loading...

FORMEL E MIT LINZER

Porsche: Preining in Formel E

Österreich hat seinen ersten Formel-E-Piloten! Der Linzer Thomas Preining bekommt als Entwicklungsfahrer von Porsche die Chance seines Lebens, er wird bei vielen Rennen vor Ort sein. An seiner Seite eine schnelle Frau: die Schweizerin Simona de Silvestro.
Die Formel E wird immer "österreichischer"!

Nachdem mit Maximillian Günther ein Halb-Österreicher als Werkspilot von BMW diese Saison in der Formel E bestreiten wird, kommt nun der erste Österreicher, der auch für Österreich fährt, in die ABB FIA Formula E

Es ist der Linzer Thomas Preining, der einen der begehrtesten "Ausbildungsplätze" im Motorsport bekommt.
Thomas wird Test-und Entwicklungsfahrer beim neuen Porsche-Team, er wird bei vielen Rennen vor Ort sein.

Er ist bereits seit 2017 fester Bestandteil des Porsche-Kaders. Mit seinem Einstieg in das TAG Heuer Porsche Formel-E-Team betritt der 21-jährige Porsche Young Professional, der bislang in verschiedenen GT-Klassen unterwegs war, Neuland.

Preining hatte schon viele Erfolge: Nach dem Kartsport ging es zunächst in die ADAC Formel-4-Meisterschaft, bevor er im Jahr 2017 als Porsche-Junior in den Porsche Carrera Cup Deutschland wechselte. Dort machte mit einem zweiten Platz in der Rookie-Wertung auf sich aufmerksam. 2018 fuhr der Youngster mit zehn Saisonsiegen souverän zum Meistertitel. Im Porsche Mobil 1 Supercup überzeugte Preining ebenfalls. Gemeinsam mit Champion Michael Ammermüller fuhr er für die Mannschaft von Lechner Racing die Teammeisterschaft ein und wurde Dritter in der Fahrerwertung.


2019 fährt Preining als Porsche Young Professional für das Porsche-Kundenteam Gulf Racing in der FIA WEC (GTE-AM-Klasse) und er startete in der ADAC GT Masters zusammen mit Herbert Motorsport.
Beim 6-Stunden-Rennen von Fuji, den 1000 Meilen von Sebring sowie beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans belegte er gemeinsam mit seinen Teamkollegen jeweils den vierten Platz.

Preining, der schon im Kart außergewöhnliche internationale Erfolge (Sieg in Las Vegas) hatte und dessen Karriere mangels Geld in der Formel 4 schon einmal zu scheitern drohte, ist der Sohn von Andreas Preining – dem nach Gustl Auinger erfolgreichsten Motorrad-WM-Piloten Österreichs.

An seine Seite kommt eine der schnellsten Frauen der Welt: Simona de Silvestro.


Die 31-jährige Schweizerin sammelte bereits Erfahrungen in der weltweit ersten vollelektrischen Straßenrennserie. In der Formel-E-Debütsaison 2014/15 fuhr sie die letzten beiden Rennen, bevor sie für die Saison 2015/16 als Stammpilotin von Andretti verpflichtet wurde. In der vergangenen Formel-E-Saison 2018/19 unterstützte sie das Venturi Formel-E-Team als Testfahrerin.


De Silvestro absolvierte viele Stationen. Die Karriere der Schweizerin begann im Kartsport, bevor es sie mit 18 Jahren nach Amerika zog. De Silvestro startete 2006 in der Formel BMW USA, die sie als Viertplatzierte abschloss.

Es folgte der Einstieg in die Atlantic-Meisterschaft und in die Indycar-Serie. 2010 wurde sie bei den 500 Meilen von Indianapolis zum besten Rookie gewählt, 2013 schaffte sie mit dem zweiten Platz in Houston den Sprung auf das Podest. Danach folgte ein kurzer Ausflug in die Formel 1 als „Affiliated Driver“ beim damaligen Sauber F1 Team im Jahr 2014. Die vergangenen 3 Jahre ist die Schweizerin in der australischen Supercars Championship an den Start gegangen. De Silvestro ist die erste Porsche-Werksfahrerin.

De Silvestro und Preining werden das Werksteam in seiner Debütsaison als Test- und Entwicklungsfahrer unterstützen. Sie sind an der Simulatorarbeit in Weissach beteiligt und werden bei ausgewählten Formel-E-Rennen vor Ort sein. Außerdem stehen die beiden zusätzlichen Fahrer dem Team für In-Season-Testfahrten zur Verfügung.

Thomas Preining (Porsche Young Professional): „Ich freue mich sehr auf meine neue Aufgabe. Die Formel E habe ich von Anfang an mit großem Interesse verfolgt. Ich bin schon jetzt sehr gespannt darauf, wie es sich anfühlen wird, den Porsche 99X Electric auf der Rennstrecke zu bewegen. Es ist toll, dass ich Porsche in seiner Formel-E-Debütsaison unterstützen kann und von Beginn an Teil dieses zukunftsweisenden Projekts sein werde.“

Simona De Silvestro (Porsche-Werksfahrerin): „Es ist eine große Ehre für diese prestigeträchtige Marke tätig zu sein.Ich konnte in den vergangenen Jahren viel Erfahrung aus bisherigen Formel-E-Einsätzen sammeln und werde mein Bestes geben, um Porsche auf dem Weg zum Erfolg zu unterstützen.“

Fritz Enzinger (Leiter Porsche Motorsport und Konzern-Motorsport Volkswagen AG): „Mit Simona und Thomas haben wir zwei ausgewiesene Talente an Bord des TAG Heuer Porsche Formel-E-Teams geholt. Simona bringt einen großen Erfahrungsschatz aus verschiedenen Rennserien mit und ist auch in der Formel E ein bekanntes Gesicht. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit ihr und heißen sie in der Porsche Familie herzlich willkommen. Thomas ist seit 2017 ein Teil von uns und hat in dieser Zeit sein Talent im GT-Sport mehrfach unter Beweis gestellt. Mit dem Formel-E-Programm geben wir Simona und Thomas die Möglichkeit, sich als Fahrer(in) kontinuierlich weiterzuentwickeln und einen positiven Beitrag für das Porsche Formel-E-Projekt zu leisten.“

Die ersten gemeinamen Tests der ABB FIA Formel E finden Mitte Oktober in Valencia statt, die Saison beginnt im November in Saudi Arabien und endet im Juli 2020 in London.




Simona de Silvestro fuhr schon Rennen in Australien und den USA, zuletzt war sie Testfahrerin in Susie Wolffs Venturi-Team.Simona de Silvestro fuhr schon Rennen in Australien und den USA, zuletzt war sie Testfahrerin in Susie Wolffs Venturi-Team.
Der Linzer Thomas Preining und..Der Linzer Thomas Preining und..
...die Schweizerin Simona de Silvestre sollen immer vor Ort sein....die Schweizerin Simona de Silvestre sollen immer vor Ort sein.
Im GT-Masters-Porsche konnte Preining immer wieder mit starken Leistungen auffallen.Im GT-Masters-Porsche konnte Preining immer wieder mit starken Leistungen auffallen.
Mit Hilfe der Lechner-Brüder wurde Preining..Mit Hilfe der Lechner-Brüder wurde Preining..
...im Jahr 2018 Porsche-Carrera-Cup-Meister....im Jahr 2018 Porsche-Carrera-Cup-Meister.
2018 war das bislang erfolgreichste Autorennsport-Jahr für den Sohn des einstigen Motorrad-Piloten Andreas Preining.2018 war das bislang erfolgreichste Autorennsport-Jahr für den Sohn des einstigen Motorrad-Piloten Andreas Preining.
ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT