loading...

DTM-SUPERSTAR

Jenson Button setzt auf Honda

Audi hat beim Finale der DTM in Hockenheim ein Mal mehr alles gewonnen – die Siege gingen an René Rast und Nico Müller. Zum Publikumsliebling avancierte aber einmal mehr Honda-Star und Ex-Formel-1-Weltmeister Jenson Button, der im Regen eine große Show ablieferte. Seine Zukunft sieht er auch bei Honda – unter anderem als Chef seines eigenen Teams.
Für die DTM war es ein in vielfacher Hinsicht historisches Wochenende.

Honda! Nissan-Nismo! Lexus!

Erstmals beehrten die drei japanischen Hersteller, die in der neuen DTM-Partnerserie SuperGT engagiert sind, als Gastststarter den Grid der populärsten Tourenwagenserie Europas.

Und das mit einem echten Ex-Formel-1-Weltmeister: Jenson Button, der wie seine Kollegen aus der japanischen SuperGT-Serie an den beiden Rennen der DTM teilnahm – als regierender Meister der japanischen Kultserie, in der er mit Honda eine höchst erfolgreiche Beziehung auf heißem Asphalt pflegt.

Und, obwohl die japanischen Teams eher hinten fuhren, da die perfekte Reglement-Abstimmung in dieser kurzen Zeit einfach nicht möglich war, zeigte Button seine Klasse, wie auch sein Honda NSX.
Im ersten Qualifying wurde der Engländer sensationeller Sechster (!), auch im Rennen kam er in die Top10 – obwohl der Boxenstopp, der für die Japaner in dieser Sprint-Art völlig ungewöhnlich ist (in der SuperGT gibt es eine Mindest-Zeit von 40 Sekunden) daneben ging. Jenson nimmt es mit Humor: "Als Engländer habe ich meine Teezeit genommen."

Seine Beziehung mit Honda funktioniert blendend. Als Ex-Mann einer Halb-Japanerin (Jessica Michibata) hat Button die Kultur seit Jahren kennen- und liebengelernt.
Und die Zusammenarbeit ist eng, so baut er gerade ein GT-Team gemeinsam mit Honda auf, das schon in Blackpain GT Serie unterwegs ist und das auch das 24-Stunden-Rennen in Spa bestritt.
Der Honda NSX GT3 fährt mit Jensons Lieblings-Nummer, der 22, und der Name seines Teams ist ein Tribute an den geliebten und verstorbenen Vater John: Rocket RJN. "Rocket" war Johns erstes Kart-Team.

Die Fans hoffen, dass Jenson 2020 einmal selbst Teil der Fahrer-Crew sein wird.
Zu tun hat er aber genug: Er fährt die SuperGT für Honda in Japan, ist TV-Formel-1-Kommentator und seit Juli Vater. Sohn Hendrix Jonathan, dessen Mutter das Model Brittny Ward ist, kam im Juli zur Welt.
Am DTM-Horizont tauchen spannende Zeiten auf. Auch dank der Kooperation mit der japanischen SuperGT-Serie. Und mit Jenson Button.Am DTM-Horizont tauchen spannende Zeiten auf. Auch dank der Kooperation mit der japanischen SuperGT-Serie. Und mit Jenson Button.
Jenson Button: Eben Vater geworden und nun Geburtshelfer der Kooperation DTM – SuperGT.Jenson Button: Eben Vater geworden und nun Geburtshelfer der Kooperation DTM – SuperGT.
In Japan wurde Button in der vergangenen Saison Meister – und am Lande rund um den Fujiama zum Publikumsliebling.In Japan wurde Button in der vergangenen Saison Meister – und am Lande rund um den Fujiama zum Publikumsliebling.
Ryō Hirokawa (JPN), Lexus; Nick Cassidy (NZL), Lexus; Jenson Button (GBR), Honda; Tsugio Matsuda (JPN), NISMO Nissan; Ronnie Quintarelli (ITA), NISMO Nissan. Das sind die Gaststarter beim DTM-Weekend in Hockenheim.Ryō Hirokawa (JPN), Lexus; Nick Cassidy (NZL), Lexus; Jenson Button (GBR), Honda; Tsugio Matsuda (JPN), NISMO Nissan; Ronnie Quintarelli (ITA), NISMO Nissan. Das sind die Gaststarter beim DTM-Weekend in Hockenheim.
Im Regen konnten Jenson Button und Honda im Qualifying überzeugen – der Engländer kam auf Platz 6.Im Regen konnten Jenson Button und Honda im Qualifying überzeugen – der Engländer kam auf Platz 6.
Legenden von Emerson Fittipaldi und Keke Rosberg bis hin zu Walter Röhrl beobachteten das DTM-Debüt von Jenson Button genauLegenden von Emerson Fittipaldi und Keke Rosberg bis hin zu Walter Röhrl beobachteten das DTM-Debüt von Jenson Button genau
Freudiges Wiedersehen: Jenson mit dem zweifachen Formel-1-Weltmeister Emerson Fittipaldi, dessen Enkel bei WRT-Audi fährt.Freudiges Wiedersehen: Jenson mit dem zweifachen Formel-1-Weltmeister Emerson Fittipaldi, dessen Enkel bei WRT-Audi fährt.
ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT