loading...

RALLYE DAKAR 2020

Carlos Sainz als großer Sieger

Carlos Sainz ist der Sieger der Rallye Dakar in der Auto-Wertung. Der Mini-Pilot, der bald 58 (!) Jahre alt wird, gewinnt zum dritten Mal. Nach Volkswagen und Peugeot ist nun Mini seine Marke. Fernando Alonso bringt es auf den Punkt: "Carlos ist eine große Inspiration!" Sehen Sie bei uns: einige der besten Bilder der Rallye Dakar 2020.

Die berühmteste Rallye der Welt, und die mit Abstand gefährlichste, sie ist im Rahmen ihrer über 40 Jahren währenden Weltournee nun am bereits vierten Kontinent heimisch geworden. Und hat in der Auto-Wertung doch einen alten, pardon: alt bekannten, Sieger: Carlos Sainz sr.
Erstmals fand die Rallye Dakar in Saudi Arabien statt. In endlosen Weiten durch täglich hunderte Kilometer Wüste ist die Rallye ihrer ursprünglichen Idee von einer Wüstenrallye wieder näher gekommen. Von den Fans hat man sich freilich entfernt – keine Spur ist zu sehen von der unglaublichen Euphorie der Zuschauer, die in Südamerika so viele Emotionen ausgelöst hatte.

Trotzdem gab es spektakuläre Bilder. Wenn der Mini Buggy und der Toyota, die beiden dominierenden Typen der heurigen Auto-Wettffahrt, durch das Nichts pflügten und Staub aufwirbelten in den unendlichen Weiten.

Nun ist das Duell entschieden.
Carlos Sainz senior, die Legende im Mini, ist de Sieger. Carlos, der schon im Volkswagen und im Peugeot die Dakar gewonnen hat und der davor vier mal Rallye-Weltmeister gewesen ist, hat es auch auf neuem Terrain geschafft. Der Spanier, der im April 58 wird und dessen Sohn Sechster der vergangenen Formel-1-Saison geworden ist, setzte sich mit all seiner Routine auf einer extrem schwierigen Marathonfahrt durch – die schnell war und vor allem spektakuläre Sprünge und Abfahrten als Hindernis zu bieten hatte.


Nasser Al-Attiyah wurde im Toyota Zweiter. Stephane Peterhansel im zweiten Mini Dritter. Fernando Alonso kam, trotz Zwischenfällen und einem spektakulären Überschlag, als 13. bei seiner ersten Rallye Dakar ins Ziel. Er ist ein enger Freund von Sainz und applaudiert: "Carlos ist eine Legende und eine Inspiration für uns alle!"

Sehen Sie hier: die besten Bilder von Sainz und seinen Rivalen.
Über die Motorrad-Wertung, in der Matthias Walkner nach einer wieder einmal heroischen Leistung starker Gesamt-Fünfter wurde, lesen Sie in den nächsten Tagen gesondert und ausführlich auf www.motorprofis.at - mit der persönlichen Bilanz von Matthias Walkner und unserem ebenfalls beeindruckenden Amateur-Fahrer Martin Freinademetz.


Das ist das Endergebnis der Auto-Wertung.

Gesamtwertung nach 12 Etappen :
01. Sainz/Cruz (Mini Buggy) - 42:59:17 Stunden
02. Al-Attiyah/Baumel (Toyota) +6:21 Minuten
03. Peterhansel/Fiuza (Toyota) +9:58
04. Al-Rajhi/Schiltsow (Toyota) +49:10
05. de Villiers/Haro Bravo (Toyota) +1:07:09 Stunden
06. Terranova/Graue (Mini) +1:12:15
07. ten Brinke/Colsoul (Toyota) +1:18:34
08. Serradori/Lurquin (SRT Buggy) +1:59:21
09. Seaidan/Kuzmich (Mini) +3:42:17
10. Han/Liao (Hanwei) +3:51:07
13. Alonso/Coma (Toyota) +4:42,40
Carlos Sainz auf seiner Triumphfahrt durch Saudi Arabien.Carlos Sainz auf seiner Triumphfahrt durch Saudi Arabien.
Titelverteidiger Nasser Al-Attiyah in seinem Toyota wurde Zweiter: Titelverteidiger Nasser Al-Attiyah in seinem Toyota wurde Zweiter: "In der Wüste wie hier sind die Buggys im Vorteil!"
Am Ruhetag, dem 11. Jänner, war es bei Carlos Sainz sr. endlich mal Zeit für eine Rasur - hier mit KTM-Star Toby Price.Am Ruhetag, dem 11. Jänner, war es bei Carlos Sainz sr. endlich mal Zeit für eine Rasur - hier mit KTM-Star Toby Price.
Das größte Vater-Sohn-Powerduo des Motorsports: Carlos Sainz und Carlos Sainz. Der Begriff Das größte Vater-Sohn-Powerduo des Motorsports: Carlos Sainz und Carlos Sainz. Der Begriff "Senior" für einen wäre eine Anmaßung.
ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT