loading...

LAND ROVER DEFENDER IM NEUEN BOND-FILM

Kommt ein Defender geflogen

Der neu entwickelte Defender soll das robusteste Auto in der Geschichte von Land Rover sein – den ersten „Kunden“ hat das offensichtlich herausgefordert: Im neuen James Bond-Film „Keine Zeit zu sterben" liefern sich mehrere Defender eine wilde Verfolgungsjagd inklusive 30-Meter-Sprung und Hochgeschwindigkeits-Flussdurchfahrt. Motorprofis.at hat alle Details, Bilder und das Video vom Stunt-Dreh.
Bei Land Rover steigt die Spannung. Die Ikone der eigenen Geschichte erneuert man schließlich nicht alle Tage. Gerade wird – übrigens im slowakischen Nitra ganz in der Nähe von Österreich – die Produktion für den neu entwickelten Defender hochgefahren.
 
Und die ersten zwei Defender-„Kunden“ machen die Sache nicht weniger aufregend. Wer sind sie?
Lee Morrison, Stunt-Koordinator für den neuen Bond-Film Keine Zeit zu sterben und sein Kollege, Oscar-Preisträger Chris Corbould, verantwortlich für Spezialeffekte und Stuntfahrzeuge. Zehn neue Defender bekam das Stunt-Team Morrison/Corbould für die Bond-Dreharbeiten, darunter stilecht das siebte produzierte Modell mit der Fahrgestellnummer 007.
 
Dass Land Rover die neue Generation als robustestes Auto seiner Geschichte propagiert, hat die zwei Action-Experten dabei offensichtlich herausgefordert und zu Superlativen inspiriert…
Definitiv. In Keine Zeit zu sterben verwickeln sie mehrere Defender in eine Offroad-Verfolgungsjagd der wilden Art: Dabei heben die Defender spektakulär ab und machen einen 30-Meter-Sprung, dann geht es mit einer Hochgeschwindigkeits-Flussdurchfahrt und Drifteinlagen im Sumpfgebiet weiter. Stunt-Koordinator Lee Morrison: „Wir sind mit dem Defender weiter gegangen, als wir ursprünglich gedacht haben“. Dass bei den Stuntfahrzeugen technisch nicht getrickst wurde, bestätigt Defender-Entwicklungschef Nick Collins von Land Rover: „Die Karosseriestruktur des Defender blieb mit Ausnahme eines Überrollkäfigs für die Stunts vollkommen unverändert.“
Wilde Verfolgungsjagd im neuen James Bond-Film: Ein Land Rover Defender hebt spektakulär ab und macht einen 30-Meter-Sprung.Wilde Verfolgungsjagd im neuen James Bond-Film: Ein Land Rover Defender hebt spektakulär ab und macht einen 30-Meter-Sprung.
Welche Technik und welche Tests haben Land Rover die Sicherheit gegeben, den der neue Defender ohne strukturelle Veränderungen in die Bond-Stunts schicken zu können?
Zwar verabschiedet sich die neue Defender-Generation (hier geht’s zur ersten Sitzprobe von Motorprofis.at) vom traditionellen Leiterrahmen und stellt auf eine herkömmliche Bauweise mit selbsttragender Karosserie um – aber die spezielle Alu-Karosserie, D7x genannt, ist auf Extremsituationen ausgelegt und viel steifer als herkömmliche Fahrzeugkörper. Die von den Prototypen absolvierten Testverfahren gingen weit über normale Standards hinaus, wie Entwicklungschef Nick Collins deutlich macht: „Diese einzigartige Prüfungen gingen weiter als alles, was wir bisher gemacht haben. Dass die Robustheit des neuen Defender durch eine Vielzahl von Tests – darunter ein Brücken-Sprungtest – untermauert wird, gab uns die Gewissheit, dass wir dem Stunt-Team das liefern können, was sie für den neuen Bond brauchen.“
 
Wirkt es sich auf den normalen Alltag der Kunden aus, dass der Defender für Extremsituationen gebaut ist?
Zum Beispiel mit 900 Kilo Zuladung oder einer Anhängelast von 3.500 Kilo für das Ziehen von Booten und Pferden. Die Dachlast beträgt 168 Kilo während der Fahrt und bis zu 300 Kilo bei stehendem Auto – mit dem optionalen Dachzelt kann auf dem Defender also die ganze Familie übernachten. Rekord sind auch bis zu 900 Millimeter Watttiefe für die Wasserdurchfahrt.
 
Kann man sich den James Bond-Defender auch kaufen?
Für alle, die sich bei ihrer Defender-Spezifikation von den Bond-Autos inspirieren lassen wollen: Die Film-Fahrzeuge sind Defender 110 X in Santorini Black mit dunklem Unterfahrschutz und ebenso dunklen 20-Zoll-Rädern, auf die Spezialreifen für harten Geländeeinsatz aufgezogen wurden.
Land Rover bestätigt, dass die Karosseriestruktur des Defender mit Ausnahme eines Überrollkäfigs für die Stunts vollkommen unverändert blieb.Land Rover bestätigt, dass die Karosseriestruktur des Defender mit Ausnahme eines Überrollkäfigs für die Stunts vollkommen unverändert blieb.
Hatte Land Rover in früheren Bond-Streifen auch schon Auftritte?
Jaguar Land Rover und die Produzenten der James-Bond-Filme arbeiten seit Jahrzehnten zusammen. Der erste Land Rover in einem 007-Streifen war 1983 ein Range Rover Cabrio in Octopussy mit Roger Moore.
 
Welche Land Rover sind im neuen Bond zu sehen?
Im neuen Bond-Film Keine Zeit zu sterben sind neben den zehn neuen Defender-Modellen auch ein Land Rover Serie III, ein Range Rover Sport SVR und ein Range Rover Classic dabei.
 
Warum gibt es schon vor dem Kinostart Bilder von diesem Defender-Stunt?
Land Rover darf die Bilder ausnahmsweise vorab in einem TV-Spot (siehe weiter unten) zeigen – als Werbung für das Auto, aber aufgrund des Spektakels natürlich auch für den Film.
 
Was erwartet uns im neuen Bond-Streifen? Gibt es schon Infos zur Handlung?
In Keine Zeit zu sterben spielt zum fünften Mal Daniel Craig die Hauptrolle. Bond hat diesmal den aktiven Dienst quittiert und genießt ein geruhsames Leben auf Jamaika – das jedoch ein Ende hat, als sein alter Freund Felix Leiter von der CIA erscheint und ihn um Hilfe bittet. Zu Rettung eines entführten Wissenschaftlers begibt sich 007 auf eine tückische Mission gegen einen mysteriösen Schurken, der mit gefährlicher neuer Technologie bewaffnet ist.
 
Wann starten Film und Auto in Österreich?
Der 25. Bond-Film startet am 2. April in den österreichischen Kinos. Der bereits seit einiger Zeit bestellbare neue Defender folgt ein paar Wochen später.
Die Film-Fahrzeuge heben ab zum großen Sprung. Es handelt sich um serienmäßige Defender 110 X in Santorini Black…Die Film-Fahrzeuge heben ab zum großen Sprung. Es handelt sich um serienmäßige Defender 110 X in Santorini Black…
…mit dunklem Unterfahrschutz und ebenso dunklen 20-Zoll-Rädern, auf die Spezialreifen für harten Geländeeinsatz aufgezogen wurden.…mit dunklem Unterfahrschutz und ebenso dunklen 20-Zoll-Rädern, auf die Spezialreifen für harten Geländeeinsatz aufgezogen wurden.
Zehn neue Defender bekam das Stunt-Team  für die Bond-Dreharbeiten, darunter stilecht das siebte produzierte Modell mit der Fahrgestellnummer 007.Zehn neue Defender bekam das Stunt-Team  für die Bond-Dreharbeiten, darunter stilecht das siebte produzierte Modell mit der Fahrgestellnummer 007.
Der 25. Bond-Film startet am 2. April in den Kinos. Land Rover darf die Verfolgungsjagd ausnahmsweise vorab in einem TV-Spot (siehe weiter unten) zeigen.Der 25. Bond-Film startet am 2. April in den Kinos. Land Rover darf die Verfolgungsjagd ausnahmsweise vorab in einem TV-Spot (siehe weiter unten) zeigen.
Drifteinlagen im Sumpfgebiet und eine Hochgeschwindigkeits-Flussdurchfahrt gehören ebenfalls zur spektakulären Defender-Verfolgungsjagd. Drifteinlagen im Sumpfgebiet und eine Hochgeschwindigkeits-Flussdurchfahrt gehören ebenfalls zur spektakulären Defender-Verfolgungsjagd. 
ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT