loading...

PEUGEOT-LOGO: DER NEUE LÖWE

Der Löwe zeigt sein Gesicht

Peugeot zeigt sich angriffslustig: Heute wurde der neue Markenauftritt der ältesten noch bestehenden Automarke der Welt präsentiert – und dabei auch das neue Logo, das den elften (!) Löwen der Firmengeschichte bietet. Und er zeigt mehr Kopf denn je. Was die Gründe für den Wechsel sind, wie der künftige Auftritt weltweit aussieht – wir haben die ersten Bilder.
Ein Wappen, das von einem stattlichen Löwenkopf geziert wird.

Das ist das neue Logo von Peugeot, das heute von CEO Linda Jackson und ihrem Team präsentiert wurde. Die älteste noch bestehende Autofirma der Welt (210 Jahre alt) hat, wie immer seit 1858, einen Löwen im Logo – der heute "geborene" ist der elfte seiner Art. Und ein echtes "Haustier" (auch wenn es nicht so aussieht): Denn der neue Auftritt wurde bei Peugeot intern entwickelt – von Peugeot Design Lab, dem Global Brand Design Studio der Marke.

Nach knapp elf Jahren (also nach relativ kurzer "Lebenszeit") wird der bislang letzte Löwe in Pension geschickt.

Denn: Nachdem Peugeot seine Fahrzeuge in den vergangenen zehn Jahren komplett überarbeitet hat, soll nun auch das Logo der nun höheren Positionierung Rechnung tragen.

Der neue Löwe wird ab nun omnipräsent sein, und bis spätestens 2023 alle Händler weltweit erreicht haben – vom Webauftritt bis zur Einrichtung der Kunden-und Werkstattgebäude.


Der neue Peugeot 308 wird der erste Botschafter. Die Gründung des Mutterkonzerns Stellantis hat mit dem neuen Markenauftritt aber nicht direkt zu tun, wie Linda Jackson betont: "Die Arbeiten dafür begannen bereits zu einem Zeitpunkt, als von Stellantis noch keine Rede war. Es wird jeder Marke im Stellantis-Konzern offenstehen, ob sie ihren Markenauftritt ändert oder nicht."


Bei Peugeot wurde die Produktpalette im vergangenen Jahrzehnt aufgewertet – und preisgekrönt. Einige Modelle erhielten renommierte Auszeichnungen, darunter der e-Expert im Jahr 2021 und der Partner im Jahr 2019 – beide "International Van Of The Year" sowie der 308 im Jahr 2014, der 3008 im Jahr 2017 und der 208 im Jahr 2020 – jeweils "Car Of The Year“.

Gerade die Schwierigkeiten der vergangenen Monate weltweit hätten gezeigt, wie "wichtig Zeit ist", sagt Linda Jackson. Und daher gehe es nun darum, Zeit besonders qualitätsvoll zu verbringen. Früher habe man gesagt, der Weg sei 15 Kilometer lang, heuer sei die Redewendung eher "der Weg ist 15 Minuten lang."

Bleibt noch eine Frage: Warum hat ein französischer Autokonzern eine Löwen im Logo?


Das reicht zurück ins Jahr 1858:  Da war das Auto noch nicht erfunden, Peugeot baute zu der Zeit Stahlbänder, Federn oder Sägeblätter, wie auch andere Werkzeuge. Da entschied man sich für den Löwen als Markenzeichen.
Die drei damit verbundenen Begriffe schienen passend: Widerstandsfähigkeit, Geschmeidigkeit und Schnelligkeit!

Das erste Peugeot-Auto fuhr übrigens erst im Jahr 1934 mit dem Löwen – 45 (!) Jahre nachdem Peugeot erstmals ein Auto gebaut hatte. Zehn Mal wurde der Löwe verändert: einmal sah er aus wie eine Sphinx, dann wieder saß auf drei Pfoten. Übrigens: bis 1958 gab es den Löwen auch als Kühlerfigur. Das ist aber ebenso Geschichte wie der aufgestellte Mercedes-Stern und andere Artgenossen.


So wird der Auftritt der Peugeot-Händler in Österreich und weltweit schon in naher Zukunft aussehen.So wird der Auftritt der Peugeot-Händler in Österreich und weltweit schon in naher Zukunft aussehen.
Das Logo wirkt wesentlich präsenter als die letzten Version, der Löwe zeigt nun mehr Kopf, die Schrift verspricht Stil.Das Logo wirkt wesentlich präsenter als die letzten Version, der Löwe zeigt nun mehr Kopf, die Schrift verspricht Stil.
Die Die "Nacht"-Variante der künftigen Händler-Gebäude von Peugeot.
Vom Web-Auftritt bis hin zu den Stores und dem Merchandising..Vom Web-Auftritt bis hin zu den Stores und dem Merchandising..
... die neue Linie wird in allen Bereichen eingesetzt.... die neue Linie wird in allen Bereichen eingesetzt.
Der Auftritt von Peugeot, auch in der Werbung, soll künftig besonders viel Qualität und Der Auftritt von Peugeot, auch in der Werbung, soll künftig besonders viel Qualität und "Quality Time" versprechen. Unten: das Video von der Präsentation.
ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT