. Hyundai Bayon
23. Hyundai Ioniq 5
24. Jaguar XJ
25. Jaguar J-Pace
26. Jeep Grand Cherokee
27. Kia EV6
28. Kia Sportage
29. Lexus NX
30. Lynk&Co 01
31. Maserati Grecale
32. Maserati MC20
33. Mercedes-Benz C Class
34. Mercedes-Benz EQA
35. Mercedes-Benz EQB
36. Mercedes-Benz EQS
37. Mercedes-Benz EQE
38. Mercedes-AMG SL
39. Mercedes-AMG One
40. Mercedes-Benz T Class
41. Nissan Qashqai
42. Nissan Ariya
43. Nissan X-Trail
44. Nissan 400Z
45. Opel Mokka
46. Opel Astra
47. Peugeot 308
48. Range Rover
49. Renault Arkana
50. Renault Kangoo
51. Renault Mégane
52. Škoda Fabia
53. Škoda Enyaq
54. Subaru Levorg
55. Subaru Outback
56. Subaru BRZ/Toyota GT86
57. Tesla Model Y
58. Toyota Yaris Cross
59. Toyota Highlander
60. Toyota bZ
61. Volkswagen ID.4
62. Volkswagen ID.5
63. Volkswagen Caddy
64. Volkswagen T7 Multivan
65. Volvo XC90
ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT