loading...

RALLYE-HOFFNUNG

Dunner gibt Rallye-Debüt mit Ilka Minor

Vor einer Woche hat Lukas Dunner bei seiner Premiere beim Formel-3-Klassiker in Macau beeindruckt. Nun will der junge Mann, der von der Monte Carlo Rallye, Le Mans und dem Grand Prix von Monaco zugleich träumt, sein Rallye-Talent zeigen. Bei der Premiere hat er die erfolgreichste österreichische Co-Pilotin an seiner Seite: Ilka Minor

So kann das Leben eines 17-jährigen Wieners aussehen.

Sonntag fuhr Lukas Dunner bei der inoffiziellen Formel-3-WM in Macau als Debütant auf Platz 14 unter den 30 Top-Talenten der Welt. Stolz, aber nicht restlos glücklich: "Wenn man schon auf Platz 9 liegt und dann noch Plätze verliert, dann schmerzt das im ersten Moment auch etwas. Aber auf Sicht wird es einfach eine großartige Erfahrung  sein."
2020 wird er bei MP Motorsport die FIA Formel 3 EM bestreiten, und das im Rahmen der Formel 1.

Was aber passierte in den Tagen nach Macau?
Lukas flog zurück nach Wien, ging bis Freitag in die Liese Prokop Privatschule.
Samstag stand der Shakedown in Kroatien am Plan, Sonntag startet er zum ersten Mal bei einer Rallye –  der Rallye Show Santa Domenica.

Wie auf der Rundstrecke wird auch im Rallyesport bei der „Dunner Army“ nichts dem Zufall überlassen. Lukas darf sich auf die Ansage von Ilka Minor verlassen. Die in Wien lebende Kärntnerin ist mit fast 300 Rallyestarts nicht nur die erfahrenste, sondern auch international erfolgreichste Co-Pilotin Österreichs. Die Rally Show Santa Domenica ist für Ilka daher auch kein Neuland. Vor zwei Jahren konnte sie dort gemeinsam mit Ex-PWRC-Weltmeister Andreas Aigner Platz zwei erobern. 

Aigner selbst wird nach mehr als einem Jahr Rallye-Pause auch wieder im FABIA R5 sitzen. Diesmal hat der Leiter des ÖAMTC Fahrtechnik Zentrums Kalwang aber nicht den eigenen Sieg vor Augen, sondern der Obersteirer agiert als Driver Coach des RRA-Youngsters Dunner.

Lukas darf dabei auf das 2019 erfolgreich anlaufende FABIA-R5 Projekt des Team RACE RENT AUSTRIA vertrauen – organisatorisch wird der Einsatz von Teamchef Wolfgang Schmollngruber und Projektinitiator Günther Knobloch betreut, als Crewchief fungiert - wie bei allen Podiumsplatzierungen von „Knobi“ 2019 - der tschechische Car-Chief Mirek Svec, der auch bereits mit Andreas Aigner und vielen weiteren international erfolgreichen Top-Piloten zusammengearbeitet hat.  


Lukas klingt begeistert: „Ich betreibe jetzt seit sieben Jahren Rennsport. Rallye hat mich dazu immer schon begeistert und interessiert. Nur eine Woche nach meinem Debüt beim Formel-3 Worldcup in Macau habe ich meine Rallye-Premiere im Škoda Fabia R5. Egentlich unbeschreiblich! Nach den ersten Testfahrten im Fabia habe ich großen Respekt vor der Herausforderung, freue mich aber auch schon sehr darauf.“


Andreas Aigner ergänzt: „In den vergangenen Monaten standen das Einleben in meine neue Rolle als Leiter des ÖAMTC Fahrtechnik Zentrums Kalwang und meine Familie im Fokus. Den Rallyesport verfolge ich aber nach wie vor aufmerksam. Wie viele wissen, unterstütze ich Knobi´s Projekt seit Beginn als Berater - jetzt freue ich mich darauf, mein Know-how als Pilot für Lukas einbringen zu können. Nach der langen Pause im Rallye-FABIA werde ich den Einsatz in Kroatien natürlich etwas zurückhaltender anlegen – meine Hauptaufgabe bei dem Einsatz ist es, mit einem sauberen 90-Prozent-Rhythmus für Lukas einen interessanten Vergleich im FABIA R5 zu liefern. Diese Rallye ist eine der wenigen Veranstaltungen in Europa, wo zwei Piloten mit einem Fahrzeug antreten können – ein toller Event.“ 

Dunners Träume gehen also nach einem klaren Plan ,und mit guten Sponsoren gut abgesichert, voran: die 24 Stunden von Le Mans (im Endurance-Racing fährt er zum einen mit dem LMP3 von WimmerWerk, zum anderen in einem ELMS-LMP2 an der Seite von Adrian Tambay), die Superlizenz für die Formel 1 (Ziel: Ende 2022) – und die Rallye-WM, mit der es im Idealfall ebenfalls 2022 so weit sein könnte.

Klingt alle sehr aufregend – wie das Leben eines 17-jährigen, der binnen einer Woche zwischen Formel 3 "WM" und dem Rallye-Boliden wechselt.


 


 

Eben noch konnte Lukas Dunner bei seiner Premiere in Macau durchaus beeindrucken. Als Neuling kam er bis auf Platz 9 vor...Eben noch konnte Lukas Dunner bei seiner Premiere in Macau durchaus beeindrucken. Als Neuling kam er bis auf Platz 9 vor...
...um am Ende als 14. von 30 der größten Talente der Europas gewertet zu werden. Auch 2020 wird er für MP Motorsport fahren....um am Ende als 14. von 30 der größten Talente der Europas gewertet zu werden. Auch 2020 wird er für MP Motorsport fahren.
Eine Woche später hat er bereits Kurs auf Kroatien genommen, um bei der Rallye Show Santa Domenica sein Rallye-Debüt zu geben.Eine Woche später hat er bereits Kurs auf Kroatien genommen, um bei der Rallye Show Santa Domenica sein Rallye-Debüt zu geben.
Motorrad-Legende Günther Knobloch, nun Rallye-Ass, zählt zum hochkarätigen Berater-Team Dunners in der Abteilung Motorrad-Legende Günther Knobloch, nun Rallye-Ass, zählt zum hochkarätigen Berater-Team Dunners in der Abteilung "Rallye".
Bei den ersten Tests in Österreich konnte Dunner, der ja auch dem Rundstreckensport kommt, durchaus überzeugen.Bei den ersten Tests in Österreich konnte Dunner, der ja auch dem Rundstreckensport kommt, durchaus überzeugen.
Penibel plant Dunner mit seinem Umfeld...Penibel plant Dunner mit seinem Umfeld...
...Einsätze in der Rallye-Szene......Einsätze in der Rallye-Szene...
...die 2022 zur Monte Carlo Rallye führen sollen....die 2022 zur Monte Carlo Rallye führen sollen.
ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT