loading...

MOTOGP ZWEIMAL IN SPIELBERG

Steiermark-Grand-Prix auch in der MotoGP

Der Red Bull Ring geht in die Geschichte ein – als der Ort, an dem der Rennsport erstmals seit dem Corona-Ausbruch so richtig wieder in die Gänge kommt. Denn wie die Formel 1 kann auch die MotoGP in diesem Sommer gleich zwei (!) Rennen in Spielberg austragen. Zum Grand Prix von Österreich kommt eine Woche später noch ein Großer Preis der Steiermark.

In der Formel 1 wird am 12. Juli – eine Woche nach dem Saisonauftakt an selber Stelle – in Spielberg der "Grand Prix der Steiermark" der Formel 1stattfinden – motorprofis.at hatte als erster berichtet.

Nun kommt es auch, wie erst erhofft und zuletzt erwartet, in der MotoGP-Weltmeisterschaft zu einem "revolutionären" Doppelpack – erst mit einem Österreich-Grand-Prix, dann mit einem Großen Preis der Steiermark.

Nur einen Monat nach dem Doppel-Grand-Prix der Formel 1 soll auch die Motorrad-Weltmeisterschaft mit zwei Rennwochenenden in der Steiermark gastieren, wie die Veranstalter-Agentur Dorna am Donnerstag in einem Kalender-Update verkündet hat. Nun sind am 16. und 23. August – vorbehaltlich der behördlichen Zustimmung – Weltmeisterschaftsläufe der Klassen MotoGP, Moto2 und Moto3 auf dem Red Bull Ring geplant. Zudem soll der Red Bull Rookies Cup seinen Saison-Auftakt 2020 am Spielberg feiern.


Fans können die MotoGP bei ServusTV (moderiert von Andrea Schlager und mit Gustl Auinger als Experten) und auch online auf verschiedenen Kanälen sehen.

Die Motorrad-WM 2020 kann auf dem Red Bull Ring nicht wie geplant vor Publikum stattfinden. Ob und wie viele Zuschauer in Spielberg selbst vor Ort dabei sein können, hängt von den behördlichen Bestimmungen ab, die zum Zeitpunkt der beiden Rennwochenenden im August Gültigkeit haben.
Gemeinsam mit den Ticket-Partnern informiert das Projekt Spielberg alle Karten-Besitzer rechtzeitig über die Möglichkeiten eines „Ticket Refund“ oder eines „Ticket Swap“ für das kommende Jahr.


Umfangreiche Maßnahmen. Durch die Vorbereitung auf den Formel-1-Auftakt Anfang Juli am Red Bull Ring verfügt das Projekt Spielberg bereits über sehr viel Know-how, was die Organisation einer Großveranstaltung in der aktuellen Situation betrifft. Gemeinsam mit der Dorna und der FIM arbeitet das Team vom Spielberg an einem Konzept für die Durchführung dieser Rennwochenenden.

Schon in den vergangenen Tagen hatte KTM mit seinen beiden MotoGP-Teams in Spielberg testen können.
Einer der Piloten, die schon wieder Runden drehen konnte, ist der Portugiese Miguel Oliveira. Er freut sich: "Das ist die beste Nachricht des Jahres!"

Und das ist der neue Kalender für die MotoGP-Saison  2020:

19. Juli: Jerez 1 (Spanien)
26. Juli: Jerez 2 (Andalusien)
9. August: Brünn (Tschechien)
16. August: Spielberg 1 (Österreich)
23. August: Spielberg 2 (Steiermark)
13. September: Misano 1 (San Marino)
20. September: Misano 2 (Emilia Romagna)
27. September: Barcelona (Katalonien)
11. Oktober: Le Mans (Frankreich)
18. Oktober: Aragon 1 (Aragonien)
25. Oktober: Aragon 2 (Teruel)
8. November: Valencia 1 (Europa)
15. November: Valencia 2 (Spanien)

Bis zum 31. Juli wird entschieden, ob danach auch noch Rennen außerhalb Europas stattfinden werden.
Fix: die WM wird spätestens am 13. Dezember 2020 beendet – und es werden nicht mehr als 17 Rennwochenenden (incl. des nur in der Moto2 und Moto3 ausgetragenen GP von Katar, der schon stattfand) über die Bühne gehen.


 

Miguel Oliveira, eine der großen Hoffnungen von KTM, freut sich über den Saisonstart: Miguel Oliveira, eine der großen Hoffnungen von KTM, freut sich über den Saisonstart: "Die wohl beste Nachricht des Jahres!"
Die Duelle Marquez vs. Dovizioso sind legendär in Spielberg – heuer werden wir sie sogar zwei Mal erleben können.Die Duelle Marquez vs. Dovizioso sind legendär in Spielberg – heuer werden wir sie sogar zwei Mal erleben können.
ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT